Lassie come home

Heimweh

Regie: Fred M. Wilcox, , USA, 1943

  • FSK 6  

Szenenphoto aus Lassie come home, © Production Company


Stab und Besetzung

Regisseur Fred M. Wilcox
Drehbuch Hugo Butler
Nach einer Vorlage von Eric Knight [Roman oder Erzählung]
Kamera Leonhard Smitz
Darsteller Nigel Bruce [Herzog von Rudling]
Donald Crisp [Sam Carraclough]
Edmund Gwenn [Rowlie]
Elsa Lanchester [Mrs. Carraclough]
Roddy McDowall [Joe Carraclough]
Alan Napier [Jock]
J.Patrick O'Malley [Hynes]
Arthur Shields [Andrew]
Elizabeth Taylor [Priscilla]
Ben Webster [Daniel Fadden]
May Whitty [Dally]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Farbe,Länge: 85 Minuten
Tonsystem: Mono

FSK ab 6 Jahren,

Inhaltsangabe
In Greenal Bridge, einer kleinen Stadt in Yorkshire, läuft an jedem Nachmittag zur gleichen Zeit ein Collie die Strasse entlang, die zur Schule führt. Es ist Lassie, die ihren jungen Herrn Joe Carraclough von dort abholt. Eines Nachmittags jedoch bleibt der Collie aus. Zu Hause erfährt Joe, dass sein arbeitsloser Vater den Hund an den Herzog von Rudling verkauft hat, um zu Geld zu kommen. Der Junge kann das kaum fassen, und auch Lassie findet sich mit der neuen Situation keineswegs ab. Immer wieder reisst sie aus und kehrt zu Joe zurück, sodass der Herzog sie schliesslich auf seinen Besitz nach Schottland bringen lässt. Dort nutzt Lassie die erste Gelegenheit, um wieder fortzulaufen. Instinktiv schlägt sie sofort die Richtung nach Süden ein. Grosse Strapazen stehen dem treuen Tier bevor. Um ein Haar wird die Hündin von einem Schafhirten erschossen; aber umgekehrt finden sich auch immer wieder Menschen, die sich ihrer annehmen. Sam Carraclough und seine Frau wollen ihren Augen nicht trauen, als der Collie eines Tages zerzaust und abgemagert wieder vor ihnen steht.. (rbb Presse)

Anmerkungen
Hintergrundinformationen:
"Heimweh" bringt ein Wiedersehen mit dem klugen Collie Lassie. Der Film spielt in England und Schottland, der eigentlichen Heimat dieser Hunderasse. Der Film war das Debüt des amerikanischen Regisseurs Fred M. Wilcox, der später auch "Lassies Heimat" drehte." (RBB Presse)

Lassie come home is a motion picture produced in the year 1943 as a USA production. The Film was directed by Fred M. Wilcox, with May Whitty, Donald Crisp, Edmund Gwenn, Elsa Lanchester, Roddy McDowall, in the leading parts. There are no reviews of Lassie come home available.



Hinweise auf Datenbanken
KinoTV Database Nr. 14673

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Lassie come home (1943) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige