La Morte e la Fanciulla

Death and the Maiden

Regia: Roman Polanski, , Granbretagna, 1994

  • Genre: Südamerika, Huit-Clos, Schubert, Theater,
  • TV Tip:

Szenenphoto aus La Morte e la Fanciulla, © Capitol Films, Mount / Kramer productions


Génénerique

Casa produtrice Capitol Films
Mount / Kramer productions
Produttore Josh Kramer
Thorn Mount
Produttore esecutivo Jane Barclay
Sharon Harel
Direttore Roman Polanski
Scenaggiatore Ariel Dorfman
Rafael Iglesias
Basato Ariel Dorfman [Play]
Direttore della Fotografia Tonino Delli Colli
Musica Franz Schubert [Der Tod und das Mädchen]
Montaggio Hervé De Luze
Ausstattung Pierre Guffroy
Costumi Milena Canonero
Interpreti Ben Kingsley [Dr. Roberto Miranda]
Krystia Mova [Dr. Mirandas Ehefrau]
Krystia Mova [Dr. Mirandas Sohn]
Krystia Mova [Dr. Mirandas Sohn]
Krystia Mova [Paulina Escobar]
Krystia Mova [Gerardo Escobar]

Caratteristiche tecniche
Informazioni tecniche: Colore,Durata: 104 minuti
Sistema sonoro: non indicato
Szenenphoto aus La Morte e la Fanciulla, © Capitol Films, Mount / Kramer productions

Sinossi (in Tedesco)
Ein südamerikanisches Land: In ihrem Haus an der Küste wartet Paulina Escobar auf die Rückkehr ihres Mannes aus der Stadt. Gerardo Escobar wurde dort zum Leiter eines Komitees benannt, das die Menschenrechtsverletzungen unter dem alten Regime aufdecken soll. Doch Gerardo verspätet sich wegen einer Panne. Als er endlich auftaucht, ist er in Begleitung eines Fremden: Dr. Miranda, der Gerardo in seinem Auto mitgenommen hat. Als Paulina die Stimme des Gasts hört, wird sie von Entsetzen erfasst: Sie glaubt, jenen Mann zu erkennen, der sie vor 15 Jahren gefoltert und vergewaltigt hat. Paulina war damals Mitglied einer demokratischen Untergrundbewegung, die von der Junta verfolgt wurde. Während der Misshandlungen waren ihre Augen verbunden - so bleibt ihr nur die Stimme als Erkennungsmerkmal. Doch Gerardo mag nicht glauben, dass dieser gebildete und höfliche Gentleman eine Bestie sein soll. Daraufhin entschliesst sich Paulina zu einer Verzweiflungstat: Sie fesselt und knebelt den betrunkenen Miranda und zwingt Gerardo mit vorgehaltener Waffe zu einem makabren Tribunal: Miranda steht unter Anklage - und Gerardo soll ihm als "Pflichtverteidiger" ein Geständnis entlocken. (3Sat Presse)

Riviste (in Tedesco): "Der auf dem erfolgreichen Theaterstück von Ariel Dorfman basierende Film
erzählt in einer typischen Huit-clos Situation die Geschichte einer Nacht, in
der ein chilenisches Folteropfer zufällig ihren ehemaligen Peiniger wieder
trifft. Die Frau, die 1977 zwei Monate inhaftiert und gefoltert wurde,
verlangt vom Peiniger, der sie jeweils zu Schuberts DER TOD UND DAS MÄDCHEN
vergewaltigte, ein umfassendes Geständnis. Ansonsten bringe sie ihn um. Der
Film ist ein gelungenes Werk über Folter, Rache und mögliche Vergebung. Er
hinterlässt die Frage, wie diejenigen, die gefoltert wurden, und diejenigen,
die gefoltert haben, im selben Land miteinander leben können." (Zoom)
"Eine ungemein intensive Verfilmung des gleichnamigen Theaterstückes von
Ariel Dorfman, von Polanski bewusst in der zeitlichen und örtlichen Enge des
einsamen Hauses am Meereskliff gehalten. Sigourney Weaver spielt eine Frau,
die am Rande des Wahnsinns mit dem Mann konfrontiert wird, den sie für ihren
Peiniger während der Folterhaft in einer südamerikanischen Diktatur hält.
Einhundert Minuten intelligente Spannung in einem Film, der weit über einen
Psychothriller hinausgeht und dabei auch viele aktuelle Fragen aufwirft."
(lhg)
Szenenphoto aus La Morte e la Fanciulla, © Capitol Films, Mount / Kramer productions
Osservazione generali (in Tedesco): Hintergrundinformationen:
Nach dem Theaterstück von Ariel Dorfmann schuf Roman Polanski ein nervenzerreissendes Drama mit politischem Tiefgang - eine menschliche Tragödie im Gewand eines brillant inszenierten Psychothrillers. Dabei konnte sich Polanski auf ein herausragendes Darsteller-Trio stützen. Der Brite Stuart Wilson ("Zeit der Unschuld") spielt den "neutralen" Gerardo, der eine zwiespältige Identifikationsfigur abgibt. Ben Kingsley, berühmt geworden durch Filme wie "Gandhi" und "Schindlers Liste", vollzieht in der Rolle des Dr. Miranda eine frappierende Gratwanderung: Bis zum Schluss bleibt offen, ob dieser komplexe Charakter ein sadistisches Monster oder ein unschuldig Angeklagter ist. Mittelpunkt des Films ist aber Sigourney Weaver ("Alien", "Copykill") als eine traumatisierte Frau, die Vergeltung sucht. (3Sat Presse)

Die Filmqualität der vorliegenden DVD ist leider nicht berauschend, das Bild ist wenig brilliant, die Ausgangskopie zum Teil verschmutzt, teilweise ist auch der Bildstand zu beanstanden. Schade, dass die deutschen Untertitel in der englischen Originalversion nicht ausgeblendet werden können. (lhg 2002)

General Information

La Morte e la Fanciulla is a motion picture produced in the year 1994 as a Granbretagna production. The Film was directed by Roman Polanski, with Ben Kingsley, Krystia Mova, , , , in the leading parts.

Szenenphoto aus La Morte e la Fanciulla, © Capitol Films, Mount / Kramer productions


Bibliografia - Screen International Jan 13, 1995, pg 20;
- Heiko R Blum, Rheinische Post 5. Mai 1995;
- Angie Dillinger, AZ 4. Mai 1995;
- Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung 4. Mai 1995;
- Gerhard Midding, Kölner Stadtanzeiger, 6. Mai 1995;
- Christiane Peitz, Die Zeit, 5. Mai 1995;
- H.G. Pflaum, SZ, 4. Mai 1995;
- Lothar R. Just, Filmjahrbuch 1996, pg 341

References in Databases
KinoTV Database Nr. 22002
Szenenphoto aus La Morte e la Fanciulla, © Capitol Films, Mount / Kramer productions

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Le informazioni di cui sopra non pretende di essere esaustivo, ma indica il livello di informazione del nostro database al momento del aggiornamento. Tutte le informazioni sono studiati per meglio delle mie conoscenze e convinzioni personali, rivendicazioni legali derivanti da informazioni errate o mancanti sono espressamente respinte. A causa della giurisprudenza attuale in alcuni paesi, una persona può essere ritenuto responsabile, che fa riferimento a indirizzi che possono avere ulteriore propagazione riferimento ad un contenuto criminale, criminali o contenuti e pagine, a meno che non comprende chiaramente da tale responsabilità. I nostri link di cui sopra sono state studiate al meglio delle mie conoscenze, ma non possiamo assumere in alcun modo per il contenuto di questi siti web qualcuno di questi collegamenti e responsabilità. Forniamo questa spiegazione, per analogia, da tutti i paesi e tutte le lingue. Salvo diversa indicazione Fremdzitate nel corso ordinario di diritto con identificazione citazione delle fonti sono inclusi. Il copyright di queste citazioni dagli autori. - La Morte e la Fanciulla (1994) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige