Insomnia

Dirección: Christopher Nolan, Estados Unidos, 2002

Estados Unidos, 2002
Szenenphoto aus Insomnia, © Production Company


Génénerique

Productor Ejecutivo George Clooney
Director Christopher Nolan
Guión Hillary Seitz
Fotografía Wally Pfister
Música David Julyan
Montaje Dody Dorn
Ausstattung Nathan Crowley
Arquitecto Michael Diner
Set Decoration Tish Monaghan
Casting Lynne Carrow
Marci Liroff
Interpretación Martin Donovan [Hap Eckhart]
Paul Dooley [Charlie Nyback]
Larry Holden [Farrell]
Katharine Isabelle [Tanya Francke]
Jonathan Jackson [Randy Stetz]
Nicky Katt [Fred Duggar]
Al Pacino [Will Dormer]
Al Pacino [Ellie Burr]
Al Pacino [Rachel Clement]
Robin Williams [Walter Finch]

Détails techniques
Categoria: Largometraje
Información tecnica: Format: 35 mm - Color,Duracion: 116 minutos
Sistema de sonido: Ton
FSK ab 16 Jahren,

Synopsis (en Alemán)
Will Dormer (Al Pacino) geniesst bei seinen Kollegen Heldenstatus. Doch Dormer scheint sich bei einigen Einsätzen angreifbar gemacht zu haben - gegen ihn und seinen Partner Hap Eckhart (Martin Donovan) laufen interne Ermittlungen. So kommt auch die Abberufung nach Alaska nicht ganz zufällig. In Nightmute trifft das Duo auf die junge Polizistin Ellie Burr (Hilary Swank), mit der sie den Mord an der 17-jährigen Schülerin Kay Connell (Crystal Lowe) aufklären sollen. Als in einer Fischerhütte der Rucksack der Toten entdeckt wird, kommt endlich Bewegung in die festgefahrenen Ermittlungen. Dormer entschliesst sich, dem Täter eine Falle zu stellen: Der Rucksack wird zurück an seinen Fundort gebracht und die Hütte aus sicherer Entfernung umstellt. Tatsächlich scheint der Plan aufzugehen: jemand erscheint, doch die Polizisten verraten sich, und der Täter kann fliehen. In dichtem Nebel machen sich Dormer und seine Kollegen an die Verfolgung. Als der Detective die Silhouette eines Mannes wahrnimmt, greift er zur Waffe und trifft seinen Kollegen Eckhart tödlich. Vor dem Hintergrund der internen Ermittlungen ist Dormer klar, dass dies das Ende seiner Polizeikarriere bedeuten würde.
Er sieht den einzigen Ausweg darin, dem geflüchteten Täter den tödlichen Schuss in die Schuhe zu schieben, was ihm zunächst auch zu gelingen scheint (ZDF Presse)

Critiche (en Alemán): "Die Cops Will Dormer (Al Pacino) und Hap Eckhart aus Los Angeles werden ins Kaff Nightmute geschickt, um einen Mord aufzuklären. Bei einer Verfolgungsjagd erschiesst der übermüdete Dormer, der im mitternachts-sonnenhellen Alaska keinen Schlaf findet, versehentlich seinen Partner. Als er jedoch die Schuld auf den Killer (Robin Williams) schiebt, wird er zum Opfer von dessen Erpressungsversuchen und seines eigenen Gewissens. Wenn drei Oscar-Preisträger (Pacino, Williams, Hilary Swank) und "Memento"-Regisseur Christopher Nolan einen Film drehen, dann kann ja gar nichts anderes herauskommen als ein brillanter Psycho-Thriller, der 118 Minuten lang an den Kinosessel fesselt und fast das Atmen vergessen lässt." (BR3-kinokino)

"Einige effektvolle Szenen, aber auch viele Längen in einem heillos überladenen Drehbuch" (Planet Movie)
Osservaciones generales (en Alemán): «"Insomnia - Schlaflos" ist ein Remake des packenden, norwegischen Thrillers "Todesschlaf" (1997) von Regisseur Erik Skjoldbjærg, der bereits als Free-TV-Premiere im ZDF-"Montagskino" präsentiert wurde. Im Original spielte die Handlung nicht in Alaska, sondern im nördlichen Norwegen. Im Gegensatz zu der bewusst kühlen Anmutung des Originals, inszenierte Christopher Nolan einen nah an seinen Figuren erzählenden Psychothriller. Dabei stand dem Regisseur eine echte Starbesetzung zur Verfügung.
Al Pacino verleiht der Rolle des Protagonisten Dormer eine Präsenz und Tiefe, die den Zuschauer sofort in seinen Bann zieht. Der heute 72-jährige New Yorker wurde insgesamt acht Mal für einen Oscar nominiert, die Rolle des Leutnants Colonel Frank Slade in dem romantischen Drama "Der Duft der Frauen" brachte ihm 1992 schliesslich die Ehrung als bester Hauptdarsteller ein. Für sein Lebenswerk wurde Al Pacino 2007 vom American Film Institute (AFI) mit dem Life Achievement Award ausgezeichnet.
Pacinos Gegenspieler, Robin Williams, ist den Zuschauern vor allem aus zahlreichen Komödien der 90er Jahre bekannt, wusste allerdings auch in Dramen zu überzeugen. Mit der Rolle des psychopathischen Mörders in "Insomnia" wagte der fünffache Golden-Globe-Gewinner ein Experiment - es ist gelungen: Mit grosser Eindringlichkeit haucht er der Figur des intelligenten Krimibuchautoren und Mörders Walter Finch Leben ein.
Hilary Swank rundet das hochkarätige Starensemble ab. Die Schauspielerin gewann für ihr Spiel in "Boys Don't Cry" (1999) und "Million Dollar Baby" (2004) jeweils den Oscar und den Golden Globe als beste Hauptdarstellerin. » (ZDF Presse)

General Information

Insomnia is a motion picture produced in the year 2002 as a Estados Unidos production. The Film was directed by Christopher Nolan, with Robin Williams, Paul Dooley, Larry Holden, Katharine Isabelle, Jonathan Jackson, in the leading parts.

Publicados Locarno, Festival Katalog 2002

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    La información anterior no pretende ser exhaustiva, sino dar información documental de nuestras bases de datos en el momento de la última actualización en el archivo. Toda la información que se investiga a mi mejor saber y entender, reclamaciones derivadas de o falta de información inadecuado, son expresamente rechazadas. Debido a la ley vigente en algunos países, una persona puede ser responsable, las direcciones se refiere a los contenidos de un delito, o pueden distribuir el contenido y las páginas para referirse a más, a menos que claramente excluye esta responsabilidad. Nuestros enlaces de abajo son investigados a lo mejor de nuestro conocimiento y creencia, pero no podemos por los contenidos de los enlaces que figuran por nosotros y cualquier otro sitio de errores u omisiones pulg Ofrecemos esta explicación por analogía a todos los países e idiomas. A menos que se notifique lo contrario las fuentes Fremdzitate están bajo la identificación habitual de la ley citando agregó. Los derechos de autor de estas citas de los autores. - Insomnia (2002) - KinoTV Movie Database (M)