He ran all the way

Steckbrief 7-73

Regie: John Berry, , USA, 1951


    Genre: Film Noir,

Plakatmotiv He ran all the way, © Production Company

Stills and posters © Production Company


Stab und Besetzung

Produzent John Garfield [(Nicht genannt )]
Regisseur John Berry
Drehbuch Hugo Butler
Guy Endore
Story Sam Ross
Kamera James Wong Howe
Musik Franz Waxman
Darsteller Wallace Ford [Mr.Dobbs]
John Garfield [Robey]
Gladys George [Mrs. Robey]
Bobby Hyatt [Tommy Dobbs]
Norman Lloyd [Al Molin]
Selena Royle [Mrs.Dobbs]
Shelley Winters [Peg Dobbs]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Schwarz-Weiss Film,Länge: 75 Minuten
Tonsystem: mono

Inhaltsangabe
Nick Robey, ein kleiner Gelegenheitsgauner, begeht mit seinem Kumpel AI Molin einen Lohngeldüberfall, bei dem ein Wachmann verwundet wird. Nick kann mit der Beute entkommen und sich in ein öffentliches Schwimmbad flüchten, wo er die Bekanntschaft der jungen Peg Dobbs macht. Er bringt sie nach Hause und lernt dort Ihre Familie kennen, einen ehrbaren Maschinenmeister mit Frau und Pegs kleinen Bruder Tommy. Nick beschliesst, bei den Dobbs unterzutauchen. Als er jedoch glaubt, von seinen Gastgebern durchschaut zu werden, nimmt er die Familie Dobbs als Geiseln. Nick traut nur Peg, die sich in ihn verliebt hat, und will mit ihr fliehen. Auf die Meldung, dass der Wachmann seinen Verletzungen erlegen ist, reagiert Nick mit wachsender Panik. Als die Flucht zu scheitern droht, kommt es zur Konfrontation zwischen Nick und Pegs Vater. Peg muss sich zwischen ihrer Familie und Ihrem Geliebten entscheiden... (wdr Presse)

Anmerkungen : Hintergrundinformationen:
Psychologisierender Film noir, der durch seine atmosphärische Spannung und die hervorragende Leistung John Garfields (in seiner letzten Filmrolle) zu packen weiss.
"He ran all the way" (1951) 'ist einer der ersten Filme der "Schwarzen Serie", in der eine Familie im eigenen Heim feindseligem Terror von aussen ausgesetzt. wird. Im Gegensatz zu Rudolph Males "The Dark Past" (1948) und William Wylers "The Desperate Hours" (1955), wo Geisel und Geiselnehmer auch tiefgreifende soziale Unterschiede trennen, stammen Opfer und Täter hier aus der gleichen Gesellschaftsschicht, was ihrer Beziehung In einer Extremsituation zusätzliches Interesse und Ambivalenz verleiht.
John Garfield - Spezialist für "Loser"-Rollen - wirkt denn auch eher wie ein verwundetes Tier in der Falle als ein kaltblütiger Killer, der, von seiner eigenen Familie abgelehnt, verzweifelt versucht, Teil einer anderen, neuen Familie zu werden, wobei widrige Umstände seinen Bemühungen im Wege stehen.
Geschrieben und inszeniert wurde Nicks Geschichte von zwei Opfern der McCarthy-Zeit: John Berry und Hugo Butler, die Nicks Paranoia deutlich in Beziehung setzen zur paranoiden Gesellschaft von McCarthys Hexenjagden. (wdr Presse)

He ran all the way ist ein Film, der im Jahr 1951 in USA produziert wurde. Regie führte John Berry, mit Shelley Winters, John Garfield, Gladys George, Bobby Hyatt, Norman Lloyd, in den wichtigsten Rollen. Kritiken zu He ran all the way sind leider nicht verfügbar.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - He ran all the way (1951) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige