Die Ehe der Maria Braun

Regie: Rainer Werner Fassbinder, , Deutschland, 1978

  • FSK 12  

Plakatmotiv Die Ehe der Maria Braun, © Alabtros-Film, Filmverlag der Autoren, Trio-Film, Duisburg, Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln

Stills and posters © Alabtros-Film, Filmverlag der Autoren, Trio-Film, Duisburg, Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln


Stab und Besetzung

Produktion Alabtros-Film
Filmverlag der Autoren
Trio-Film, Duisburg
Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln
Produzent Volker Canaris
Regisseur Rainer Werner Fassbinder
Drehbuch Pea Fröhlich
Peter Märthesheimer
Kamera Michael Ballhaus
Musik Peer Raben
Schnitt Juliane Lorenz
Architekt Norbert Scherer [Bundesfilmpreis]
Kostümbild Barbara Baum
Darsteller Isolde Barth [Vevi]
Hark Bohm [Senkenberg]
George Byrd [Neger Bill]
Ivan Desny [Oswald]
Rainer Werner Fassbinder
Gottfried John [Willi Klenze]
Günter Lamprecht
Klaus Löwitsch [Hermann Braun]
Hanna Schygulla [Maria Braun]
Elisabeth Trissenaar [Betti]
Gisela Uhlen [Mutter]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm - Farbfilm,Länge: 120 Minuten, 3300 Meter
Tonsystem: Ton
FSK ab 12 Jahren,
Szenenphoto aus Die Ehe der Maria Braun, © Alabtros-Film, Filmverlag der Autoren, Trio-Film, Duisburg, Westdeutscher Rundfunk (WDR), Köln

Inhaltsangabe
Deutschland, 1943. In einem provisorischen Standesamt heiratet die junge Maria (Hanna Schygulla) den Soldaten Hermann Braun (Klaus Löwitsch). Aber schon am nächsten Tag muss Hermann zurück an die Front. Maria bleibt alleine mit ihrer verwitweten Mutter (Gisela Uhlen) und ihrem alten Grossvater zurück. Sie durchlebt den Bombenkrieg, und wenig später die Befreiung und Besatzung durch die alliierten Truppen. So gut wie möglich versucht Maria, sich ein geregeltes Leben aufzubauen. Denn sie ist fest überzeugt, dass Hermann eines Tages zurück kehren und dieses Leben mit ihr teilen wird. Dann aber dringt die Nachricht zu ihr durch, dass Hermann gefallen ist. In ihrer Trauer lässt Maria sich mit dem afroamerikanischen US-Soldaten Bill (George Byrd) ein. Ihre Liebe aber gilt noch immer dem verschollenen Hermann. Mit Bill verlebt Maria eine glückliche, unbeschwerte Zeit. Dann taucht eines Abends völlig unerwartet Hermann auf. Es kommt zu einer Schlägerei zwischen Hermann und Bill, in deren Verlauf Maria den Amerikaner mit einer Flasche erschlägt. Vor Gericht nimmt Hermann alle Schuld auf sich und wird zu einer Haftstrafe verurteilt. Maria lernt wenig später den aus der Emigration zurück gekehrten Industriellen Oswald (Ivan Desny) kennen.
Sie wird Oswalds unentbehrliche Assistentin und macht ihn schliesslich auch zu ihrem Geliebten. Es ist die Zeit des Wirtschaftswunders, und Maria versteht es, von dem Boom zu profitieren: Oswalds Firma floriert, nicht zuletzt dank ihrer Hilfe. Dann kommt der ersehnte Tag, an dem Hermann aus der Haft entlassen wird. Umso grösser ist Marias Enttäuschung, als er ohne Umschweife ins Ausland verschwindet. Erst nach Oswalds Tod erfährt Maria den wahren Grund für Hermanns verhalten. Die beiden Männer hatten einen Pakt geschlossen: Bis zu Oswalds Tod sollte Hermann auf Maria verzichten. Im Gegenzug setzte Oswald das getrennte Paar als seine Erben ein... (ARD Presse)

Preise und Auszeichnungen
1979 Bundesfilmpreis in Gold beste Darstellerin Gisela Uhlen
1979: Festival de Berlín: Oso de Plata, Oso de Plata - Mejor actriz (Hanna Schygulla)
1979: Globos de oro: Nominada Mejor película extranjera

Anmerkungen : "Das Melodram "Die Ehe der Maria Braun" war einer der erfolgreichsten Filme in der Karriere von Rainer Werner Fassbinder. Im Rahmen einer berührenden Ehegeschichte erzählt Fassbinder von der Kehrseite der Wirtschaftswunder-Jahre, von verkauften Gefühlen, enttäuschter Liebe und manipulierten Beziehungen. In den Hauptrollen brillieren Hanna Schygulla ("Effie Briest") und Klaus Löwitsch ("Extreme Ops"). In weiteren Rollen sind Gisela Uhlen ("Der Landarzt") und Ivan Desny ("Diebe der Nacht") zu sehen. Bei der Berlinale 1979 wurde der Hanna Schygulla als "Beste Darstellerin" ausgezeichnet. 1980 erhielt der Film vier "Deutsche Filmpreise" in Gold sowie einen weiteren in Silber." (ARD Presse)

Die Ehe der Maria Braun is a motion picture produced in the year 1978 as a Deutschland production. The Film was directed by Rainer Werner Fassbinder, with Gisela Uhlen, Hark Bohm, George Byrd, Ivan Desny, Rainer Werner Fassbinder, in the leading parts. There are no reviews of Die Ehe der Maria Braun available.



Literatur Hinweise Export-Union des Deutschen Films, Kino 1/1999

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Die Ehe der Maria Braun (1978) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige