Die weisse Sklavin - 3. Teil

Directed by: Viggo Larsen, Germany, 1911

Germany, 1911


Cast and Credits

Production Vitascope GmbH, Berlin
Producer Jules Greenbaum
Director Viggo Larsen
Scenario Viggo Larsen
Director of Photography Karl Hasselmann
Cast Viggo Larsen [Kenny, Detektiv]
Wanda Treumann [Kreolin]
Erna Nitter [Edith]
Ewald Schindler [Ingenieur Faith]
Paula Guttmann [Mutter Faith]
Max Mack [Kiki, Maedchenhaendler]
Ernst A. Becker [Lord X.]
Ludwig Freund [Bright]

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Black and White,, 900 meters, 3 reels
Sound System: silent
First Screening: June 24, 1911 in Deutschland

Synopsis in German
Die Handlung orientiert sich weitgehend an dem dänischen Original: Edith von Felsen ist ein Waisenmädchen aus gutem Hause. Eines Tages wird sie von ihrer Tante nach London eingeladen. Auf ihrer Reise dorthin lernt sie eine Dame kennen, die sich offensichtlich sehr für sie zu interessieren beginnt. Edith ahnt nicht, dass diese Frau sie lediglich aushorcht und alles über ihre Lebensumstände wissen will, denn sie gehört einem britischen Mädchenhändlerring an. Angeblich kann die Tante in London Edith nicht abholen, und so ist es jene ominöse Reisebekanntschaft, die Edith bei ihrer Ankunft auf englischem Boden mit einigen Helfershelfern sofort unter ihre Fittiche nimmt.

Man fährt gemeinsam in ein Haus, das sich als Bordellbetrieb entpuppt. Ohne lange zu zögern, verlangt man von Edith, sich als Prostituierte zu verdingen. Als sie sich weigert, misshandelt man sie und sperrt sie ein. Ediths einzige Chance auf Rettung ist der Ingenieur Faith, der auf der Überfahrt nach England die junge Dänin kennengelernt und mit ihr die Adressen ausgetauscht hatte. Als er sie besuchen will, kann er Edith unter der angegebenen Adresse nicht anfinden und auch Ediths Tante weiss nicht, wo das Mädchen steckt. Daraufhin kontaktiert Faith den Londoner Detektiv Kenny, und beide stellen Nachforschungen an, um den Verbleib des Mädchens zu klären. Kenny, Faith und die Polizei kommen den Mädchenhändlern schliesslich auf die Spur und können Edith aus deren Fängen befreien. (wikipedia)

Remarks and general Information in German: Die weisse Sklavin, 3. Teil ist ein im Vitascope-Atelier in Berlins Lindenstrasse 32–34 entstandenes, deutsches Remake des zum Jahresbeginn angelaufenen dänischen Films Die weisse Sklavin II, des zweiten Teils eines dreiteiligen Filmzyklus zum Thema Mädchenhandel, den die Nordisk Film Kompagni von 1910 bis 1912 herstellte.

Der deutsche Film war etwa 900 Meter lang, verteilt auf drei Akte, und lief eine Woche nach der Zensurprüfung (17. Juni 1911) am 24. Juni 1911 in Berlin an. Larsens Filmpartnerin war wie stets in jenen Jahren Wanda Treumann. Die Hauptrolle der verfolgten Unschuld spielte Erna Nitter. (wikipedia)

Um 1920 erneut in den deutschen Kinos (lhg 2017)

General Information

Die weisse Sklavin - 3. Teil is a motion picture produced in the year 1911 as a Germany production. The Film was directed by Viggo Larsen, with Viggo Larsen, Wanda Treumann, Erna Nitter, Ewald Schindler, Paula Guttmann, in the leading parts. There are no reviews of Die weisse Sklavin - 3. Teil available.

Bibliography - D Vol. 11 No. 107
- Lichtbildtheaterbesitzer No. 23, 1911
- Erste Internationale Kinematographenzeitschrift No. 23x, 1911
- Erste Internationale Kinematographenzeitschrift No. 24, 1911
- Deutsche Bearbeitung No. 3, 1916
- Kinoprogramm Tabor
- Nachtrag zum VDF No. 3
- Verzeichnis in Deutschland gelaufener Filme. München 1980 (München) No. 011, 1911
- Verzeichnis in Deutschland gelaufener Filme. München 1980 (München) No. 525, 1914
- Karteikarte

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Die weisse Sklavin - 3. Teil (1911) - KinoTV Movie Database (M)