Melodie immortali

Ewige Melodie

Regie: Giacomo Gentilomo, , Italien, 1952

  • FSK 6  
  • Genre: Pietro Mascagni,


Stab und Besetzung

Regisseur Giacomo Gentilomo
Drehbuch Ivo Perilli
Liana Ferri
Giovanna Soria
Giacomo Gentilomo
Kamera Aldo Giordani
Musik Pietro Mascagni
Darsteller Pierre Cressoy [Pietro Mascagni]
Carla Del Poggio [Lina Mascagni]
Nerio Bernardi [Professor De Lellis]
Enzo Biliotto [Michele Crepitone]
Mimo Billi
Giuseppe Chinnici
Mario del Monaco
Maurizio di Nardo
Giovanni Grasso
Achille Millo
Vera Molnar [Wanda Pierotti]
Guido Riccioli

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Schwarz-Weiss Film,Länge: 90 Minuten
Tonsystem: mono

FSK ab 6 Jahren, f

Inhaltsangabe
Als dieser seine Musik als Anhäufung von Misstönen bezeichnet, kommt es zum heftigen Streit und Mascagni muss das Konservatorium ohne Diplom verlassen. Sein Vater entzieht ihm daraufhin jegliche finanzielle Unterstützung. Auch die hübsche Wanda muss das Konservatorium verlassen. Ihre Stimme reicht nicht aus für eine Karriere als Opernsängerin. Sie schliesst sich einer wandernden Operettenbühne an und vermittelt Pietro die Stelle des Kapellmeisters. Ihre Freundschaft zerbricht, als Mascagni Wandas Avancen zurückweist. Wenig später lernt Pietro auf einem Kleinstadtbahnhof die schüchterne Lina kennen, eine Blitzhochzeit folgt. Ihre Hochzeitsreise führt sie mit der Operettengesellschaft in viele Städte und Theater - und eines Tages auch in Pietros Heimatstadt Livorno. Nur der geliebte, aber immer noch zürnende Vater ist nicht zum Bahnhof gekommen. Pietros Freunde Targioni-Tozetti und Menasci überreichen Lina als Reiselektüre das Schauspiel 'Cavalleria rusticana' von Giovanni Carmelo Varga. Noch ahnt keiner von ihnen, das daraus einmal das Libretto für eine Oper werden wird, die um die Welt geht...... (ARD Presse)

Anmerkungen : "Hintergrundinformationen:
'Ewige Melodie' erzählt melodramatisch die Künstlerbiographie des italienischen Komponisten Pietro Mascagni (1863-1945). Musikalische Einlagen und Opernausschnitte unter Mitwirkung des berühmten Tenors Mario del Monaco (1915-1982) sind dabei von besonderem Reiz." (ARD Presse)

Melodie immortali ist ein Film, der im Jahr 1952 in Italien produziert wurde. Regie führte Giacomo Gentilomo, mit Pierre Cressoy, Carla Del Poggio, Nerio Bernardi, Enzo Biliotto, Guido Riccioli, in den wichtigsten Rollen. Kritiken zu Melodie immortali sind leider nicht verfügbar.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Melodie immortali (1952) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige