Jesse James

Jesse James - Mann ohne Gesetz

Regie: Henry King, , USA, 1939

  • Genre: Western,

Plakatmotiv Jesse James, © Production Company


Stab und Besetzung

Regisseur Henry King
Drehbuch Nunnally Johnson
Darsteller Tyrone Power [Jesse James]
Henry Fonda [Frank James]
Nancy Kelly [Susan]
Randolph Scott [Will Wright]
Henry Hull [Rufus Cobb]
John Carradine [Bob Ford]
Claire du Brey [Mrs. Bob Ford]
Donald Meek [McCoy]
J. Edward Bromberg
Jane Darwell
Brian Donlevy
Sum Summerville
John Russell

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Farbfilm,Länge: 102 Minuten
Tonsystem: mono
Szenenphoto aus Jesse James, © Production Company

Inhaltsangabe
Missouri, 1868: Jesse James und sein Bruder Frank verteidigen ihren Besitz gegen die Agenten der Midlands-Eisenbahngesellschaft, die die kleinen Grundbesitzer zum Verkauf zwingen wollen. Als ihr Haus niedergebrannt wird und ihre Mutter dabei ums Leben kommt, ermorden sie einen Vertreter der Gesellschaft und begehen in der Folge Bank- und Eisenbahnüberfälle, um sich zu rächen. Auf die Ergreifung der Brüder wird eine hohe Belohnung ausgesetzt. Die James-Brüder sind ständig auf der Flucht, und bald ist Jesse auch vor Verrat nicht mehr sicher... (3Sat Presse)

Szenenphoto aus Jesse James, © Production Company

Anmerkungen : "In der Kommentierten Westernographie III der Zeitschrift Filmkritik schrieb Enno Patalas 1965: Mit der wirklichen Geschichte der James-Brüder hat Henry Kings Film ebensowenig gemein wie seine Fortsetzung, Fritz Langs RACHE FÜR JESSE JAMES. Doch der Film hat gerade da seine Wahrheit, wo er von der Wirklichkeit (wie sie erst nach der Entstehung des Films bekannt wurde) abweicht, vor allem in der umfangreichen Exposition. Sie beschreibt die Umstände, unter denen die ,Erschliessung' des Westens durch die Eisenbahngesellschaften vor sich ging. Agenten ziehen von Hof zu Hof und pressen den Farmern für ein Spottgeld ihr Land ab. Erst bei Mutter Zeralda E. Cole Samuels, der verwitweten James und Simms, und ihren Söhnen kommen sie an die Falschen. Das ist episch-gelassen, reich an Details und Humor beschrieben. Später, als die James Boys zu Outlaws geworden sind, zerfasert das Geschehen, Liebe kommt ins Spiel, die Legende entfernt sich von ihren historischen Wurzeln. Einzelheiten, in denen Anekdoten aufgehoben sind, bleiben schön, so der Überfall auf die First National Bank in Northfield, Minnesota, zu dem die Banditen in kleinen Gruppen, doch alle in hellen Staubmänteln, anreiten, und die Erschiessung Jesses durch Robert Ford, als er gerade ein Bild aufhängt." Henry King hat später in Interviews angedeutet, dass es überwiegend kommerzielle Gründe waren, die ihn bewogen, aus Jesse James eine Figur nach dem Vorbild Robin Hoods zu machen, die mit den historischen Ereignissen wenig zu tun hat: Wir wollten einen Jesse James erschaffen, der sich der Legende würdig erweist." In der Eröffnungsszene kommt Brian Donlevy, der später in Langs HANGMEN ALSO DIE den Heydrich-Attentäter spielte, als Abgesandter der Eisenbahngesellschaft St. Louis Midland Railroad zur Mutter der James-Brüder. Sie weigert sich das Land zu verkaufen, worauf es zu einem Kampf zwischen dem Landaufkäufer und Frank James kommt. Der Agent kehrt später mit dem von Randolph Scott gespielten Sheriff zurück und tötet Mrs. James, indem er eine Handgranate ins Haus wirft. Die Brüder sind zu diesem Zeitpunkt bereits weg und nun zu einem Leben im Untergrund mehr oder weniger gezwungen. Die Szene hat einen historischen Sitz im Leben, denn tatsächlich hatten Pinkerton-Agenten einmal eine Rauchbombe ins Haus der Familie James geworfen, die Mrs. James erheblich verletzte. Die Brüder waren zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits als Outlaws bekannt. Henry King erzählt also einen klassischen Legitimationsmythos, den Fritz Lang in seiner Fortsetzung auch unangetastet lässt. " (Filmarchiv Austria)

«Mit Pathos, viel Gefühl und Humor inszenierte Henry King 1939 diesen effektvollen und inzwischen farbrestaurierten Western, der sich eher für die heroische Legende als die historische Wahrheit interessiert. In der Rolle der James-Brüder sind die Hollywood-Stars Tyrone Power und Henry Fonda zu sehen. Unter den zahlreichen Filmen, die das Leben des legendären Outlaws Jesse James und seiner Komplizen schildern, ging Henry Kings "Jesse James - Mann ohne Gesetz" als viel zitierter Westernklassiker in die Geschichte Hollywoods ein.» (3 Sat Presse)

Jesse James ist ein Film, der im Jahr 1939 in USA produziert wurde. Regie führte Henry King, mit Tyrone Power, Henry Fonda, Nancy Kelly, Randolph Scott, Henry Hull, in den wichtigsten Rollen. Kritiken zu Jesse James sind leider nicht verfügbar.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Jesse James (1939) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige