Liebe, Lügen, Leidenschaften

Regie: Marco Serafini, , Deutschland, Österreich, 2001


    Stab und Besetzung

    Regisseur Marco Serafini
    Drehbuch Christiane Sadlo
    Kamera Uli Kudicke
    Musik Riz Ortolani
    Darsteller Philipp Brenninkmeyer [Robert Fox]
    Andrea Eckert
    Rosemarie Fendel [Elisabeth Steininger]
    Florian Fischer [Carl Steininger]
    Christian Kohlund [Albert Steininger]
    Stefanie Meier-Stauffer [Tessy]
    Marion Mitterhammer [Cleo Steininger]
    Maximilian Schell [Franz Steininger]
    Barbara Sukowa
    Julia Thurnau [Karin Schröder]
    Barbara Wussow [Alpha Steininger]
    Denise Zich [Valerie Landau]
    Dennenesch Zoudé [Calida]

    Technische Angaben
    Kategorie: Miniseries (TV)
    Technische Info: Farbe,
    Tonsystem: Keine Angabe
    Premiere: 3. Januar 2002 in ARD

    Inhaltsangabe
    Das traditionsreiche Wiener Modehaus "Aphrodite" steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Albert Steininger (Christian Kohlund), Sohn des langjährigen Konzernchefs Franz Steininger (Maximilian Schell), schlägt vor, das angeschlagene Familienunternehmen gesund zu schrumpfen. Doch davon will Franz nichts wissen. Er plant die Übernahme eines kleineren Konkurrenzbetriebs, den er mit seiner talentierten Schwiegertochter Alpha (Barbara Wussow) an der Spitze zu einem Luxuslabel für Dessousmoden ausbauen will. Ausserdem stellt er die talentierte Nachwuchsdesignerin Valerie Landau (Denise Zich) ein. Franz' uneheliche Tochter ahnt nicht, dass sie im Betrieb ihres Vater arbeitet, denn Steininger Senior hat seine Liebe zu Valeries Mutter Barbara (Barbara Sukowa) geheim gehalten. Kurz vor Bekanntgabe dieser wichtigen betrieblichen Weichenstellungen, die mit dem feierlichen 50-jährigen Firmenjubiläum zusammenfallen sollen, erfährt Franz, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist. Hals über Kopf reist er nach Italien, um die ihm verbleibende Zeit mit seiner langjährigen Geliebten Barbara zu verbringen. Zu Hause in Wien kämpft derweil Franz' ahnungslose Gattin Elisabeth (Rosemarie Fendel) gemeinsam mit Alpha und Albert um das Überleben der krisengeschüttelten Firma. Der amerikanische Billigmoden-Hersteller Robert Fox (Philipp Brenninkmeyer), der noch eine alte Rechnung mit den Steiningers offen hat, sucht ein Standbein auf dem europäischen Markt und plant eine feindliche Übernahme des Modehauses "Aphrodite".
    *
    Nach dem Tod von Franz Steininger (Maximilian Schell) avanciert dessen uneheliche Tochter Valerie (Denise Zich) zur neuen Star-Designerin im Modehaus "Aphrodite". Alpha Steininger (Barbara Wussow), bislang der kreative Kopf der Firma, fühlt sich zurückgesetzt. Als Franz' Sohn Albert (Christian Kohlund) auch die Expansionspläne vereitelt, in die Alpha so grosse Hoffnungen setzte, nimmt sie das Angebot von Robert Fox (Philipp Brenninkmeyer) an und will zur Konkurrenz wechseln. Die junge Valerie fühlt sich der alleinigen Verantwortung für die kreative Leitung von "Aphrodite" noch nicht gewachsen und bewegt Alpha zur Umkehr. Erleichtert über Alphas Entscheidung für "Aphrodite", findet Albert eine Möglichkeit, die von seiner Schwägerin so gewünschte Fusion mit der Bergdorff-Kette doch noch zu realisieren. Alle Steiningers ziehen wieder an einem Strang. Als Valerie sich jedoch auf eine heimliche Affäre mit dem Steininger-Konkurrent Robert Fox einlässt, ziehen dunkle Wolken auf. Roberts intrigante Assistentin Karin Schröder (Julia Thurnau) sieht ihre Felle davonschwimmen. Sie setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um Valeries berufliche und private Zukunft zu zerstören. Unterdessen haben Alpha und Albert sich ineinander verliebt, als Alphas seit vielen Jahren für tot gehaltener Ehemann Ulrich Steininger (Robert Giggenbach) völlig überraschend vor der Tür steht...
    *
    Fünf Jahre ist es her, seit Ulrich Steininger (Robert Giggenbach) bei einem Segeltörn verunglückte und seither für tot gehalten wird. Der Familienclan staunt nicht schlecht, als Ulrich gesund und munter wieder auftaucht: Zusammen mit seiner neuen Frau Calida (Dennenesch Zoudé), die Ulrich zwischenzeitlich geheiratet hat, weil er infolge des schweren Unfalls an Gedächtnisverlust litt. Alpha (Barbara Wussow) ist hin- und hergerissen zwischen ihrem rechtmässigen Ehemann und ihrer neuen Liebe zu Albert (Christian Kohlund). Trotz Calidas Anwesenheit kommt es zu einer Annäherung zwischen Alpha und Ulrich, worauf Albert enttäuscht damit droht, das Familienunternehmen zu verlassen. Auch die neue Stardesignerin Valerie (Denise Zich) hält nichts mehr in den Reihen der Steiningers. Sie erwartet ein Kind von ihrer grossen Liebe Robert Fox (Philipp Brenninkmeyer). Geblendet von Karin Schröders (Julia Thurnau) heimtückischer Intrige, glaubt Valerie, dass sie für Robert nur Mittel zum Zweck ist, um die Firma "Aphrodite" an sich zu reissen. Endlich hat Robert Valerie von seiner Aufrichtigkeit überzeugt, da erleidet die leidgeprüfte Beziehung einen erneuten Rückschlag. Als Valeries Halbschwester Tessy (Stephanie Meier-Stauffer) nach einem Reitunfall dringend auf eine Organspende angewiesen ist, gibt deren Mutter Cleo (Marion Mitterhammer) den Namen von Tessys Vater preis: Es ist Robert... (ARD Presse)


    Anmerkungen : "Liebe, Lügen, Leidenschaften" ist ein prachtvoll ausgestattetes und spannend inszeniertes dreiteiliges Melodram um die Beziehungen und Machtstrukturen eines alt eingesessenen Familienunternehmens. Die hochkarätige Besetzungsliste wird angeführt von international renommierten Stars wie Maximilian Schell ("Die Rückkehr des Tanzlehrers"), Barbara Sukowa ("Die andere Frau"), Rosemarie Fendel ("In der Höhle der Löwin"), Barbara Wussow ("Das Traumschiff") und Christian Kohlund ("Das Traumhotel")" (ARD Presse)

    Liebe, Lügen, Leidenschaften ist ein Film, der im Jahr 2001 in Deutschland, Österreich produziert wurde. Regie führte Marco Serafini, mit Andrea Eckert, Rosemarie Fendel, Florian Fischer, Christian Kohlund, Stefanie Meier-Stauffer, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 03. Januar 2002 in ARD seine Premiere. Kritiken zu Liebe, Lügen, Leidenschaften sind leider nicht verfügbar.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
           Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
           Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Liebe, Lügen, Leidenschaften (2001) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige