Meet me in St. Louis

Heimweh nach St. Louis

Regie: Vincente Minnelli, , USA, 1944


    Genre: Musical,

Plakatmotiv Meet me in St. Louis, © Production Company

Stills and posters © Production Company


Stab und Besetzung

Regisseur Vincente Minnelli
Drehbuch Irving Brecher
Fred F. Finklehoffe
Story Sally Benson
Kamera George J. Folsey
Musik Roger Edens
George Stoll
Darsteller Margaret O'Brien [Tootie Smith]
Leon Ames [Mr. Alonzo Smith]
Mary Astor [Mrs. Anna Smith]
Lucille Bremer [Rose Smith]
Joan Carroll [Agnes Smith]
Henry H. Daniels jr. [Lon Smith jr.]
Harry Davenport [Grossvater]
Tom Drake [John Truett]
Mary Jo Ellis [Ida Boothby (Nicht genannt )]
William Gargan
Judy Garland [Esther Smith]
June Lockhart [Lucille Ballard]
Marjorie Main [Katie]
Hugh Marlowe [Colonel Darly]
Robert Sully [Warren Sheffield]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm - Ratio: 1:1,37 - Farbfilm Technicolor,Länge: 110 Minuten
Tonsystem: Mono
Premiere: 22. November 1944 in St. Louis, Missouri
Szenenphoto aus Meet me in St. Louis, © Production Company

Inhaltsangabe
St. Louis, im Sommer 1903: Die bevorstehende Weltausstellung versetzt die Stadt in Aufbruchstimmung. Auch die kapriziöse Esther Smith und ihre ältere Schwester Rose sind voller Tatendrang. Esther denkt nur noch an den adretten Nachbarssohn John Truett und träumt von ihrem Rendezvous. Rose versetzt die Familie beim Abendessen in Aufregung, weil sie auf einen Anruf ihres Freundes Warren Sheffield wartet. Warren ist jedoch eher vom Wunder des Telefons als von Rose fasziniert. Die schüchterne Esther hat zunächst mehr Glück in der Liebe, als sie nach einem Gesellschaftsabend John Truett bittet, ihr noch beim Löschen der Kerzen zu helfen.

Ihre junge Romanze wird abrupt gestört, als Esthers fantasievolle kleine Schwester Tootie (Margaret O`Brien) später behauptet, John habe sie in der Halloween-Nacht verprügelt. Resolut verpasst Esther dem ahnungslosen Nachbarn eine Abreibung, bevor sich das Missverständnis klärt. Wieder einmal muss die verständnisvolle Anna Smith (Mary Astor) ihre Töchter beruhigen. Esther, Rose und Tootie sowie ihre Geschwister Agnes (Joan Carroll) und Lon (Henry H. Daniels jr.) sorgen durch ihre oft sehr turbulenten Auseinandersetzungen dafür, dass es auch ihrem Grossvater (Harry Davenport) und der Haushälterin Katie (Marjorie Main) nie langweilig wird. Wenig später stecken Rose und Esther ihre Familie mit ihrer Aufregung um den Weihnachtsball an. Vater Alonzo (Leon Ames) verdirbt ihnen aber die Vorfreude. Er will kurzerhand im neuen Jahr aus beruflichen Gründen nach New York umziehen. Dabei hat er jedoch den Widerstand seiner quirligen Familie ziemlich unterschätzt. (mdr Presse)

Szenenphoto aus Meet me in St. Louis, © Production Company

Anmerkungen : Vincente Minnelli und seiner späteren Frau Judy Garland gelang ein zeitloses Musical, das später auch am Broadway Erfolg hatte. Die brillante Farbdramaturgie setzte Massstäbe und illustriert eindrucksvoll den Wechsel der Jahreszeiten. Die schwungvolle Familiengeschichte überzeugt noch heute durch ihren zeitlosen Charme, und Judy Garland ist in einer ihrer bezauberndsten Rollen zu sehen.

Sie avancierte ab den 1930er- und 1940er-Jahren zu einem der grössten Hollywood-Stars der Filmgeschichte. Zu ihrer bekanntesten Rolle wurde die Dorothy in "Der Zauberer von Oz" (1939) mit dem Lied "Over the Rainbow". Privat litt sie früh unter enormen Druck, die Folge war Tabletten- und Alkoholmissbrauch. 1950 kündigte ihr MGM den Vertrag. Auch nach mehreren Therapien änderte sich ihre Situation nicht. Dennoch feierte sie grosse Erfolge als Sängerin. Sie gab mehr als 1.500 Konzerte und galt lange als bestbezahlte Bühnenkünstlerin der Welt. 1954 hatte sie im George-Cukor-Film "Ein neuer Stern am Himmel" ein furioses Comeback. Judy Garland erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. einen Oscar und mehrere Grammy Awards. Sie war fünfmal verheiratet, u.a. mit Vincente Minnelli. Liza Minnelli, die berühmte Tochter aus dieser Ehe, sagte über ihre Mutter: "Sie lebte acht Leben in einem". Judy Garland starb am 22. Juni 1969 im Alter von 47 Jahren. (mdr Presse)

Meet me in St. Louis is a motion picture produced in the year 1944 as a USA production. The Film was directed by Vincente Minnelli, with Margaret O'Brien, William Gargan, Lucille Bremer, Joan Carroll, Henry H. Daniels jr., in the leading parts. The movie had its first screening on November 22, 1944 in St. Louis, Missouri. There are no reviews of Meet me in St. Louis available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Meet me in St. Louis (1944) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige