Die Verweigerung

Der Fall Jägerstätter

Regie: Axel Corti, Österreich, 1972

Österreich, 1972
Szenenphoto aus Die Verweigerung, © Neue Thalia-Film, Wien, ORF - Österreichischer Rundfunk, Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)


Stab und Besetzung

Produktion Neue Thalia-Film, Wien
ORF - Österreichischer Rundfunk
Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF)
Regisseur Axel Corti
Drehbuch Hellmut Andics
Kamera Walter Kindler
Schnitt Erika Geiger
Architekt Gabriel Bauer
Darsteller Bruno Dallansky
Hugo Gottschlich
Walter Jokisch
Wolfgang Kieling
Hans Krassnitzer
Fritz Schmiedel
Julia Schnitzler
Michael Toost
Kurt Weinzierl
Kurt Weinzierl
Kurt Weinzierl

Technische Angaben
Kategorie: Fernseh Film
Technische Info: ,
Tonsystem: Keine Angabe

Inhaltsangabe
Franz Jägerstätter besitzt im oberösterreichischen St. Radegund eine kleine Landwirtschaft und arbeitet in der Kirche als Messner. Aus seiner Ablehnung des nationalsozialistischen Regimes macht er ebenso wenig einen Hehl wie aus seiner starken Religiosität: Jägerstätter verweigert den Wehrdienst mit der Begründung, dass er als Christ einem ungerechten Regime nicht dienen und an einem verbrecherischen Krieg nicht teilnehmen dürfe. Den Rat seiner Freunde, die Verantwortung für die Angelegenheiten des Staates der Obrigkeit zu überlassen, lehnt er ab. Er ist der Ansicht, dass ihm kein Mensch - kein Führer und kein Bischof - die Verantwortung für sein Tun abnehmen kann. Mit dieser Entscheidung steht er allein gegen seine Familie, gegen sein Dorf, gegen seine Kirche. 1943 wird der dreifache Vater durch das Oberste Reichskriegsgericht zum Tode verurteilt und am 9. August desselben Jahres in einem Wehrmachtsgefängnis in Berlin enthauptet. (3Sat Presse)

Kritiken : "Ein Film als Hommage sowie als Appell an den aufrechten Gang. Franz Jägerstätter verweigert den Wehrdienst. Er folgt seinem Gewissen und stellt sich bewusst gegen die Gesetze des nationalsozialistischen Regimes. Die Anlage und der Ausgang der Geschichte werden von Beginn an offengelegt, Jägerstätters Dialogpassagen als grossteils authentisch ausgewiesen. Die Frage lautet, wie vermag ein Einzelner gegenüber einem totalitären System Haltung zu bewahren, welche Kraft erlaubt ihm, zu widerstehen, und vor allem: Wie trägt sich dieser Konflikt im Verständnis seiner Umgebung weiter? Neben Jägerstätters Fall setzt Corti Dokumentaraufnahmen. Er befragt Dorfbewohner aus dessen Heimatort und ehemalige Freunde, wie sie Jägerstätter und seine Handlungsweise beurteilen. J

Jägerstätter, der überzeugte Christ, wird mit verschiedenen Institutionen konfrontiert, denen er seine Verhalten erklären muss und auch möchte. Er trifft im Dorf auf einen gottlosen Kriegsversehrten, auf Repräsentanten des Klerus, die Konspiratives hinter ihm vermuten, auf einen Major, dem seine ?gerade Linie? Respekt abverlangt, auf seinen Verteidiger in Berlin, den er 'ehrlich erschüttert'. Selbst der Ankläger und der Richter am Reichsgerichtshof sprechen ? eine grosse Ausnahme ? mit Jägerstätter persönlich. Er bleibt bei seiner Meinung, ein Christ könne kein Nationalsozialist sein, und wird verurteilt. Die Bauern, die am Ende des Films befragt werden, entscheiden sich im Konflikt zwischen Gewissen und Pflicht für die Pflicht." (Österreichisches Filmarchiv)
Anmerkungen : «"Der Fall Jägerstätter" erzählt die authentische Geschichte eines einfachen Mannes, der es aus Gewissensgründen ablehnte, einer Wehrmacht zu dienen, die einen verwerflichen Krieg führte. Axel Corti drehte nach dem Drehbuch von Hellmut Andics in Jägerstätters Heimatdorf St. Radegund sowie an anderen Originalschauplätzen. Die Spielszenen werden immer wieder von Interviews mit Menschen, die Jägerstätter lang und gut gekannt haben, unterbrochen.» (3Sat Presse)

General Information

Die Verweigerung is a motion picture produced in the year 1972 as a Österreich production. The Film was directed by Axel Corti, with , Hugo Gottschlich, Walter Jokisch, Wolfgang Kieling, Hans Krassnitzer, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Die Verweigerung (1972) - KinoTV Movie Database (M)