High Noon

Zwölf Uhr Mittags

Regie: Fred Zinnemann, , USA, 1952

  • FSK 12  
  • Genre: Western,

Plakatmotiv High Noon, © Kramer Productions


Stab und Besetzung

Produktion Stanley Kramer Productions
Verleih United Artists
Produzent Stanley Kramer
Associate Producer Carl Foreman
Regisseur Fred Zinnemann
Regieassistent Emmett Emerson
Drehbuch Carl Foreman
Ned Washington
Nach einer Vorlage von John W. Cunningham ["The Tin Star"]
Kamera Floyd Crosby
Musik Dimitri Tiomkin
Song Tex Ritter
Schnitt Elmo Williams
Harry W. Gerstad
Ausstattung Rudolph Sternad
Architekt Ben Hayne
Set Decoration Murray Waite
Darsteller Gary Cooper [Will Kane]
Grace Kelly [Amy]
Lloyd Bridges [Harvey Pell]
Katy Jurado [Helen Ramirez]
Ian MacDonald [Frank Miller]
Thomas Mitchell [Mayor Jonas Hendersen]
Lon Chaney jr. [Martin Howe]
Otto Kruger [Judge Percy Nettrich]
Eve McVeagh [Mildred Fuller]
Harry Morgan [William Fuller]
Harry Shannon [Cooper]
Lee Van Cleef [Jack Colby]
Bob Wilke [James Pierce]
Shen Wooley [Ben Miller]
Jack Elam [Charlie, Trunkenbold (Nicht genannt )]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 85 Minuten, 2313 Meter
Tonsystem: mono
Premiere: 24. Juli 1952 in New York City, New York
FSK ab 12 Jahren, ffr
Vorhandene Kopien: Kopien des Films sind erhalten
Szenenphoto aus High Noon, © Kramer Productions

Inhaltsangabe
Marshal Will Kane hat in der Quäkerin Amy die Frau fürs Leben gefunden. Da ihre Religion jede Form von Gewalt verbietet, will er seinen Job nach der Hochzeit an den Nagel hängen. Dann aber erfährt er am Tag der Trauung, dass der Gangster Frank Miller, den er einst ins Gefängnis brachte, auf dem Weg in die Stadt ist. Kane ist überzeugt, dass der Bandit sich an ihm rächen will.
Seit vielen Jahren ist Will Kane Marshal des Städtchens Hadleyville in Mew Mexiko. Die Bürger sind ihm dankbar, dass er Recht und Gesetz in die Stadt brachte. Nun aber will der Gesetzeshüter noch einmal neu anfangen: In der pazifistischen Quäkerin Amy hat er sein privates Glück gefunden, und aus Liebe zu ihr will er nach der Hochzeit den Posten als Marshal aufgeben.

Am Tag der Trauung aber trifft die Nachricht ein, dass der berüchtigte Gangster Frank Miller nach seiner vorzeitigen Haftentlassung auf dem Weg in die Stadt ist. Er soll mit dem Zwölf-Uhr-Zug am Bahnhof ankommen. Drei seiner Bandenmitglieder warten dort bereits auf ihn: Colby, Pierce und Franks jüngerer Bruder Ben. Kane ist sicher, dass Miller mit ihm abrechnen will, da er es war, der ihn hinter Gitter brachte.

Zunächst möchte Kane die Stadt wie geplant mit Amy verlassen. Doch ihm wird schnell klar, dass er die Vergangenheit nicht einfach abschütteln kann - Miller würde ihn überall verfolgen. Also kehrt er gegen Amys Willen nach Hadleyville zurück und steckt sich noch einmal seinen Marshalsstern an, um den Banditen entgegenzutreten. Schnell zeigt sich, dass er von seinen Mitbürgern keine Hilfe zu erwarten hat. Nicht einmal seine besten Freunde sind bereit, ihm beizustehen. Den feigen Bewohnern von Hadleyville wäre es am liebsten, wenn der Marshal einfach verschwände.

Schliesslich stellt Amy, welche die Aussichtslosigkeit der Situation erkennt, ihren Mann vor ein Ultimatum: Entweder er verlässt mit ihr die Stadt, oder sie wird mit dem Zwölf-Uhr-Zug alleine abreisen. Die Uhr tickt - und Will Kane fühlt sich verpflichtet, diesen letzten Kampf auch alleine auszutragen. /3Sat Presse)

Szenenphoto aus High Noon, © Kramer Productions
Kritiken : "Ein Klassiker zum Thema Pflicht und Moral, perfekt und spannend" (Gong)

"Die aufkeimende Angst, das unheimliche Warten auf den Zug, die Spannung, die sich zur Unerträglichkeit steigert, und schliesslich die Entladung im Feuergefecht in den ausgestorbenen Strassen - das ist alles mit meisterlichem filmischem Können gestaltet, zu dem nicht nur Regie und Photographie, sondern auch Schnitt und Musik gehören." (Filmberater)

"Vom ersten Bild an schafft dieser Film vibrierende Spannung. Er ist derart geschlossen in der Wirkung, dass keines der angewandte Mittel auch nur in Bruchteilen fehlen dürfte. Mit einer Vielzahl von Grossaufnahmen schaut die Kamera den Menschen ins Gesicht." (Evangelischer Film-Beobachter)

«Alle Versatzstücke essenzieller Western sind hier auf ebenso unspektakuläre wie eindringliche Weise vereint: Weil niemand ihm helfen will, muss Sheriff Kane (Oscar für Gary Cooper) allein gegen vier Banditen antreten. Hervorragende Darsteller, subtile Regie und für viele auch ein verkappter Kommentar zum Duckmäusertum der McCarthy-Ära, als in Hollywood alle politisch Linken mit Berufsverbot belegt wurden.
Unvergessen:
Wenn Dimitri Tiomkins Musik und der Song "Do Not Forsake Me, Oh My Darling" ertönen – sie spiegeln perfekt Kanes Dilemma wider und wurden mit zwei Oscars prämiert. » (Cinema, 2000)

«Als seine Stadt ihn im Stich lässt, muss der prinzipientreue Marshal Will Kane (Gary Cooper) sich ganz allein vier gefürchteten Banditen entgegenstellen. Mit Gary Cooper, Grace Kelly und Lloyd Bridges hervorragend besetzter und mit schnörkelloser Kameraführung realitätsnah inszenierter Western-Klassiker, der seinerzeit als versteckte Kritik an der Kommunistenhatz während der McCarthy-Ära interpretiert wurde.
Warum wir ihn lieben: Der elegisch inszenierte Spannungsaufbau mündet in eine der berühmtesten Schiessereien der Filmgeschichte.» (Cinema, 2006)
Szenenphoto aus High Noon, © Kramer Productions

Preise und Auszeichnungen
Academy Awards for Best Actor (1953): Gary Cooper (won)
Academy Awards for Best Director (1953): Fred Zinnemann (nominated)
Academy Awards for Best Editing (1953): Elmo Williams (won)
Academy Awards for Best Song (1953): (won)
Academy Awards for Best Score (1953): (won)
Academy Awards for Best Screenplay (1953): (nominated)
Academy Awards for Best Picture (1953): (nominated)
Golden Globe for Best Cinematography (black & white) 1953): Flyod Crosby (won)
Golden Globe for Best Motion Picture Actor - Drama 1953): Gary Cooper (won)
Golden Globe for Best Motion Picture Score 1953): Dimitri Tiomkin (won)
Golden Globe for Best Supporting Actress (1953): Katy Jurado (won)
Golden Globe for Best Motion Picture (1953) - nominated
Golden Globe for Best Screenplay (1953): Carl Foreman (nominated)
Golden Globe for Most Promising Newcomer - Female (1953): Katy Jurado (nominated)
New York Film Critics Circle Awards (1952) Best Director: Fred Zinnemann
New York Film Critics Circle Awards (1952) Best Film

Anmerkungen : Fred Zinnemann: "Es ist ein Film über Zivilcourage und Selbstrespekt..." (cit. Diagonale)

High Noon ist ein Film, der im Jahr 1952 in USA produziert wurde. Regie führte Fred Zinnemann, mit Gary Cooper, Grace Kelly, Lloyd Bridges, Katy Jurado, Ian MacDonald, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 24. Juli 1952 in New York City, New York seine Premiere.

Szenenphoto aus High Noon, © Kramer Productions


Literatur Hinweise Filmkritik 4/1965;
Filmstudio Nr. 38, pg 21; Nr. 35 pg V;
Filmanalysen Band I, pg 185ff
Szenenphoto aus High Noon, © Kramer ProductionsSzenenphoto aus High Noon, © Kramer Productions

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - High Noon (1952) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige