The Mask of Fu-Manchu

Die Maske des Fu-Manchu, Der Teufel des Ostens

Regie: Charles Brabin, Charles Vidor, USA, 1932

USA, 1932
Plakatmotiv The Mask of Fu-Manchu, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)


Stab und Besetzung

Produktion Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Verleih Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Produzent Irving Thalberg
Regisseur Charles Brabin
Charles Vidor [(abgelöst durch Charles Brabin) (Nicht genannt )]
Regieassistent Charles Vidor
Drehbuch Irene Kuhn
John Willard
John Willard
Story Sax Rohmer
Kamera Tony Gaudio
Musik William Axt [(Nicht genannt )]
Schnitt Ben Lewis
Architekt Cedric Gibbons
Kostümbild Adrian
Spezialeffekte Warren Newcombe
Tonmeister Douglas Shearer
Darsteller Boris Karloff [Dr. Fu-Manchu]
Karen Morley [Sheila]
Myrna Loy [Fah Lo See]
Lewis Stone [Nayland Smith]
Charles Starrett [Terrence Granville]
Jean Hersholt [Von Berg]
Lawrence Grant [Sir Lionel Barton]
David Torrence [McLeod]
Everett Brown [Slave (Nicht genannt )]
Everett Brown [Knife Thrower (Nicht genannt )]
Willie Fung [Ship's Steward (Nicht genannt )]
Ferdinand Gottschalk [British Museum Official (Nicht genannt )]
Allen Jung [Coolie (Nicht genannt )]
Tetsu Komai [Swordsman (Nicht genannt )]
James B. Leong [Guest (Nicht genannt )]
James B. Leong [(Nicht genannt )]
Chris-Pin Martin [Potentate (Nicht genannt )]
Chris-Pin Martin [Indian Prince (Nicht genannt )]
Edward Peil [Coolie Spy (Nicht genannt )]
Clinton Rosemond [Slave (Nicht genannt )]
C. Montague Shaw [Curator Dr. Fairgyle - British Museum Official (Nicht genannt )]
E. Alyn Warren [Goy Lo Sung - Fu Manchu Messenger (Nicht genannt )]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 68 Minuten
Tonsystem: mono
Premiere: 5. November 1932 in USA
Vorhandene Kopien: Kopien des Films sind erhalten
Szenenphoto aus The Mask of Fu-Manchu, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Inhaltsangabe
Dr. Fu-Manchu (Boris Karloff), ebenso ruchlos wie verschlagen, will als ein zweiter Dschingis Khan in die Geschichte eingehen. Dazu braucht der grössenwahnsinnige Bösewicht das Schwert des grossen Mongolenherrschers, dessen Grab britische Archäologen in der Wüste Gobi freigelegt haben.
Um die Engländer unter Druck setzen zu können, hat Fu-Manchu den namhaften Wissenschaftler Sir Lionel Barton (Lawrence Grant) in seine Gewalt gebracht. Sheila (Karen Morley), Bartons hübsche Tochter, ist seinetwegen mit der archäologischen Expedition in den Fernen Osten gereist. Ein Versuch, Sir Lionel zu retten, schlägt fehl; stattdessen bekommen die Briten, unter ihnen der wackere Nayland Smith (Lewis Stone) von Scotland Yard, die ganze teuflische Bosheit Fu-Manchus in dessen Folterkellern zu spüren.
Seine Tochter Fah Lo See (Myrna Loy) ist ihrem schurkischen Vater ebenbürtig. Die eiskalte Schöne möchte den jungen Engländer Terence Granville (Charles Starrett) für sich gewinnen. Fu-Manchu hilft dabei auf seine Weise nach, aber nach bangen Stunden in den Verliesen des Bösewichts kann ihm sein Gegenspieler von Scotland Yard doch noch einen dramatischen Strich durch die Rechnung machen...... (ARD Presse)

Szenenphoto aus The Mask of Fu-Manchu, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Kritiken : "Geradlinig erzählte Geschichte um Fu Manchu's Versuch, im Besitze der Goldenen Maske und des Schwertes aus dem Grab des Dschinghis Khan die Weltherrschaft zu erringen. Boris Karloff und seine Filmtochter Myrna Loy geben ein diabolisches Gespann, das sich an den sadistischen Folterungen seiner Gegner ergötzt." (lhg 2000)

"Ein süffiger Streifen mit Boris Karloff (1187-1969), der als schlitzohriger Superschurke glänzt. In den 60ern schlüpfte Christopher Lee in die Rolle des Fu Manchu" (tele)
Anmerkungen : Kurz nach Drehbeginn wurde Regisseur Charles Vidor durch Charles Brabin abgelöst.

Boris Karloff agiert hier mit zentimeterlangen krallengleichen Fingernägeln und einem ähnlich eindrucksvollen Bart als schlitzohriger Superschurke, alle seine Vorgänger in der Rolle Fu-Manchus mit viel mimischem Witz übertrumpfend. Effektvoll pointiert wird der ironische Spass mit ausgefallenen Foltervorrichtungen und diabolischen Injektionen, die wahrer Liebe und dem Kampfgeist eines Gentlemans von Scotland Yard natürlich nichts anhaben können. (ARD Presse)

General Information

The Mask of Fu-Manchu is a motion picture produced in the year 1932 as a USA production. The Film was directed by Charles Brabin, Charles Vidor, with Boris Karloff, Karen Morley, Myrna Loy, Lewis Stone, Charles Starrett, in the leading parts.

Literatur Hinweise Locarno Festival 2001 Katalog pg 223

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - The Mask of Fu-Manchu (1932) - KinoTV Movie Database (M)