Die Geschichte der stillen Mühle

Directed by: Richard Oswald, , Germany, 1914


    Cast and Credits

    Production Projektions-AG Union (PAGU) [N° 100]
    Vitascope GmbH, Berlin
    Producer Paul Davidson
    Jules Greenbaum
    Director Richard Oswald
    Scenario Richard Oswald
    Based on Hermann Sudermann
    Cast Alfred Abel [Johann]
    Ferdinand Bonn [Muehlknecht David]
    Robert Valberg [Martin]
    Leontine Kühnberg [Trude Berling, Martin's wife]
    Friedrich Kühne
    Otto Reinwald

    Technical specifications
    Locations or Studios: Union-Atelier, Berlin-Tempelhof
    Category: Feature Film
    Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Black and White,, 1208 meters, 4 reels
    Sound System: silent
    First Screening: December 15, 1914 in U.T. Kurfürstendamm
    First Censorship: Berlin, Polizei January 12, 1914 No B.14.71 Verdict: Banned for Minors
    Survival Status: Prints of this picture exist [Archiv: Deutsches Filminstitut - DIF Friedrich-Wilhelm-Mur]

    Synopsis in German
    Der Handlung liegt eine klassische ménage à trois zugrunde. Die junge Gertrud ist mit dem Müllersohn Martin verheiratet. Martin hat einen fast neun Jahre jüngeren Bruder namens Johannes. Bald muss Gertrud feststellen, dass es zwischen den beiden Männern eine innige, von nahezu überbordender emotionaler Beziehung gibt, die über das rein Geschwisterliche hinausgeht. Und es gibt ein finsteres Familiengeheimnis: einst lebte noch ein dritter Bruder mit Namen Fritz. Der war zwei Jahre jünger als Martin und starb infolge einer Rauferei mit diesem: Der kraftstrotzende, unbändige Martin, der wie Fritz zu Jähzorn neigte, traf diesen mit einem Stein sehr unglücklich am Hinterkopf. Im Laufe der Jahre akzeptiert der eher zart besaitete Johannes den knorrig-verschlossenen Martin in der Doppelfunktion eines elterlichen Erziehungsberechtigten.

    Eines Tages hatte Martin die Müllerstochter Gertrud kennengelernt und geheiratet. Als Johannes von seinem Wehrdienst in der Fremde heimkehrt, nimmt diese ihn gleich freudig in Empfang. Ihr Dasein bricht diese Männer-Konstellation in der alten, stillen Mühle ein wenig auf: der Hof ist ordentlich, der Garten hübsch angelegt. Rasch übernimmt Gertrud gegenüber ihrem fast gleichaltrigen Schwager die Funktion einer nie gehabten Schwester. Da sie sich in beinah kindhafter Koketterie ihrem Schwager Johannes nähert, entsteht allmählich eine Situation unterschwelliger, gegenseitiger und doch verbotener Begierden. Ihr Ehemann Martin facht das glimmende Feuer zwischen Bruder und Schwägerin an, in dem er auch ihr gegenüber mehr und mehr eine väterliche Funktion einnimmt und die beiden ermuntert, viel miteinander zu unternehmen. Bei einem Dorffest beginnt die Stimmung zu knistern. Doch bevor der quasi-inzestuöse Akt zwischen älterem Bruder und der schwestergleichen Schwägerin im fernen Amerika vollzogen kann, sterben beide Brüder kurz hintereinander. Gertrude bleibt sozial und gesellschaftlich isoliert zurück. (wikipedia)

    Remarks and general Information in German: »Der im Union-Atelier in Berlin-Tempelhof gedrehte, vieraktige Film passierte am 10. Dezember 1914 die Filmzensur und wurde fünf Tage darauf am Berliner Uraufführungsfilmtheater am Kurfürstendamm erstmals gezeigt. -Es handelte sich dabei um Oswalds zweite Filmregie. Die Filmbauten stammen von Hermann Warm.
    Obwohl Robert Valberg den älteren der beiden Brüder spielte, war er in Wirklichkeit fünf Jahre jünger als Alfred Abel, der den jüngeren, lebensfrohen Johannes verkörperte. Für Valberg war Die Geschichte der stillen Mühle einer von insgesamt drei Spielfilmen, die er 1914 mit Richard Oswald drehte. - Dem Film liegt das 1907 erschienene Sudermann-Werk Geschwister zugrunde. Dieser Band umfasst die beiden Geschichten Die Geschichte der stillen Mühle und Der Wunsch.» (wikipedia)

    Die Geschichte der stillen Mühle is a motion picture produced in the year 1914 as a Germany production. The Film was directed by Richard Oswald, with Alfred Abel, Ferdinand Bonn, Robert Valberg, Leontine Kühnberg, Friedrich Kühne, in the leading parts. The movie had its first screening on December 15, 1914 in U.T. Kurfürstendamm. There are no reviews of Die Geschichte der stillen Mühle available.



    Bibliography - Kinematographische Rundschau No. 354, 1914
    - Kinematograph No. 417, 1914
    - Lichtbildbühne Nos. 84, 88, 90, 1914

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Die Geschichte der stillen Mühle (1914) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige