Бенгальский тигр

Der Tiger von Eschnapur

Режиссер: Fritz Lang, , Германия, IT, FR, 1958

  • Genre: Adventure,
  • TV Tip:

Plakatmotiv Бенгальский тигр, © CCC-Filmkunst Berlin, Rizzoli Film s.p.a., Roma, Regina S.A., Paris, Critérion Film


коллектив и артисти

Производство CCC-Филмкунст Берлин
Риззоли Филм с.п.а., Рома
Регина С.А., Парис
Cритéрион Филм
Продюсер Артур Браунер
Режиссер Фритз Ланг
Ассистент режиссёра Фритз Ланг
Ева Ебнер [(нет в титрах)]
Сценарист Вернер Йöрг Лüддеке
Nach einer Vorlage von Теа фон Гарбоу [Новел]
Оператор Ричард Ангст
Композитор Мичел Мичелет
Гергард Бекер
монтажер Гергард Бекер
Художник-постановщик Гелмут Нентвиг
Вилли Счатз [(как Вилли Счатз)]
Kostümbild Cлаудиа Гагне-Герберг [(как Cлаудиа Герберг)]
Актеры Дебра Пагет [Сеетга тге Шеева данcер]
Паул Губсчмид [Гаральд Бергер / Генри Мерcиер]
Валтгер Реыер [Магарадяй Чандра]
Cлаус Голм [Др. Валтер Ргоде]
Сабине Бетгманн [Ирене Ргоде]
Луcиана Паолуззи [Бгарани - Сеетга'с сервант]
Ренé Делтген [Принcе Рамигани]
Йочен Блуме [Асагара - тге Енгинеер]
Йочен Брокманн [Падгу - Рамигани'с аллы]
Йочен Брокманн [Рамигани'с сервант]
Валериан Инкижинов [Ыама (как Инкийинофф)]
Ричард Лауффен [Бгована]

техни́ческие показа́ния
Категория: Художественный фильм
Типология: Формат: 35 mm, 1:2,35 - Ratio: 1:2,35 - Color Eastmancolor,Lenght: 111 minutes, 3046 метров
звуковая система: Stereo
Первый скрининг: 22. января 1959 года in Hannover, Palast-Theater
Szenenphoto aus Бенгальский тигр, © CCC-Filmkunst Berlin, Rizzoli Film s.p.a., Roma, Regina S.A., Paris, Critérion Film

резюме (на немецком языке)
Der deutsche Architekt Harald Berger (Paul Hubschmid) reist ins indische Fürstentum Eschnapur, um für den Maharadscha Chandra (Walter Reyer) Krankenhäuser und Schulen zu errichten. Auf dem Weg durch den Dschungel rettet er die geheimnisvolle Seetha (Debra Paget) vor einem gefürchteten Tiger. Dabei verliebt er sich in die schöne Inderin, nicht ahnend, dass sie die Auserwählte seines verwitweten Auftraggebers ist. Die nicht standesgemässen Heiratspläne des Herrschers, der eine Tänzerin zur Nachfolgerin der verstorbenen Maharani machen will, rufen die Empörung der Priesterschaft hervor. Fürst Ramigani (René Deltgen), Chandras intriganter Bruder, will den Aufstand nutzen, um die Macht zu ergreifen. Während die Revolte sich zuspitzt, findet Chandra heraus, dass Berger sich heimlich mit Seetha trifft. Der eifersüchtige Fürst wirft seinen Nebenbuhler einem Tiger zu Frass vor, doch Berger besiegt die blutrünstige Bestie und flieht gemeinsam mit Seetha. Während die beiden in einen mörderischen Sandsturm geraten, trifft Bergers Chef Dr. Walter Rhode (Claus Holm) in Eschnapur ein. Der Maharadscha erteilt ihm den Auftrag zum Bau eines prächtigen Grabmals für seine grosse Liebe. Seetha ist aber noch am Leben. (ARD Presse)

Szenenphoto aus Бенгальский тигр, © CCC-Filmkunst Berlin, Rizzoli Film s.p.a., Roma, Regina S.A., Paris, Critérion Film
Szenenphoto aus Бенгальский тигр, © CCC-Filmkunst Berlin, Rizzoli Film s.p.a., Roma, Regina S.A., Paris, Critérion Film
Примечания (на немецком языке): "Hintergrundinformationen:
Drehbuch nach einem Roman von Thea von Harbou

Der aufwendig ausgestattete Abenteuerfilm, den Altmeister Fritz Lang während seiner kurzzeitigen Rückkehr aus Hollywood 1958 in Deutschland realisierte, basiert auf einem Buch von Thea von Harbou. Es ist nach Joe Mays Erstverfilmung aus dem Jahre 1921 und Richard Eichbergs Remake von 1938 die dritte Verfilmung des exotisch-romantischen Stoffes.

Nach seinem 1919 entstandenen Regiedebüt 'Halbblut' drehte Fritz Lang in den darauf folgenden Jahren eine Reihe von Filmen, die unerreichte Klassiker geworden sind: Die Stummfilme 'Der müde Tod' (1921), 'Die Nibelungen: Siegfrieds Tod' und 'Kriemhilds Rache' (1923/24) sowie den frühen Science-Fiction-Film 'Metropolis' (1927), seinen ersten Tonfilm 'M - Eine Stadt sucht einen Mörder' (1931) und 'Das Testament des Dr. Mabuse' (1932). Im April 1933 trennte sich Lang von seiner ersten Frau, der Schriftstellerin Thea von Harbou, und verliess das nationalsozialistische Deutschland. In den USA entstand der überwiegende Teil von Langs Werk, darunter auch der berühmte Anti-Nazi-Film 'Auch Henker sterben' ('Hangmen also Die', 1943), an dessen Drehbuch Bertolt Brecht mitschrieb." (Arte Presse)

"Harald Bergers Abenteuer in Indien. Er wurde eingeladen, um die Infrastruktur in dem Fürstentum Eschnapur zu modernisieren, aber er ist sofort in die Exotik des Schauplatzes verstrickt. Als er einer Prinzessin das Leben rettet, sieht diese in der Heldentat ein Wunder: „Zwei Tiger haben hier gegeneinander gekämpft." Der Maharadscha hat einen Architekten ins Land geholt, und einen Nebenbuhler bekommen. Enno Patalas schrieb 1959 in der Filmkritik: „Langs deutsches Comeback wirkt wie das eines Veteranen, der dreissig Jahre kein Filmstudio besucht, kein Drehbuch in der Hand gehabt hat und keinen Film gesehen hat: dramaturgisches Ungeschick, künstlerische Indifferenz und schlechter Geschmack vereinen sich in ihm wie sonst nur bei Veit Harlan. Selbst die Möglichkeit des Abenteuerlichen, von denen die früheren Verfilmungen des Stoffes, durch May und Eichberg, einen Schatten enthielten, lässt Lang ungenutzt. Über abgebrochenen Motiven und nichtssagenden Einstellungen macht sich ein blumiger Dialog breit, wie man ihn ähnlich nur aus frühester Stummfilmzeit kennt, als man dergleichen gereimt, efeu-umrankt und rosa-koloriert im Zwischentitel zeigte. Nur wenn die Leprakranken im graugrünen Kellergelass langsam auf die vom Helden geöffnete Tür zurobben und ihre Körper dabei ein symmetrisches Ornament formen, zeigt sich der Lang von NIBELUNGEN und METROPOLIS - wenn auch karikiert. Statt die fatale Ideologie des alten Drehbuchs durch die Phantastik des abenteuerlichen Geschehens zu verdrängen, paralysiert Lang alle Spannung zugunsten west-östlichen Pseudo-Tiefsinns. Das Resultat sieht so aus, dass die Helden in vier Kategorien zerfallen: Erstens reinrassige Europäer, die prinzipiell gut, zweitens reinrassige Inder (Asiaten), die prinzipiell schlecht sind, drittens eurasische Mischlinge, deren Güte sich schliesslich erweist, und viertens europäisch erzogene Inder, deren Schlechtigkeit sich später herausstellt (das „Blut", die „Rasse", ist eben stärker als alle Erziehung!). So bedeutet DER TIGER VON ESCHNAPUR (Fortsetzung folgt!) den posthumen Sieg der Thea von Harbou, dieser ewigen Frauenschaftsführerin des deutschen Films, über den Emigranten Lang." Tatsächlich ist der TIGER VON ESCHNAPUR eine Rückkehr zu den Anfängen Langs, zur Exotik von HARAKIRI, und zu einer Identitätspolitik, die seit METROPOLIS nichts gelernt hat. Man konnte diesen Film vielleicht nur aus der Distanz lieben, wie es die Franzosen taten, die in diesem Farbenprospekt mit Götterhimmel eine Radikalisierung der Lang’schen Abstraktionen sahen, für deren Charakter es damals den Begriff Camp noch nicht gab." (Filmarchiv Austria)

General Information

Бенгальский тигр is a motion picture produced in the year 1958 as a Германия, IT, FR production. The Film was directed by Fritz Lang, with Debra Paget, Paul Hubschmid, Walther Reyer, Claus Holm, Sabine Bethmann, in the leading parts. There are no reviews of Бенгальский тигр available.



References in Databases
IMDb - International Movie Data Base Nr. tt0052295
KinoTV Database Nr. 1466

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

Disclaimer
Выше информация не является исчерпывающей, но предоставить информацию в нашу базу данных на момент последнего обновления. Все данные исследования в меру моих знаний и убеждений, юридические требования, вытекающие из неправильного или недостающей информации прямо отклонено. В связи со сложившейся судебной практике в некоторых странах может нести ответственность лица, которое относится к адресам, которые могут иметь уголовно содержание или распространять далее ссылаться на такое содержание и страницы, если она не включает в себя четкие от такой ответственности. Наши ссылки ниже, были исследованы на лучшее знание и веру, но мы не можем принять в любом случае за содержание этих веб-страниц и ссылки, мы не несет никакой ответственности. Мы предоставляем этим объяснением, по аналогии со всех стран и всех языков. Если иное не отмечено, котировки в ходе обычного права, с кавычками из источников добавил. Авторские права на эти цитаты от авторов. - Бенгальский тигр (1958) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige