Das Abenteuer einer schönen Frau

Das Abenteuer der Thea Roland, Frau Thea - schickt sich das?, Aus dem Tagebuch einer schönen Frau

Regie: Henry Koster, , Deutschland, 1932


    Genre: Comedy,


Stab und Besetzung

Produktion Georg Witt-Film Gmbh
Verleih Aafa-Film AG, Berlin
Produzent Georg Witt
Produktionsleiter Fritz Grossmann
Regisseur Henry Koster [Unter dem Namen Hermann Kosterlitz]
Drehbuch Hans Wilhelm
Nach einer Vorlage von Suzanne de Callias [Roman oder Erzählung]
Kamera Robert Baberske
Curt Courant
Musik Theo Mackeben
Schnitt Willy Zeunert
Architekt Jacek Rotmil [(Unter dem Namen Jacques Rotmil)]
Tonmeister Fritz Seeger
Darsteller Lil Dagover [Thea Roland]
Hans Rehmann [Jerry Simpson]
Margarete Kupfer [Anna]
Paul Bildt [Professor Maschke]
Ernö Szenes [Trainingsleiter (Unter dem Namen Ernst Senesch)]
Margot Landa [Elli - Blumenmädchen (Unter dem Namen Margot Walter)]
Olly Gebauer [Irene]
Walter Steinbeck [Bing]
Kurt Vespermann [Journalist Merkel]
Herbert Bach
Julius Brandt
Frigga Braut
Max Diekmann
Rolf Drucker
Karl Hannemann
Paul Heidemann
Dietrich Henckels
Dietrich Henkels
Theo Lingen
Hilde Maroff
Hans Mierendorff
Fritz Odemar
Klaus Pohl
Gustav Püttjer
Josef Reithofer
Artur Rupper
Marcell Salzer
Hans Otto Stern

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 89 Minuten, 2445 Meter, 5 Akte
Tonsystem: mono
Premiere: 17. Dezember 1932 in Deutschland
Erstzensur: Berlin, Reichsf 14. November 1932 No B.32495 Entscheid: Jugendverbot
Vorhandene Kopien: Kopien des Films sind erhalten

Inhaltsangabe
Liebeskomödie mit Lil Dagover und Hans Rehmann: Ihre Unabhängigkeit geht der Bildhauerin Thea Roland über alles. Daher lehnt sie auch den gut gemeinten Ratschlag ihres väterlichen Freundes Professor Maschke ab, zu heiraten und Kinder zu kriegen. Auf der Suche nach einem männlichen Modell für eine neue Skulptur lernt sie jedoch in einer Boxschule den jungen Londoner Polizisten Jerry Simpson kennen, der für einen grossen Boxkampf nach Berlin gekommen ist. Thea beginnt eine Liebschaft mit Jerry, verlässt ihn jedoch, als sie glaubt, dass er eine andere Frau liebt. Nach dem Sieg im Boxkampf reist Jerry zurück nach London. Erst zwei Jahre später erfährt er bei seiner Rückkehr nach Berlin, dass er Vater eines kleinen Jungen ist. Nun klären sich die Missverständnisse von damals, und Thea findet sich endlich bereit, ihre Unabhängigkeit aufzugeben und Jerry zu heiraten. (www.filmportal.de)

Anmerkungen : Am 30.November 1933 wurde der Film von der [NS] Film-Oberprüfstelle mit dem Entscheid Nr. O.07067 im Deutschen Reich verboten. In der Entscheidungsbegründung steht: "(...) Auf der Suche nach einem Modell zu einer Männerstatue gerät die Bildhauerin Thea Roland and den Londoner Polizisten und Weltmeister Jerry, der zu einem Boxmatch nach Berlin gekommen ist. Thea wohnt dem Match bei und wird Zeugin von Jerrys Sieg. Beide feiern den Sieg in Theas Wohnung. Bei Jerry's Abreise nimmt Thea fälschlich ein, Jerry sei anderweitig gebunden. Als Thea ein Kind bekommt, verheimlicht sie es deshalb Jerry, der sogleich nach seinem Berliner Sieg nach London zurückgekehrt ist. Jerry erfährt hiervon erst zwei Jahre später, als er Thea besucht und ist ausser sich vor Freude. Thea dagegen hat ihren Argwohngegen ihn noch nicht überwunden und beide finden sich erst, als ie Annahme Theas, dass Jerry ihr nicht allein gehöre, sich als falsch herausstellt.
Der Vertreter der durch den Widerrufsantrag betroffenen Firma hat selbst zugegeben, dass der Bildstreifen mit dem Empfinden der gegenwärtigen Zeit nicht in Einklang stehe. Die von ihm ausgeführten Gründe, dass die herstellende Firma gleichgeschaltet sei und ein nachträgliches Verbot des vor der Nationalen Revolution hergestellten Bildstreifens für sie einen erheblichen Vermögensverlust bedeute, sind nach §1 Abs.2 Satz 4 des Lichtspielgesetzes vom 12. Mai 1920 ausserhalb des Bildstreifens gelegen und konnten deshalb nach dieser gesetzlichen Vorschrift für die Entscheidung nicht gewertet werden.
In Übereinstimmung mit dem Widerrufsantrag hat die Oberprüfstelle den Bildstreifen wegen der ihm innewohnenden Erotik auf Grund von §1 Abs.2 Satz 2 a.a.O. wegen entsittlichender Wirkung verboten. (...) gez. Dr. Seeger" (zitiert nach www.filmportal.de)

Das Abenteuer einer schönen Frau ist ein Film, der im Jahr 1932 in Deutschland produziert wurde. Regie führte Henry Koster, mit Lil Dagover, Hans Rehmann, Margarete Kupfer, Paul Bildt, Ernö Szenes, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 17. Dezember 1932 in Deutschland seine Premiere. Kritiken zu Das Abenteuer einer schönen Frau sind leider nicht verfügbar.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Das Abenteuer einer schönen Frau (1932) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige