Ludwig II. - Glanz und Ende eines Königs

Directed by: Helmut Käutner, Germany, 1954

Germany, 1954


Cast and Credits

Production Aura-Filmproduktions GmbH.
Director Helmut Käutner
Scenario Georg Hurdalek
Peter Berneis
Story Peter Berneis [Erzaehlung]
Director of Photography Douglas Slocombe
Composer Douglas Slocombe
Richard Wagner
Cast O.W. Fischer [Ludwig II.]
Ruth Leuwerik [Elisabeth, Kaiserin von Österreich]
Marianne Koch [Prinzessin Sophie]
Paul Bildt [Richard Wagner]
Friedrich Domin [Fuerst Bismarck]
Erica Balqué [Cosima von Buelow]
Klaus Kinski [Prinz Otto von Bayern]
Robert Meyn [Professor Dr. Gudden]
Rudolf Fernau [Prinz Luitpold]
Erik Frey [Kaiser Franz Joseph]
Herbert Hübner [Kabinettchef Pfistermeister]
Rolf Kutschera [Count Holnstein]
Fritz Odemar [General von der Tann]
Willy Rösner

Technical specifications
Technical Details: Format: 35 mm - Color,Length: 110 minutes
Sound System: Mono
First Screening: January 15, 1955 in München

Synopsis in German
Im Jahr 1864 besteigt Ludwig II. (O. W. Fischer) den bayerischen Thron. Das Volk liebt den strahlenden jungen Herrscher, der dem Land unter allen Umständen den Frieden erhalten will. Doch schon seine erste politische Bewährungsprobe gerät zum Fiasko. Seine Minister und Ratgeber stellen sich gegen den Idealisten, als er versucht, Bayern aus dem Konflikt zwischen Preussen und österreich herauszuhalten. Nach weiteren Enttäuschungen überlässt Ludwig ihnen die Amtsgeschäfte und widmet sich der Pflege von Kunst und Kultur. Er holt den genialen Richard Wagner (Paul Bildt) nach München, aber dessen Masslosigkeit führt zu einem Skandal. Tief verletzt muss Ludwig ihn des Landes verweisen. Schlimmer noch trifft ihn, dass seine Liebe zur Kaiserin von österreich, Elisabeth (Ruth Leuwerik), unerfüllt bleibt. Auch eine Beziehung zu ihrer Schwester Sophie (Marianne Koch) scheitert. Derweil betreiben die Minister Ludwigs Entmündigung, weil er den Staat durch den Bau prachtvoller Schlösser wie Neuschwanstein in den finanziellen Ruin gestürzt hat. Ludwig, inzwischen in der Obhut eines Psychiaters, resigniert: 22 Jahre nach seiner Machtübernahme stürzt er sich in den Starnberger See und setzt seinem Leben ein Ende.... (ZDF Presse)

Nach dem Tod seines Vaters Maximilian wird Ludwig II. (O.W. Fischer) im Jahr 1864 im Alter von 18 Jahren zum König von Bayern gekrönt. Der junge Monarch, ein Schöngeist und Kunstfreund, hat idealistische politische Ziele, die er jedoch nicht gegen den allmächtigen Bismarck (Friedrich Domin) durchsetzten kann. Resigniert zieht sich Ludwig aus der Tagespolitik zurück. Fortan wendet er sich seiner eigentlichen Passion zu: der Kunst. Der erste Schritt zur Verwirklichung seines Traums von einem "Königreich der Musen" besteht darin, Richard Wagner (Paul Bildt) nach München zu holen. Er stellt dem Komponisten alle finanziellen Mittel zur Verfügung, damit dieser seine genialischen Visionen realisieren kann - eine Grosszügigkeit, die der Komponist schamlos ausnutzt. Eine Affäre Wagners mit der verheirateten Cosima von Bülow (Erica Balqué) bringt das Fass zum überlaufen. Auf Druck seiner Minister muss Ludwig seinen Hofkomponisten entlassen. Zur gleichen Zeit verfällt sein jüngerer Bruder Otto (Klaus Kinski) immer mehr dem Wahnsinn. Von Einsamkeit und Schwermut geplagt, hat Ludwig nur noch die österreichische Kaiserin Elisabeth, genannt Sissi (Ruth Leuwerik), mit der er frei und vertrauensvoll sprechen kann. In der Hoffnung, eine Ehefrau wie Sissi zu finden, wirbt er um deren jüngere Schwester Sophie (Marianne Koch) - doch die angekündigte Ehe kommt nicht zustande. Immer mehr zieht Ludwig sich aus der Öffentlichkeit zurück. Er verlässt München und lebt auf einem Anwesen in den Voralpen, von wo er den Bau verschwenderisch-prunkvoller Schlösser in Auftrag gibt, darunter das legendäre Schloss Neuschwanstein. Bei einem Besuch wird für Sissi immer deutlicher, dass ihr Freund dem Wahnsinn anheimzufallen droht. Zur gleichen Zeit beginnen seine Minister angesichts der zunehmenden Verschuldung Bayerns auf die Entmachtung ihres Königs hinzuarbeiten. Weder Sissi noch die königstreue Bevölkerung können verhindern, dass Ludwig entmündigt und nach Schloss Berg am Starnberger See gebracht wird.... (ARD Presse)

Remarks and general Information in German: "Die Lebensgeschichte des legendären Bayernkönigs wurde von Helmut Käutner als grosses deutsches Kinoerlebnis an Originalschauplätzen inszeniert. Regie und Drehbuch legten in der opulenten Filmbiographie weniger Wert auf historische Fakten als auf die stimmungsvolle Gestaltung des Porträts eines Mannes zwischen Genie und Wahnsinn." (ZDF Presse)

«Bundesfilmpreisträger Helmut Käutner (1908 - 1980) feierte mit seiner opulent ausgestatteten und exzellent fotografierten Leinwandbiografie einen seiner grössten Erfolge. Für die Hauptrollen standen ihm mit O. W. Fischer und Ruth Leuwerik ein Kino-Traumpaar der 50er-Jahre zur Verfügung. Titelheld O. W. Fischer gewann ein Filmband in Silber für seine ausserordentliche Darstellung, Käutner wurde bei den Filmfestspielen von Cannes für die "Goldene Palme" nominiert.

Die Zuschauer strömten in die Kinos, ein Bambi für den geschäftlich erfolgreichsten Film 1955 war die Folge. Käutner hatte aber auch an nichts gespart, weder an der Ausstattung, noch an der musikalischen Aufbereitung mit Herbert Karajan und den Wiener Symphonikern, aber auch nicht am Aufgebot exzellenter Schauspieler von Friedrich Domin über Robert Meyn bis zu Marianne Koch und Klaus Kinski, der hier in seiner ersten grösseren Kinorolle grosse Aufmerksamkeit auf sich zog.» (ARD Presse)

General Information

Ludwig II. - Glanz und Ende eines Königs is a motion picture produced in the year 1954 as a Germany production. The Film was directed by Helmut Käutner, with O.W. Fischer, Ruth Leuwerik, Marianne Koch, Paul Bildt, Friedrich Domin, in the leading parts. There are no reviews of Ludwig II. - Glanz und Ende eines Königs available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Ludwig II. - Glanz und Ende eines Königs (1954) - KinoTV Movie Database (M)