Fanny

Regie: Marc Allégret, Frankreich, 1932

Frankreich, 1932
Plakatmotiv Fanny, © Films Marcel Pagnol, Films Marcel Pagnol


Stab und Besetzung

Produktion Les Films Marcel Pagnol
Les Films Marcel Pagnol
Produzent Marcel Pagnol
Roger Richebé
Regisseur Marc Allégret
Drehbuch Marcel Pagnol
Nach einer Vorlage von Marcel Pagnol [Play "Fanny"]
Kamera Georges Benoît
Georges Benoît
André Dantan
Roger Hubert
Nikolaj Toporkov
Musik Vincent Scotto
Schnitt Jean Mamy
Darsteller Pierre Fresnay [Marius]
Orane Demazis [Fanny]
Raimu [César]
Alida Rouffe [Honorine]
Robert Vattier [Aldebert Brun]
Auguste Mouriès [Félix Escartefigue]
Fernand Charpin [Honoré Panisse]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Schwarz-Weiss Film,
Tonsystem: Mono

Inhaltsangabe
Als der junge Marius auf einem Schiff anheuert, bleibt seine Jugendliebe Fanny in Marseille zurück. Marius ahnt nicht, dass Fanny ein Kind erwartet. In sporadischen Briefen meldet sich Marius bei seinem Vater César und berichtet von seinem glücklichen Leben auf See. Um ihrem ungeborenen Kind eine Zukunft zu bieten, akzeptiert Fanny den Heiratsantrag des wohlhabenden Witwers Honoré Panisse, der Fanny bereits seit einiger Zeit Avancen macht. Von ihrem schlechten Gewissen geplagt, erzählt sie ihm schliesslich von ihrer Schwangerschaft. Zu Fannys Überraschung erklärt sich Panisse bereit, Fanny trotzdem zu heiraten und das Kind als sein eigenes grosszuziehen. Von der Ehe erhofft sich Fanny eine stabile soziale Position.
Etwa zwei Jahre später kehrt Marius nach Marseille zurück. Er sucht die inzwischen verheiratete Fanny auf, um ihr seine Liebe zu gestehen. Als Marius versteht, dass Fannys Kind sein Sohn ist, fordert er seine Rechte als Vater ein und bittet Fanny, Panisse zu verlassen. Da taucht Marius' Vater César im Haus von Panisse auf, um seinen Sohn zur Vernunft zu bringen. Es kommt zur Konfrontation zwischen Fanny, Panisse, César und Marius, als Panisse frühzeitig von einer Reise zurückkehrt.
Panisse stellt Fanny frei, mit Marius zu gehen, besteht jedoch auf sein Recht, als offizieller Vater des Kindes anerkannt zu werden. Marius versteht, dass die zweckmässige Ehe zwischen Fanny und Panisse die Zukunft seines Sohnes sichert und dass auch Fanny nicht mehr bereit ist, ihr Leben für ihn aufzugeben, obwohl sie ihn noch immer liebt. Er verabschiedet sich von Fanny als "Madame Panisse". (arte Presse)

Anmerkungen : Der Kontext der "Marseiller Trilogie" nach Marcel Pagnol ist zugleich historisch und universell: In der Zeit zwischen zwei Weltkriegen kommen die beiden Liebenden Marius und Fanny nicht zusammen. Die Dramatik von "Fanny" liegt wie auch bei "Marius" in der Tatsache begründet, dass ihre Gefühle den Anforderungen der Realität nicht standhalten. Dennoch ist "Fanny" klug und vor allem äusserst unterhaltsam erzählt. Der Film zeichnet sich durch seine äusserst vielschichtigen Charaktere und eine gelungene schauspielerische Umsetzung aus - durch Filmpersönlichkeiten wie Raimu oder Orane Demazis. (arte Presse)

General Information

Fanny is a motion picture produced in the year 1932 as a Frankreich production. The Film was directed by Marc Allégret, with Pierre Fresnay, Orane Demazis, Raimu, Alida Rouffe, Robert Vattier, in the leading parts. There are no reviews of Fanny available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Fanny (1932) - KinoTV Movie Database (M)