Die Nichte des Herzogs

Directed by: Max Mack, Danny Kaden, Germany, 1917

Germany, 1917


Cast and Credits

Production Greenbaum-Film GmbH, Berlin
Producer Jules Greenbaum
Director Danny Kaden
Max Mack
Scenario Danny Kaden
Cast Hanni Weisse
Karl Brenk
Leonhard Haskel
Leonhard Haskel
Leonhard Haskel
Erich Schönfelder
Victor Janson
Albert Paulig

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Black and White,, 1066 meters, 3 reels
Sound System: silent

Synopsis in German
Die junge Comtesse Ena besitzt einen sehnlichen Wunsch: einmal den anstehenden Hofball besuchen! Tatsächlich lässt sich der erfüllen, denn sie und ihr Onkel, der durchlauchtigst regierende Herzog eines deutschen Kleinstaats, werden zu selbigem eingeladen. Als sich aber der Regent den Fuss verletzt, droht der Ballbesuch ins Wasser zu fallen. Dies ist umso tragischer, da die Comtesse erhoffte, vor Ort ihren Galan Leutnant von Prenken, den sie seit langem nicht mehr gesehen hat, wiederzutreffen. Nach langem Bitten ist der Herzog bereit, Ena zum Ball reisen zu lassen – allerdings nur in Begleitung des herzoglichen Kammerherrn als Anstandswauwau. Der Besuch von „Herzogs“ werden im Hotel telegraphisch angekündigt.

Wie es der Zufall so will, werden vor Ort auch andere „Herzogs“ erwartet, nämlich eine von einem gewissen Sally geleitete Abordnung der Firma G. Herzog, einen Warenhaus, das anlässlich einer Modenschau Modelle mit eigenen Kleidern entsendet hat. Die vielen Herzogs bringen das Personal derart durcheinander, dass Hanny von der Firma Herzog mit „Comtesse“ und Sally mit „Eure Exzellenz“ angesprochen werden. Hanny und Sally spielen dieses Spiel mit, haben sie daran doch ihre diebische Freude. Auch beim jungen Grossindustriellen Kuno Hampfstängel klingen die Ohren, als er von den Herzogs hört, und so versucht er im Speisesaal des Hotels, die Bekanntschaft der mutmasslichen Comtesse zu machen. Auch Prenken erscheint, hat aber seine Ena derart lange nicht mehr gesehen und wundert sich zunächst, dass Ena alias Hanny so gross geworden ist und sich optisch stark verändert hat.

Als dann die wahre Nichte des Herzogs und ihr Kammerherr eintreffen, werden beide vom Hotelpersonal zunächst für die Bedienstete des Herzogs gehalten und auch dementsprechend behandelt. Comtesse Ena ist darüber nicht einmal erbost und spielt fortan die Rolle der herzoglichen Zofe, findet sie es doch ganz lustig, die Folgen dieser skurrilen Verwechslungen zu beobachten. Als Prenken sie sieht, dämmert es ihm, dass sie doch seine kleine Jugendfreundin sein müsse. Hanny muss nun erkennen, dass ihr Rollenspiel als herzogliche Nichte aufgeflogen ist und sie verlobt sich rasch mit ihrem Ritter Kuno, sodass am Ende aus dieser Geschichte zwei Paare hervorgehen. (wikipedia)

Reviews in German: "Im flotten Tempo von der richtigen Stimmung erfaßt, spielen sich die Verwechslungen und dadurch hervorgerufenen Situationen in diesem Lustspiel ab und verbreiten große Heiterkeit. Die Idee ist gut und Hanni Weisse weiß viel daraus zu machen, um so mehr als sie an ihren Partnern volle Unterstützung findet" (Neue Kino-Rundschau, 28. September 1918, pg 9)

General Information

Die Nichte des Herzogs is a motion picture produced in the year 1917 as a Germany production. The Film was directed by Max Mack, Danny Kaden, with Hanni Weisse, Karl Brenk, Leonhard Haskel, , , in the leading parts.

Bibliography - Neue Kino-Rundschau, 28. September 1918, pg 9

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Die Nichte des Herzogs (1917) - KinoTV Movie Database (M)