Der Mann im Sattel

Directed by: Harry Piel, Germany, 1944

Germany, 1944


Cast and Credits

Production Tobis-Filmkunst GmbH, Berlin
Director Harry Piel
Scenario Hanns Marschall
Based on Werner Scheff [(novel)]
Director of Photography Eugen Klagemann
Composer Werner Schmidt-Boelcke
Art Director Gabriel Pellon
Cast Harry Piel [Trainer Roberts]
Gerhild Weber [Rennstallbesitzerin Lisa Freyberg]
Clemens Hasse [Otto Bruck, Nachwuchsjockey]
Otto Graf [Fritz Thermaelen, Lisas Verlobter]
Valy Arnheim [Ganove]
Ellen Bang [Steffi]
Paul Bildt [Kommissar Hentschke]
Charlott Daudert [Ossi la Planta]
Herbert Gernot [Kommissar]
Walter Gross [Arzt]
Karl Hellmer [Wilhelm]
Karl Platen [Guestwirt]
Kurt Seifert [Paul, Futtermeister]
Elsa Wagner [Haushaelterin]
Aruth Wartan [Trunkenbold]
Ewald Wenck [Zeuge]
Paul Westermeier [Reinhold Schirmer]
Paul Westermeier [Nicco Jersonf]
Hans Zesch-Ballot [Dr. Gustl Gallinger]
Eduard Bornträger
Egon Brosig
Erich Dunskus
Kurt Hagen
Kurt Hagen
Alwin Lippisch
Edgar Pauly
Josef Reithofer
Josef Reithofer
Just Scheu
Ute Sielisch
Michael von Newlinsky
Michael von Newlinsky
Michael von Newlinsky
Anneliese Würtz

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Black and White,
Sound System: Mono
First Screening: January 7, 2000 in Filmkunsthaus Babylon, Berlin

Synopsis in German
Schon seit vielen Jahren arbeitet Pferdetrainer Roberts für den Rennstall von Lisa Freybergs Vater. Nach dessen Tod muss die Tochter nun das Geschäft führen und das dazugehörige Gut verwalten. Doch die junge Frau hat wenig Ahnung und noch weniger Interesse für derlei Dinge. Ihr Verlobte, Gutsbesitzer Thermälen, drängt Lisa dazu, die gesamte Anlage zu veräussern. Da Roberts sich als Sachwalter der Interessen seines verstorbenen Arbeitgebers sieht, macht er der jungen Frau das Angebot, bis zur nächsten Rennsaison im kommenden Frühjahr abzuwarten. Die bis dahin entstehenden Kosten für die Tiere wolle er übernehmen. Da Lisa bei einem unglücklichen Sturz ihr letztes Reitpferd verloren hat, setzt Roberts alles daran, aus dem verbliebenen Rassepferd Arabella ein Klassepferd zu machen und trainiert intensiv.

Lisa lässt sich, zum herzlichen Missvergnügen ihres Verlobten, auf Roberts‘ Vorschlag ein. Mehr und mehr gewinnt sie Freude an der Reiterei. Arabella wird mit jeder Trainingseinheit besser, und auch das andere Spitzenpferd Thassilo zeigt sich als ein sehr talentierter Traber. Doch Lisa will Thassilo, ein Geschenk eines hartnäckigen Verehrers, selbigem zurückgeben, wogegen sich Roberts mit Händen und Füssen sträubt. Bei einem Trabrennen holt er alles aus dem Zossen heraus und gewinnt das Rennen. Die jüngsten Erfolge des Reitstalls bleiben auch einem Gaunerpärchen nicht verborgen, dass sich sehr für Arabella interessiert. Die Gaunerbraut Ossi macht sich an den Jockey-Azubi Otto ran und erfährt von ihm, wann und wo Arabella demnächst eingesetzt werden soll. Ossis Komplize Nicco entführt schliesslich den Renngaul.

Augenblicklich macht sich Roberts auf eigene Faust auf die Suche nach dem wertvollen Tier. Er findet es in einem erbarmungswürdigen Zustand in einer alten Ziegelei. Kommissar Hentschke, der Roberts begleitet, kann die Pferdekidnapper dingfest machen. Roberts bringt Arabella in Sicherheit und päppelt die Pferdedame wieder auf. Um seinen Fauxpas, seine Geschwätzigkeit gegenüber der Gaunerin Ossi, wieder gutzumachen, verspricht Otto Roberts, Arabella zum Sieg zu reiten. Auf der Galopprennbahn Karlshorst kann er alles aus Arabella herausholen und reitet zum Sieg, obwohl er beim Ritt stürzt und sich dabei das Schlüsselbein bricht. Roberts ist hoch zufrieden und hat nicht nur den Pokal, sondern überdies das Herz von Lisa gewonnen. (wikipedia)

Reviews in German: „Rekonstruierte Fassung einer der letzten Spielfilme des Dritten Reichs. (…) Ein statuarisch inszenierter, betont unpolitischer Unterhaltungsfilm, der gut in die Ablenkungs- und Zerstreuungsstrategie der späten Kriegsjahre passt, ideologisch aber der Idee einer Führerfigur huldigt, die mit starker Hand für Ordnung sorgt. Keine cineastische Entdeckung, aber ein zeitgeschichtlich spannender Beleg für das NS-Unterhaltungskino in seiner allerletzten Phase.“ (Lexikon des internationalen Films)

General Information

Der Mann im Sattel is a motion picture produced in the year 1944 as a Germany production. The Film was directed by Harry Piel, with Harry Piel, Gerhild Weber, Clemens Hasse, Otto Graf, Valy Arnheim, in the leading parts.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Der Mann im Sattel (1944) - KinoTV Movie Database (M)