A Midsummer Night's Dream

Directed by: Max Reinhardt, Wilhelm Dieterle, , USA, 1935

  • TV Tip:

Szenenphoto aus A Midsummer Night's Dream, © Warner Bros. Pictures, Inc.


Cast and Credits

Production Warner Bros. Pictures, Inc.
Producer Max Reinhardt
Director Wilhelm Dieterle [As William Dieterle]
Max Reinhardt
Scenario Charles Kenyon
Mary McCall jr.
Based on William Shakespeare
Director of Photography Byron Haskin
Fred Jackman
Hans F. Koenekamp
Hal Mohr
Composer Erich Wolfgang Korngold [Arrangement]
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Art Director Anton Grot
Cast Ian Hunter [Theseus]
Grant Mitchell [Egeus]
James Cagney [Zettel]
Dick Powell [Lysander]
Joe E. Brown [Flute]
Mickey Rooney [Puck]
Olivia de Havilland [Hermia]
Jean Muir [Helena]
Ross Alexander
Hobart Cavanaugh
Hugh Herbert
Victor Jory
Anita Louise
Frank McHugh
Gene Muir
Dewey Robinson
Dewey Robinson

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,37 - Black and White,Length: 132 minutes
Sound System: mono

Synopsis in German
Der Athener Lysander (Dick Powell) ist in die schöne Hermia (Olivia de Havilland) verliebt. Doch ihr Vater Egeus (Grant Mitchell) will sie mit Demetrius (Ross Alexander) verheiraten. Lysander und Hermia fliehen in den Wald, wo der Elfenkönig Oberon (Victor Jory) mit seiner Gattin Titania (Anita Louise) im Streit liegt. Um sich Titania gefügig zu machen, benetzt Oberon die Augen der Schlafenden mit einer Zaubertinktur, auf dass sie beim Erwachen denjenigen für immer lieben muss, den sie als Erstes erblickt.
Seinem Troll Puck (Mickey Rooney) erteilt Oberon den Auftrag, mit der Zaubertinktur auch bei dem Athener Demetrius nachzuhelfen, der Lysander und Hermia in den Wald gefolgt ist. Demetrius hat nur Augen für Hermia und verschmäht die an seiner Seite schmachtende Helena (Jean Muir). Die Nacht bricht herein. Kaum sind Lysander und Demetrius eingeschlafen, verabreicht der schalkhafte Puck entgegen der Anweisung Oberons das Mittel Lysander und Demetrius gleichermassen. Bei ihrem Erwachen arrangiert er die Dinge so, dass das Herz der beiden Männer jetzt nur noch für die bisher verschmähte Helena schlägt. Helena hält die unerwarteten Liebesbeteuerungen der beiden Männer für einen "grausamen Scherz"; auch die plötzlich von beiden verschmähte Hermia versteht die Welt nicht mehr. Als schliesslich Titania erwacht, läuft ihr nicht Oberon über den Weg, sondern der Weber Zettel (James Cagney), der mit anderen Handwerkern in den Wald gezogen war, um für die Hochzeitsfeier des Herzogs von Athen eine Tragödie zu proben. Puck hat Zettel in einen Esel verwandelt, der nun von der Elfenkönigin zärtlich liebkost wird. Die Verwirrung der Gefühle ist komplett.... (ARD Presse)

Remarks and general Information in German: "Max Reinhardts Inszenierungen des "Sommernachtstraums" waren von 1905 bis 1933 Höhepunkte der deutschen Theatergeschichte. Ein Jahr nach seiner Emigration schuf Reinhardt zusammen mit William Dieterle eine bemerkenswerte Hollywood-Version der sprachgewaltigen Shakespeare-Komödie. Die mit 1,5 Millionen Dollar üppig budgetierte Produktion ist glanzvoll ausgestattet und mit filmischer Trickzauberei fantasievoll inszeniert." (ARD Presse)

General Information

A Midsummer Night's Dream is a motion picture produced in the year 1935 as a USA production. The Film was directed by Max Reinhardt, Wilhelm Dieterle, with Ian Hunter, Grant Mitchell, James Cagney, Dick Powell, Joe E. Brown, in the leading parts. There are no reviews of A Midsummer Night's Dream available.



Bibliography Viennale '93, pg 226; Cinémathèque Suisse nr. 181, April-Mai 2000

References in Databases
KinoTV Database Nr. 15255

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - A Midsummer Night's Dream (1935) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige