Bringing up baby

Directed by: Howard Hawks, USA, 1938

USA, 1938
Plakatmotiv Bringing up baby, © RKO Radio Pictures


Cast and Credits

Production RKO Radio Pictures
Producer Howard Hawks
Associate Producer Howard Hawks
Director Howard Hawks
Assistant Director Howard Hawks
Scenario Dudley Nichols
Dudley Nichols
Based on Dudley Nichols
Director of Photography Russell Metty
Composer Roy Webb
Editor George Hively
Art Director Van Nest Polglase
Set Decoration Van Nest Polglase
Costume Design Howard Greer
Make-Up Howard Greer
Cast Cary Grant [David Huxley]
Katharine Hepburn [Susan Vance]
Charles Ruggles [Major Horace Applegate]
Walter Catlett [Constable Slocum]
Barry Fitzgerald [Mr. Gogarty]
May Robson [Tante Elizabeth]
Fritz Feld [Dr. Fritz Lehman]
Asta [George, der Hund]
Billy Bevan [Bartender]
Tala Birell [Mrs. Lehman]
Ward Bond [Motorcycle cop]
Jack Carson [Roustabout]
Ernest Cossart [Joe, the bartender]
George Humbert [Louis, the headwaiter]
George Irving [Mr. Alexander Peabody]
John Kelly [Elmer]
Richard Lane [Circus manager]
Leona Roberts [Mrs. Hannah Gogarty]
Leona Roberts [Peabody's caddy]
Leona Roberts [Alice Swallow]

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,33 - Black and White,Length: 102 minutes, 2573 meters
Sound System: mono
FSK ab 6 Jahren, nf
Szenenphoto aus Bringing up baby, © RKO Radio Pictures

Synopsis in German
David Huxley (Cary Grant) ist Paläontologe am Naturkundemuseum in New York. Seit vier Jahren arbeitet der vergeistigte, leicht linkische Wissenschaftler daran, das Originalskelett eines riesigen Brontosaurus zu rekonstruieren und zusammenzusetzen. Zur Fertigstellung dieses Herzensprojekts fehlt ihm noch ein einziger, kleiner Knochen, der am folgenden Tag in New York eintreffen soll - zufälligerweise genau der Tag, an dem David Alice (Virginia Walker) heiraten will. Momentan aber hat er ganz andere Dinge im Kopf: Die verwitwete Millionärin Elizabeth Random (Mary Robson) spielt mit dem Gedanken, dem Museum eine Million Dollar zu spenden. Und nun, am Tag vor seiner Hochzeit, soll David bei einer Runde Golf mit dem Anwalt (George Irving) der Dame die Sache unter Dach und Fach bringen. Auf dem Golfplatz lernt er zufällig die kesse, ziemlich tollpatschige Susan (Katharine Hepburn) kennen, die ihm erst seinen Golfball stibitzt und dann auch noch in seinem Auto davonfährt, überzeugt, es sei ihr eigenes. Am selben Abend trifft David Susan auf einem Empfang wieder, wo sie ihn durch ihre Schusseligkeit in eine Reihe hochnotpeinlicher Situationen bringt. Damit nicht genug, ruft Susan, die David für einen Zoologen hält, ihn am nächsten Morgen an und überredet ihn, auf einen zahmen Leoparden aufzupassen, den ihr Bruder aus Brasilien der Tante geschickt hat. Was David nicht ahnt: Bei dieser Tante handelt es sich ausgerechnet um Mrs. Random. Mit dem Paket des Brontosaurus-Knochens unter dem Arm fährt er gemeinsam mit Susan und der Raubkatze zum Landsitz der Tante - und hier gehen die Turbulenzen dann richtig los: Erst manövriert Susan, die sich in den Kopf gesetzt hat, Davids Herz zu erobern, den armen Kerl in eine peinliche Konfrontation mit ihrer Tante, dann schnappt sich Mrs. Randoms Foxterrier den wertvollen Saurierknochen und vergräbt ihn im Garten - und als wäre das nicht genug, landen Susan und David auch noch im Gefängnis. Keine Frage, dass die geplante Hochzeit damit nicht mehr pünktlich beginnen wird.... (ARD Presse)

Szenenphoto aus Bringing up baby, © RKO Radio Pictures
Reviews in German: "Nicht einfach eine der besten amerikanischen Komödien (wenn nicht die beste), es ist das perfekte Beispiel einer Schule des Films." (Enno Patalas)

"ein brillantes Feuerwerk des Übermuts, Lachen ohne Ende" (Hamburger Abendblatt);

"... diese frappierende Komödiantenkonstruktion ist meisterhaft. Dieser Film ist ein reines Vergnügen und eine erstklassige Lektion über filmische Lustspieltechnik..." (HHK)

"Howard-Hawks-Klassiker mit legendärem Dialogwitz» (TV Spielfilm 12/2007)
Remarks and general Information in German: «Mit „Leoparden küsst man nicht" hat Meisterregisseur Howard Hawks („Scarface") einen der grossen Klassiker der Screwball-Comedies gedreht. Clevere Dialoge, unerhört spielfreudige Darsteller und eine temporeiche Inszenierung machen den Film zu einem zeitlosen Vergnügen, dass bis heute nichts von seiner Kraft verloren hat. In den Hauptrollen sind Cary Grant („Der unsichtbare Dritte") und die vierfache Oscar-Preisträgerin Katharine Hepburn („Ehekrieg") zu sehen. » (ARD Presse)

General Information

Bringing up baby is a motion picture produced in the year 1938 as a USA production. The Film was directed by Howard Hawks, with Cary Grant, Katharine Hepburn, Charles Ruggles, Walter Catlett, Barry Fitzgerald, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Bringing up baby (1938) - KinoTV Movie Database (M)