La Route des Indes

Passage to India

Mise en scène: David Lean, , Grande Britanie, 1984

  • FSK 6  
  • TV Tip:

Szenenphoto aus La Route des Indes, © Columbia Pictures Corporation


Génénerique

Production Columbia Pictures Corporation
Metteur en scène David Lean
Directeur de la Photographie Ernest Day
Musique Maurice Jarre
Ausstattung John Box
Création des costumes Judy Moorcroft [Oscar Nomination]
Acteurs Peggy Ashcroft
Victor Banerjee
Michael Culver
John Dalby
Judy Davis
James Fox
Alec Guinness
Nigel Havers
Saeed Jaffrey
Art Malik
Antonia Pemberton
Antonia Pemberton

Spécifications techniques
Categorie: Long Métrage
Infos techniques: Format: 35 mm - Couleurs,Durée: 163 minutes
Sonorisation: Ton
FSK ab 6 Jahren,

Sommaire (en Allemand)
Die junge Engländerin Adela Quested begleitet die alte Mrs. Moore nach Indien, wo Mrs. Moores Sohn Ronny als Richter in einer Provinzstadt tätig ist. Adela ist seine Verlobte. Die dünkelhafte Art ihrer Landsleute, die als Kolonialherren arrogant auf die Inder herabblicken, stösst die beiden Frauen ab. Sie interessieren sich für die fremde Kultur, und so nehmen sie dankbar die Einladung des jungen indischen Arztes Dr. Aziz an, mit ihm die berühmten Höhlen von Marabar zu besuchen. Der Ausflug endet katastrophal: Adela wird völlig verstört unterhalb der Höhlen aufgefunden und behauptet, Aziz habe sie vergewaltigt. Während sich unter seinen erregten Landsleuten ein Aufstand anbahnt, muss der Arzt sich vor Gericht verantworten. Der Schuldspruch gegen ihn scheint festzustehen, bis Adela dem Prozess eine sensationelle Wendung gibt ... (SWR Presse)

Critiques (en Allemand): «Aufwendig und stilvoll inszeniertes Drama an beeindruckenden Drehorten. Alec Guinness wirkt als indischer Professor jedoch fehlbesetzt.» (tele 12/2008)
Remarques géneraux (en Allemand): «David Leans monumentale Verfilmung des berühmten Indien-Romans von E. M. Forster aus dem Jahr 1924 schildert den dramatischen Zusammenprall zweier Kulturen gegen Ende einer Epoche. Auch diese letzte Kinoarbeit Leans zeigt Menschen, die auf der Suche nach neuen Horizonten und nach der Liebe an den Begrenzungen ihrer Existenz oder ihrer Kultur zerbrechen.

"David Leans episch breite, atmosphärisch dichte und trotz der Überlänge an keiner Stelle langatmige Romanverfilmung zeigt die Fragwürdigkeit nationaler Stereotype auf, geisselt die Arroganz der britischen Kolonialherren in Indien und schildert die Begegnung von Menschen verschiedener Kulturen." (Dieter Wunderlich). Zu den Preisen, die der Film erhielt, gehören ein "BAFTA", ein "Golden Globe" und ein Oscar für Peggy Ashcroft, der "Golden Globe" als bester nichtamerikanischer Film und der Oscar für den Komponisten Maurice Jarre.

Insgesamt war David Leans Werk für elf Oscars nominiert, doch die meisten (acht) Trophäen gingen an den ebenfalls elfmal nominierten Mozart-Film "Amadeus" von Milos Forman.
Nach diesem Epos zog sich David Lean zunächst aus der Kinoszene zurück. Sieben Jahre später - am 16. April 1991 - erlag er seinem Krebsleiden, einen Monat nach seinem 83. Geburtstag. Er steckte mitten in den Vorbereitungen zur Adaption des komplexen politischen Südamerika-Romans "Nostromo" von Joseph-Conrad.» (BR Presse)

«"Reise nach Indien" ist der letzte Film des grossen englischen Regisseurs David Lean. Mit hervorragender Besetzung - Peggy Ashcroft erhielt für die Rolle der weltoffenen Mrs. Moore 1984 den Oscar als beste Nebendarstellerin, Alec Guinness liefert ein kleines Kabinettstück als fatalistischer Brahmane - zeichnet Lean ein faszinierendes Bild konfliktträchtiger kultureller Gegensätze. Optische Höhepunkte sind Beschwörungen verstörender indischer Exotik, die oft zugleich Sinnbilder der zu Ende gehenden Kolonialherrschaft werden. Das gilt besonders für den pompös inszenierten Ausflug zu den Höhlen.» (SWR Presse)

General Information

La Route des Indes is a motion picture produced in the year 1984 as a Grande Britanie production. The Film was directed by David Lean, with John Dalby, Victor Banerjee, Michael Culver, Judy Davis, James Fox, in the leading parts.



References in Databases
KinoTV Database Nr. 2347

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Les informations ci-dessus ne prétend pas être exhaustive, mais donner des informations de bureau de nos bases de données au moment de la dernière mise à jour à l'. Toutes les informations sont étudiés au mieux de ma connaissance et croyance, les revendications juridiques découlant de ou manque de données incorrectes sont expressément rejetée. En raison de la législation en vigueur dans certains pays, une personne peut être tenue responsable, les adresses se réfère au contenu d'une infraction pénale, ou de distribuer du contenu et des pages de continuer à se référer à, à moins qu'il exclut clairement cette responsabilité d'un. Nos liens ci-dessous sont recherchés au meilleur de notre connaissance et croyance, mais nous ne pouvons pour le contenu des liens indiqués par nous et tout autre site erreurs ou omissions po Nous fournissons cette explication par analogie de tous les pays et toutes les langues. Sauf indication contraire les citations sources sont dans le cours normal du droit, marquant la citation a été ajouté. Le droit d'auteur de ces citations est reseré aux auteurs. - La Route des Indes (1984) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige