La Bella de Moscú

Silk stockings

Dirección: Rouben Mamoulian, , Estados Unidos, 1957

  • FSK 12  
  • Genre: Musical,
  • TV Tip:

Plakatmotiv La Bella de Moscú, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)


Génénerique

Producción Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Productor Arthur Freed
Director Rouben Mamoulian
Guión Leonard Gershe
Leonard Gershe
Fotografía Robert Bronner
Música André Previn
Choreographie André Previn
André Previn
Montaje Harold F. Kress
Arquitecto Randall Duell
William A. Horning
Set Decoration Hugh Hunt
Hugh Hunt
Kostümbild Helen Rose
Maquillaje William Tuttle
Interpretación William Tuttle [Fifi]
Fred Astaire [Steve Canfield]
Belita [Vera]
Belita [Iwanow]
Cyd Charisse [Ninotchka Yoschenko]
Barrie Chase [Gabrielle (Nicht genannt )]
Lilyan Chauvin [Sonja]
Zoja Karabanova [Mrs. Volotoff (Nicht genannt )]
Peter Lorre [Brankov]
Jules Munshin [Bibinski]
Janis Paige [Peggy Dayton]
Janis Paige [Peter Boroff]
George Tobias [Vassili Markovitch]
George Tobias [Susette]
George Tobias [Madame Fabour]

Détails techniques
Categoria: Largometraje
Información tecnica: Format: 35 mm Cinemascope - Ratio: Cinemascope - Color Metrocolor,Duracion: 118 minutos
Sistema de sonido: Perspecta Stereo
FSK ab 12 Jahren, nffr
Szenenphoto aus La Bella de Moscú, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Synopsis (en Alemán)
Die linientreue sowjetische Kommissarin Ninotschka soll in Paris den abtrünnigen Komponisten Boroff sowie drei ihrer Genossen zur Heimkehr bewegen. Der amerikanische Filmproduzent Canfield will nicht auf Boroffs Dienste als Filmmusiker verzichten, versucht Ninotschka auf andere Gedanken zu bringen und verliebt sich in die kühle Russin. Ninotschka beginnt, seinem Charme zu erliegen. Als sie aber in der Premiere von Canfields Musical-Film hört, was der Produzent aus Boroffs Liedern machen liess, ist sie in ihrer russischen Seele so tief gekränkt, dass sie über Nacht abreist.

Die drei russischen Polit-Kommissare Brankow (Peter Lorre), Markowitsch (George Tobias) und Bibinski (Jules Munshin) sind nach Paris entsandt worden, um den abtrünnigen Komponisten Peter Boroff (Wim Sonneveld) zur Rückkehr in die Sowjetunion zu bewegen. Rasch erliegen sie jedoch dem süssen Leben im Westen. Um das ideologisch ungefestigte Quartett wieder nach Moskau zu bringen, reist ihnen die ebenso linientreue wie kühle Genossin Nina Joschenko, genannt Ninotschka (Cyd Charisse), hinterher. Gleich bei ihrer Ankunft wird sie von dem amerikanischen Filmproduzenten Edwin Canfield (Fred Astaire) empfangen. Canfield will verhindern, dass er Boroff verliert, der gerade für seine neue Produktion schreibt. Mit seinem ganzen Charme versucht er, Ninotschka auf andere Gedanken zu bringen. Die hält Erotik jedoch für einen rein elektrochemischen Vorgang und will statt Juwelierläden lieber Stahlwerke und ausgebeutete Arbeiter besuchen. Bald spürt aber auch Ninotschka den Zauber des Frühlings in der französischen Hauptstadt und lässt sich auf Canfields Liebeswerben ein.

Bei der Premiere des Musical-Films kommt es jedoch zum Eklat. Ninotschka ist wie der Komponist in ihrer russischen Seele gekränkt, weil Boroffs sentimentale Weisen zu schmissigen amerikanischen Schlagern umarrangiert wurden. Empört kehren Ninotschka und ihre Landsleute zurück nach Moskau. Doch Brankow, Markowitsch und Bibinski reisen erneut nach Paris, und wieder wird Ninotschka hinterhergeschickt, um sie zurückzuholen. (ARD Presse)

Osservaciones generales (en Alemán): Remake des Films «Ninotchka» (damals mit Greta Garbo) - Die satirischen Seitenhiebe auf die Tristesse des kommunistischen Lebens in Moskau sind schärfer als in dem Film von 1939, der wesentliche Unterschied der Version von 1957 in Farbe und Cinemascope liegt natürlich in den Song- und Tanzeinlagen. Fred Astaire und Cyd Charisse haben einige schöne romantische Duette ("Paris Loves Lovers" /"All of You"), unvergesslich sind aber auch die parodististischen Nummern auf östliche ("Too Bad"/ "Siberia") und westliche ("Satin and Silk "/"Stereophonic Sound") Lebensformen.

General Information

La Bella de Moscú is a motion picture produced in the year 1957 as a Estados Unidos production. The Film was directed by Rouben Mamoulian, with Zoja Karabanova, Cyd Charisse, Peter Lorre, Janis Paige, Jules Munshin, in the leading parts. There are no reviews of La Bella de Moscú available.



References in Databases
IMDb - International Movie Data Base Nr. 50972
KinoTV Database Nr. 20247

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
La información anterior no pretende ser exhaustiva, sino dar información documental de nuestras bases de datos en el momento de la última actualización en el archivo. Toda la información que se investiga a mi mejor saber y entender, reclamaciones derivadas de o falta de información inadecuado, son expresamente rechazadas. Debido a la ley vigente en algunos países, una persona puede ser responsable, las direcciones se refiere a los contenidos de un delito, o pueden distribuir el contenido y las páginas para referirse a más, a menos que claramente excluye esta responsabilidad. Nuestros enlaces de abajo son investigados a lo mejor de nuestro conocimiento y creencia, pero no podemos por los contenidos de los enlaces que figuran por nosotros y cualquier otro sitio de errores u omisiones pulg Ofrecemos esta explicación por analogía a todos los países e idiomas. A menos que se notifique lo contrario las fuentes Fremdzitate están bajo la identificación habitual de la ley citando agregó. Los derechos de autor de estas citas de los autores. - La Bella de Moscú (1957) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige