The Wreck of the 'Mary Deare'

Die den Tod nicht fürchten

Regie: Michael Anderson, , USA, Grossbritannien, 1959

    Szenenphoto aus The Wreck of the 'Mary Deare', © Production Company


    Stab und Besetzung

    Regisseur Michael J. Anderson
    Drehbuch Eric Ambler
    Story Hammond Innes [Roman oder Erzählung]
    Kamera Joseph Ruttenberg
    Musik George Duning
    Maskenbildner William Tuttle
    Darsteller Walter Burke [Yules]
    Gary Cooper [Gerald Patch]
    Richard Harris [Higgins]
    Charlton Heston [John Sands]
    Peter Illing [Gunderson]
    Alexander Knox [Petrie]
    Virginia McKenna [Janet Taggart]
    Cecil Parker [Vorsitzender]
    Michael Redgrave [Mr.Nyland]
    Emlyn Williams [Sir Wilfred]
    Bea Wright [Mike Duncan]

    Technische Angaben
    Technische Info: Format: 35 mm - Farbe,
    Tonsystem: mono

    Inhaltsangabe
    Der Kutter des Bergungsschiffers John Sands (Charlton Heston) wird während eines Sturms auf dem Ärmelkanal fast von einem manövrierunfähigen Frachter gerammt. Mit grösster Mühe kann Sands die scheinbar verlassene „Mary Deare" entern. An Bord trifft er nur den misstrauischen Kapitän Gerald Patch (Gary Cooper) an. Dieser erklärt ihm, dass die Besatzung das Schiff nach einer Explosion und mehreren Bränden fluchtartig verlassen habe; der bisherige Kapitän und sieben Seeleute seien ums Leben gekommen. Patch weigert sich aber, einen Notruf abzusetzen. Er bugsiert die „Mary Deare" mit Sands' Hilfe in die Klippen, um ihren Fundort geheim zu halten. Sie ist das Beweismittel, mit dem er vor dem Seegericht Sabotage und Versicherungsbetrug nachweisen will. Sands glaubt ihm zunächst, doch während des Prozesses wachsen seine Zweifel. Patch hat angeblich durch Nachlässigkeit schon zwei Schiffe und das Kapitänspatent verloren und gilt seither als jähzornig. Auf der „Mary Deare" war er ursprünglich Erster Offizier. Vor dem Seegericht bringt sich Patch durch sein Schweigen in eine zusehends aussichtslose Position. Vergeblich versucht er, den Zweiten Offizier Higgins (Richard Harris) als Rädelsführer der Sabotage zu überführen. Die Situation spitzt sich zu, als das Schiffswrack ohne Patchs Zutun gefunden wird. Patch befürchtet nun, dass Higgins die Bergungsarbeiten nutzt, um das Schiff und die Beweise für den Versicherungsbetrug endgültig auf dem Meeresgrund zu versenken. Er bittet den zweifelnden Sands um einen letzten Gefallen. Gemeinsam unternehmen sie einen heimlichen Tauchgang in den Frachtraum der „Mary Deare". Die angebliche Fracht von Flugzeugmotoren besteht bloss aus Kisten voller Steine. Als Higgins die Taucher entdeckt, wird der Laderaum zur tödlichen Falle ... (ARD Presse)

    Kritiken : "Überdurchschnittlich spannungsvoll" (Lexikon des Internationalen Films)

    Anmerkungen : "Als Regisseur dieses fesselnden Seefahrt- und Gerichts-Dramas war ursprünglich Alfred Hitchcock vorgesehen, aber er drehte stattdessen "Der unsichtbare Dritte". Michael Anderson gelang eine atmosphärisch dichte Verfilmung mit atemberaubenden "special effects" in den abenteuerlichen Seenot-Szenen unter und über Deck und mit einem besonders eindrucksvollen Hauptdarsteller: Gary Cooper spielt brillant den eigensinnigen Einzelgänger, der mit unerbittlichem Stolz um seine Ehre kämpft." (SWR Presse)

    The Wreck of the 'Mary Deare' is a motion picture produced in the year 1959 as a USA, Grossbritannien production. The Film was directed by Michael Anderson, with Walter Burke, Charlton Heston, Michael Redgrave, Emlyn Williams, Cecil Parker, in the leading parts.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
           Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
           Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - The Wreck of the 'Mary Deare' (1959) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige