Мы так любили друг друга

C'eravamo tanto amati

Режиссер: Ettore Scola, , IT, 1974

  • TV Tip:


коллектив и артисти

Производство
Дистрибьютор Делта
АМЛФ [(Франcе)]
Продюсер АМЛФ
АМЛФ
Режиссер Етторе Скола
Сценарист Аге
Фурио Сcарпелли
Етторе Скола
Оператор Cлаудио Cирилло
Композитор Армандо Тровайоли
монтажер Армандо Тровайоли
Художник-постановщик Луcиано Риccери
Kostümbild Луcиано Риccери
Актеры Нино Манфреди [Антонио]
Витторио Гассман [Гианни Перего]
Стефаниа Сандрелли [Луcиана Занон]
Стефано Сатта-Флорес [Никола Палумбо]
Гиованна Ралли [Елиде Cатенаccи]
Альдо Фабризи [Ромоло Cатенаccи]
Витторио Де Сиcа [Витторио Де Сиcа]
Федерико Феллини [Федерико Феллини]
Марcелло Мастроианни [Марcелло Мастроианни]
Марcелло Мастроианни [Мариа]
Иса Барзизза [Елена]
Луcиано Бонанни [Торqуато]
Луcиано Бонанни [Роса]
Луcиано Бонанни [Едоардо]
Елена Фабризи [Анна , Ромолос Фрау]
Уго Грегоретти [Модератор]
Карла Манcини [Лена]
Марcелла Мичелангели [Габриелла]
Лорензо Пиани [Енрико]
Лорензо Пиани [Амедео Cатенаccи (нет в титрах)]

техни́ческие показа́ния
Категория: Художественный фильм
Типология: Формат: 35 mm - Color,Lenght: 122 minutes
звуковая система: Ton
Первый скрининг: 21. декабря 1974 года in Roma

резюме (на немецком языке)
Während ihrer Studienzeit kämpfen die Freunde Gianni, Nicola und Antonio in Italien gemeinsam gegen die Nazis, doch schon kurz nach dem Krieg verlieren sie sich aus den Augen: Gianni beendet sein Jurastudium, Nicola wird Filmkritiker und Antonio, der Bodenständigste der drei, arbeitet als Krankenpfleger. Er leidet darunter, dass seine Geliebte Luciana ihn für seinen Freund Gianni verlässt. Allerdings ist deren Beziehung auch nicht von Dauer. Sie zerbricht, als Gianni den arroganten, geldbesessenen Baulöwen Catenacci kennen lernt und der Versuchung nachgibt, dessen Tochter zu heiraten, um in das Erbe von Catenaccis Architekten-Imperium zu treten. Dieser Plan geht allerdings nicht auf: Seine Frau, unglücklich über die Tatsache, dass Gianni sie nicht wirklich liebt, kommt bei einem Autounfall ums Leben. Der alte, herrschsüchtige Catenacci ist schliesslich der einzige Überlebende der Familie und macht dem einsamen, bitter gewordenen Gianni das Leben schwer. Nicola hat es indessen auch nicht besser getroffen: Seine Familie zerbricht ebenfalls, da der manische Cineast nicht in der Lage ist, seine Kino-Besessenheit mit einem normalen Leben in Einklang zu bringen. Als die drei Freunde sich viele Jahre später wieder sehen, scheint es an der Zeit, Bilanz zu ziehen: Was ist aus ihnen und ihren Jugendidealen geworden? Während Gianni nicht den Mut hat, den alten Freunden die Wahrheit über sein in Reichtum gescheitertes Leben zu offenbaren, hält Antonio für die beiden anderen eine delikate Überraschung bereit... (arte Presse)

рецензия (на немецком языке): "Trotz des bitter-nostaligischen Untertons unterhaltsam." (tele)
Примечания (на немецком языке): "Hintergrundinformationen:
Ettore Scolas Tragikomödie "Wir waren so verliebt" erzählt von einer nahezu unausweichlichen Lebenserfahrung: Vom Verlust jugendlicher Träume und hochgesteckter Ideale, die an Selbstüberschatzung und Masslosigkeit, an der eigenen Charakterschwäche oder einfach an der Gleichgültigkeit der Welt scheitern. "Wir wollten die Welt verändern, aber es ist die Welt, die uns verändert hat." - Ein treffendes Zitat einer der Hauptfiguren des Films, welches Bilanz über ernüchternde Wirklichkeitserfahrungen und über die Entwicklung Italiens nach dem Zweiten Weltkrieg zieht. Darüber hinaus ist Scolas Film eine leidenschaftliche Hommage an das italienische Kino, besonders an den Regisseur Vittorio De Sica (1902 - 1974), dessen Film "Fahrraddiebe" (1948) besondere Bedeutung zukommt. De Sica, Altmeister des italienischen Neorealismus, spielte in der ursprünglichen Drehbuchversion von Agenore Incrocci, Furio Scarpelli und Ettore Scola eine zentrale Rolle. Es sollte die Geschichte eines Lehrers aus der Provinz erzählt werden, der von De Sicas "Fahrraddiebe" so angetan ist, dass er seine Familie und seinen Beruf hinter sich lässt, um den Regisseur in Rom zu treffen. Ettore Scola, der sich sehr von der Arbeit Vittorio De Sicas und Roberto Rossellinis inspirieren liess, gehört zu den bekanntesten italienischen Regisseuren. Er studierte Rechtswissenschaft in Rom, arbeitete als Journalist und beim Radio, bevor er Anfang der 50er Jahre seiner Liebe zum Kino nachgab. Nachdem er zunächst ausschliesslich als Drehbuchautor tätig war, gab er 1964 mit "Frivole Spiele" sein Regiedebüt. In seinen späteren Filmen wirft Scola oft unter dem Deckmantel der Komödie einen kritischen Blick auf die italienische Gesellschaft." (arte Presse)

General Information

Мы так любили друг друга is a motion picture produced in the year 1974 as a IT production. The Film was directed by Ettore Scola, with Nino Manfredi, Vittorio Gassman, Stefania Sandrelli, Stefano Satta-Flores, Giovanna Ralli, in the leading parts.



References in Databases
IMDb - International Movie Data Base Nr. tt0075793
KinoTV Database Nr. 1023

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
Выше информация не является исчерпывающей, но предоставить информацию в нашу базу данных на момент последнего обновления. Все данные исследования в меру моих знаний и убеждений, юридические требования, вытекающие из неправильного или недостающей информации прямо отклонено. В связи со сложившейся судебной практике в некоторых странах может нести ответственность лица, которое относится к адресам, которые могут иметь уголовно содержание или распространять далее ссылаться на такое содержание и страницы, если она не включает в себя четкие от такой ответственности. Наши ссылки ниже, были исследованы на лучшее знание и веру, но мы не можем принять в любом случае за содержание этих веб-страниц и ссылки, мы не несет никакой ответственности. Мы предоставляем этим объяснением, по аналогии со всех стран и всех языков. Если иное не отмечено, котировки в ходе обычного права, с кавычками из источников добавил. Авторские права на эти цитаты от авторов. - Мы так любили друг друга (1974) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige