Salmer fra kjokkenet

Directed by: Bent Hamer, NO, 2003

NO, 2003
Plakatmotiv Salmer fra kjokkenet, © Production Company


Cast and Credits

Director Bent Hamer
Scenario Jörgen Bergmark
Bent Hamer
Director of Photography Philip Ogaard
Cast Leif Andrée [Dr. Ljungberg]
Reine Brynolfsson [Malmberg]
Joachim Calmeyer
Gard Eidswold [Bakkemann]
Björn Floberg
Lennart Jahkel [Green]
Tomas Norström
Sverre Anker Ousdal [Dr. Benjaminsen]

Technical specifications
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,85 - Color,Length: 95 minutes
Sound System: Dolby SR
Szenenphoto aus Salmer fra kjokkenet, © Production Company

Synopsis in German
Schweden in den 50er Jahren. Die Technik soll Einzug in die privaten Haushalte halten.
Um den Werbefeldzug für die moderne Küche einleiten zu können, werden zuvor vom schwedischen Forschungsinstitut für Heim und Haushalt eingehende Studien zum Verhalten der Hausfrau in ihrer Küche vorgenommen. Am Ende der Versuchsreihe steht fest: Um ihrer Familie jeden Tag das Essen servieren zu können, läuft die schwedische Hausfrau jedes Jahr eine Strecke, die der zwischen Schweden und dem Kongo gleicht. Wenn man die Küche jedoch nach einem bestimmten Muster anordnen würde, dann müsste sie nur noch bis nach Norditalien laufen, um allen Küchenpflichten nachzugehen.
Von diesem Erfolg beflügelt, sucht das Institut nun nach einer neuen Herausforderung. Diesmal sollen verlässliche Daten über eine weitere Zielgruppe eingeholt werden: Den männlichen Junggesellen. Zu diesem Zweck werden 18 Beobachter in das kleine Dorf Landstad in Norwegen geschickt, um an freiwilligen Probanden deren Küchenroutine zu studieren. Beobachter Folke (Tomas Norström) bekommt den kauzigen Junggesellen Isak (Joachim Calmeyer) zugeteilt. Von einem eigens für das Experiment konzipierten Hochsitz in der Ecke der Küche wird Folke nunmehr Isak tagein tagaus beobachten. Dabei darf kein persönlicher Kontakt entstehen und schon gar nicht miteinander gesprochen werden. Der Proband muss zu jeder Zeit dem Beobachter den Zutritt zum Haus gewähren, der Beobachter hingegen darf dem Probanden zu keiner Zeit helfen oder zur Hand gehen. Harte Regeln in der Einsamkeit Norwegens... (3Sat Presse)

Reviews in German: " «Psalmen aus der Küche» hat der Norweger Bent Hamer seinen Film betitelt,
dessen betont altmodischer Gestus sich jede Nostalgie strikt versagt.
Hintergrund der Geschichte bildet der Technikwahn der Nachkriegsjahre in
Skandinavien, als wildgewordene schwedische Reformer in norwegischen
Junggesellenhaushalten einfallen, um Verhaltenspsychologie und Marktforschung
in einem zu betreiben. Was zur Satire oder zur Groteske à la Tati nur so
einlädt, wird hier behutsam ins Menschliche abgebogen, wenn Folke, der brave
Schwede im Dienst der Wissenschaft, in der Küche des alten Isaak einen
Hochsitz bezieht, um sämtliche Bewegungen seines Forschungsobjekts zu
registrieren." (che, nzz-ticket.)

" 'KITCHEN Stories" is a deadpan, thoroughly delightful Norwegian comedy that
cooks up tasty laughs from real-life experiments in kitchen efficiency that
took place in Scandinavia in the early 1950s.

Writer-director Bent Hamer imagines that having re-trained housewives to walk
the equivalent of Sweden to Southern Italy in the kitchen during a year of
cooking - instead of the longer distance to the Belgian Congo - scientists at
Sweden's Home Research Institute turned their research to Norwegian
bachelors.

Folke (Tomas Norstrom) a fussy bachelor, is one of several researchers
assigned to a rural area of Norway, where he's perched for hours at a time on
an observation tower in the kitchen of Isak (Joachim Calmeyer), a cranky old
farmer who signed up in the experiment in the mistaken belief he would be
given a replacement for his ailing horse.

The horse that Isak receives is wooden, and he evades Folke's observations by
cooking and eating in his upstairs bedroom - and even drills a hole in the
floor so he can observe the hapless observer Folke down below in the kitchen.

Like the other observers from the institute, Folke is strictly prohibited
from fraternizing with his subject - but that becomes impossible, considering
his loneliness during the long Scandinavian winter, especially when one of
them grows ill.

When Folke's nervous supervisor (Rene Byrnolfsson) learns another observer is
drinking with his subject and goes into a panic, Folke and Isak go to comical
lengths to hide their growing friendship.

While some of the humor in "Kitchen Stories" pokes gentle fun at the cultural
differences between Swedes and Norwegians, it's mostly a well-acted, expertly
directed comedy with characters and situations of truly universal appeal."
(Lou Lumenick, The New York Post, February 20, 2004)
Remarks and general Information in German: Hintergrundinformationen:
Bent Hamer entwirft in seiner von subtilem Humor geprägten Komödie ein Zeitbild der 1950er Jahre, in dem der Fortschrittsglaube ad absurdum geführt wird. Die liebevoll gezeichneten, skurrilen Figuren sind mit den Zumutungen einer Wissenschaft konfrontiert, die sie nicht anders behandelt als Mäuse im Käfig. Aber sie wissen sich zu wehren. Die Idee zu diesem Film verfolgte der 1956 geborene norwegische Regisseur über mehrere Jahre, seit er Bücher aus den 1950er Jahren zum Thema "Wie sie ihr Leben leben sollten" gefunden hatte. Bei Recherchen, die zu der detailgetreuen Ausstattung geführt haben, stiess er auch auf zwei alte Damen, die für das Forschungsinstitut für Heim und Haushalt gearbeitet haben, das der Ausgangspunkt für seine Geschichte geworden ist. Bent Hamer zählt seit seinem Debütfilm "Eggs" zu den derzeit bekanntesten norwegischen Regisseuren. "Kitchen Stories" erhielt mehrere internationale Preise. Zuletzt realisierte Hamer den Film "Factotum" nach Charles Bukowskis gleichnamigem autobiographischen Roman, der 2005 in Cannes lief.* (3 Sat Presse)

"Ich denke, dass die Leute diesen Film mögen werden, da jeder seine eigene Art hat, Dinge zu organisieren. Das ist eine menschliche Gewohnheit und nicht nur etwas für Leute aus den 50er Jahren. Es liegt in unserer Natur."
Hamer, 47, ein Unikat in Sandalen und kurzen Hosen, hatte die Idee zu KITCHEN STORIES vor 25 Jahren, als er drei Second-Hand Bücher aus den 50er Jahren kaufte, die sich WIE SIE IHR LEBEN LEBEN SOLLTEN nannten. Eines der Bücher enthielt auch das Diagramm, das die Wege einer Hausfrau in der Küche zeigt. "Damals wuchs in mir die Idee für einen Film," sagt Hamer.
Er und sein Ko-Drehbuchautor Jörgen Bergmark stellten Nachforschungen an, bei denen sie sogar auf zwei Damen, die eine 93, die andere älter als 100, stiessen. Beide hatten für das Forschungsinstitut für Heim und Haushalt gearbeitet. Da sie befürchteten, Hamer könnte ihre damaligen Aktivitäten satirisch darstellen, waren sie dem Film gegenüber misstrauisch. Nicht zu Unrecht. "Es gab", so Hamer, "zugleich Idealistisches als auch Ernsthaftes an der Forschung. Einerseits wollte man das Leben der Hausfrauen (und Junggesellen) einfacher gestalten und folgte somit Le Corbusiers Prinzip, dass Häuser Maschinen zum Leben sein sollten. Andererseits wollte man das Leben der Subjekte regulieren."
Hamer glaubt, dass sich mit dem grossen Angebot an Mikrowellen und anderen arbeitssparenden Massnahmen das Verhalten der Männer in der Küche seit den 50er Jahren radikal verändert hat. "Einige Männer glauben immer noch, dass sie in der Garage sind, wenn sie sich tatsächlich in der Küche aufhalten - und das ist schlecht," sagt er." (Quelle: Guardian Unlimited)

General Information

Salmer fra kjokkenet is a motion picture produced in the year 2003 as a NO production. The Film was directed by Bent Hamer, with Sverre Anker Ousdal, Reine Brynolfsson, Joachim Calmeyer, Gard Eidswold, Björn Floberg, in the leading parts.

Awards
FIPRESCI Kritikerpreis Tromoso 2003
,Für einen bewegenden, intelligenten und vielschichtigen Film, der
wunderschön gestaltet, meisterhaft gespielt und geschrieben ist; er
überliefert die stets relevante Fabel der Freundschaft, der
Selbstverwirklichung und Modernität, wobei er mit Stil, Intelligenz und vor
allem Humor das zeitlose Verlangen des Menschen, sich der Klassifizierung zu
entziehen, schildert." (Auszug aus der Begründung der Jury)

Baltischer Filmpreis - Nordische Filmtage Lübeck
Prix de la Jeunesse - Film Festival Cannes, Quinzaine
Nominierung zum European Film Preis 2003
Jury Preis, Bester Regisseur - Sao Paulo International Film Festival,
Brasilien
Nominiert als norwegischer Beitrag zum Oscarc 2004

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
    Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
    The copyright lies with the authors of these quotes - Salmer fra kjokkenet (2003) - KinoTV Movie Database (M)