The Ten Commandments

Mise en scène: Cecil B. DeMille, USA, 1956

USA, 1956


Génénerique

Producteur Cecil B. DeMille
Metteur en scène Cecil B. DeMille
Scénariste Frederic M. Frank
Jack Gariss
Jesse Lasky jr.
Aeneas McKenzie
Directeur de la Photographie Loyal Griggs
W. Wallace Kelley
J. Peverell Marley
J. Peverell Marley
Musique Elmer Bernstein
Montage Anne Bauchens
Direction artistique Albert Nozala
Hal Pereira
Hal Pereira
Décorateur de plateau Sam Comer
Arnold Friberg
Dorothy Jeakins
John R. Jensen
Ray Moyer
Edward M. Parker
Création des costumes Edith Head
Ralph Jester
Effets spéciaux John P. Fulton
Acteurs Charlton Heston [Moses]
Yul Brynner [Ramses]
Anne Baxter [Nefertiri]
Edward G. Robinson [Dathan]
Yvonne De Carlo [Sephora]
Debra Paget [Lilia]
John Derek [Joshua]
Cedric Hardwicke [Sethi]
Nina Foch [Bitiah]
Martha Scott [Yochabel]
Judith Anderson [Memnet]
Vincent Price [Baka]
John Carradine [Aaron]
John Carradine [Miriam]
Douglass Dumbrille [Jannes]
Maude Fealy [Slave Woman / Hebrew at Crag and Corridor]
Dorothy Neumann
Woody Strode [König von Äthiopien]
Robert Vaughn [Hebräer]
Clint Walker

Spécifications techniques
Categorie: Long Métrage
Infos techniques: Format: 35 mm, 1:1,85 - Aspect: 1:1,85 - Couleurs Technicolor,Durée: 222 minutes
Sonorisation: Mono
Première Présentation: 5. Octobre 1956 in USA
FSK ab 12 Jahren,

Sommaire (en Allemand)
Im antiken Ägypten: Als der Pharao von einer Prophezeiung hört, der Verkündung der Ankunft eines Erlösers, der das jüdische Volk aus der ägyptischen Sklaverei befreien wird, lässt er alle jüdischen Neugeborenen ermorden. Nur der junge Moses überlebt, in einem Korb versteckt treibt er den Nil hinab. Ausgerechnet die Schwester des Pharaos findet ihn und nimmt ihn als ihren Sohn auf. Jahre später ist Prinz Moses strahlender Held des ägyptischen Volkes, zum Stolz seines Vaters Ramses I. und zum Ärger seines Cousins Ramses II. Moses' Geliebte Prinzessin Nefretiri ist eigentlich Ramses II. versprochen, den sie verachtet. Sie ist getrieben von der Idee, Moses auf dem Thron zu sehen, um ihn heiraten zu können. Doch der sieht das Leid des hebräischen Volkes und fühlt sich verantwortlich. Als er von seiner wahren Herkunft erfährt, entsagt er allen Vorzügen des Lebens am Königshof und kehrt zu seiner leiblichen Familie in die Sklaverei zurück. Ramses II. wird zum Pharao ernannt, und der missgünstige und rachsüchtige König verbannt Moses ins Exil der Wüste, wo er in einem Hirtendorf ein neues Leben anfängt. In einer Vision erscheint ihm Gott, der ihn mit der Botschaft betraut, zurückzukehren und die Israeliten aus der Gefangenschaft zu befreien. Mit der Hilfe Gottes, der Plagen über die Ägypter bringt, gelingt es Moses, sein Volk zu befreien und durch die Wüste nach Israel zu führen. (Arte Presse)

Critiques (en Allemand): «Das gigantische Bibel-Spektakel setzte Masstäbe ...» (tele 16/2011)
Remarques géneraux (en Allemand): Regisseur Cecil B. DeMille drehte das bildgewaltige Bibelepos nach der Vorlage seines eigenen Films von 1923. "Die zehn Gebote" ist ein Film der Extreme. Er gilt als einer der kommerziell erfolgreichsten Filme aller Zeiten, und im Erscheinungsjahr war er ausserdem der teuerste Film bis dato. Insgesamt wirkten über zehntausend Statisten mit, die zusammen mit den Hauptdarstellern über hunderttausend Requisiten verwendeten. 1957 wurde er mit dem Oscar für die besten Spezialeffekte ausgezeichnet. (Arte Presse)

General Information

The Ten Commandments is a motion picture produced in the year 1956 as a USA production. The Film was directed by Cecil B. DeMille, with Charlton Heston, Yul Brynner, Anne Baxter, Edward G. Robinson, Yvonne De Carlo, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
Les informations ci-dessus ne prétend pas être exhaustive, mais donner des informations de bureau de nos bases de données au moment de la dernière mise à jour à l'. Toutes les informations sont étudiés au mieux de ma connaissance et croyance, les revendications juridiques découlant de ou manque de données incorrectes sont expressément rejetée. En raison de la législation en vigueur dans certains pays, une personne peut être tenue responsable, les adresses se réfère au contenu d'une infraction pénale, ou de distribuer du contenu et des pages de continuer à se référer à, à moins qu'il exclut clairement cette responsabilité d'un. Nos liens ci-dessous sont recherchés au meilleur de notre connaissance et croyance, mais nous ne pouvons pour le contenu des liens indiqués par nous et tout autre site erreurs ou omissions po Nous fournissons cette explication par analogie de tous les pays et toutes les langues. Sauf indication contraire les citations sources sont dans le cours normal du droit, marquant la citation a été ajouté. Le droit d'auteur de ces citations est reseré aux auteurs. - The Ten Commandments (1956) - KinoTV Movie Database (M)