Un chapeau de paille d'Italie

Ein italienischer Strohhut, Der Florentiner Hut

Regie: René Clair, , Frankreich, Deutschland, 1927


    Genre: Komödie,

Plakatmotiv Un chapeau de paille d'Italie, © Films Albatros

Stills and posters © Films Albatros


Stab und Besetzung

Produktion Les Films Albatros
Produzent Alexandre Kamenka
Regisseur René Clair
Regieassistent Georges Lacombe
Lily Jumel
Drehbuch René Clair
Kamera Maurice Desfassiaux
Nicolas Roudakoff
Musik Georges Delerue [(1952)]
Benedict Mason [Neufassung 1987]
Architekt Lazare Meerson
Kostümbild Souplet
Darsteller Albert Préjean [Fadinard]
Geymond Vital [Lt. Tavernier]
Olga Tschechowa [Anais de Beauperthuis]
Paul Ollivier [Onkel Vésinet]
Alex Allin [Felix]
Jim Gérald [De Beauperthuis]
Maryse Maia [Hélène, Die Braut]
Valentine Tessier [Customer]
Alice Tissot [A cousin]
Yvonneck [Nonancourt]
Pré Fils [Cousin Bobin]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 95 Minuten
Tonsystem: silent
Premiere: 14. Januar 1928 in Paris, Omnia-Pathé
Vorhandene Kopien: Kopien des Films sind erhalten
Szenenphoto aus Un chapeau de paille d'Italie, © Films Albatros

Inhaltsangabe
Paris 1895. Fadinard ist mit der Kutsche auf dem Weg zu seiner Hochzeit mit Hélène, der Tochter des Baumschulmeisters Nonancourt. Da frisst das Pferd unterwegs den Hut von Anais de Beauperthuis, die gerade mit dem Oberleutnant Tavernier ein Schäferstündchen im Wald verbringt und nun nicht mehr wagt, ohne den Florentinerhut zu ihrem Gatten nach Hause zu kommen. Beide fordern von Fadinard einen neuen und vor allem gleichen Strohhut. Andernfalls werde seine Wohnung kurz und klein geschlagen. In dem Bemühen, sich der Hochzeitsgesellschaft gegenüber ganz ungezwungen zu geben und gleichzeitig während der Trauungszeremonie den Hut bei einer Modistin aufzutreiben, schafft Fadinard die totale Verwirrung. (ZDF Presse)

Kritiken : «(...) Clairs berühmte Stummfilmkomödie aus der Welt der Kleinbürger (1895): Die Wiederbeschaffung eines von einem Droschkenpferd halb verspeisten Strohhutes beschäftigt einen Bräutigam den ganzen Hochzeitstag über und gefährdet auch noch sein Eheglück.» (Zoom)

«Spritzige Verwechslungskomödie mit hohem Tempo: Ein Pferd verspeist den Hut einer verheirateten Dame, die gerade mit einem anderen Mann zärtlich ist. Das führt zu zahlreichen Missverständnissen.» (Heyne Film Lexikon)

Der 29-jährige René Clair war anfänglich wenig begeistert von der Idee, das 1851 uraufgeführte Boulevardstück für den Film umzusetzen. Er fand die Lösung, indem er die Handlung ins Geburtsjahr des Cinématographe, 1895, verpflanzte. Damit war er einer der Ersten, der den optischen Reiz der Belle Époque und ihrer Kostüme für eine ironische Verfremdung zu nutzen verstand.
«Der Film, Clairs erster grosser Publikumserfolg, hat den Dialogwitz seiner Bühnenvorlage geschickt in optische Gags übersetzt. Den roten Faden der Handlung liefert weniger die Dramaturgie als vielmehr die Bewegung – eine ständige Verfolgungsjagd. (…) Clair gestaltet das mit dem Einfallsreichtum eines Choreografen und fand in dem allgemeinen Getümmel noch die Zeit, in den skurrilen Randfiguren Vertreter des Bürgertums zu ironisieren.» (Reclams Filmführer)

Anmerkungen : 1939 erfolgte ein Remake unter der Regie von Wolfgang Liebeneiner mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle.

Dieser Stummfilmkomödien-Klassiker wird in einer 4K-Restaurierung aus dem Jahr 2016 gezeigt, welche die Cinémathèque française und das San Francisco Silent Film Festival ausgehend von den Negativen der französischen und internationalen Versionen erstellt haben. Aufgrund von Vereinbarungen der Cinémathèque française mit den Rechteinhabern kann der Film ausschliesslich mit der Musik gezeigt werden, die Raymond Alessandrini in den 1980er-Jahren für die erste Restaurierung komponiert und nun an die längere Version angepasst hat. (www.filmpodium.ch)

Un chapeau de paille d'Italie is a motion picture produced in the year 1927 as a Frankreich, Deutschland production. The Film was directed by René Clair, with Albert Préjean, Geymond Vital, Olga Tschechowa, Paul Ollivier, Alex Allin, in the leading parts. The movie had its first screening on Januar 14, 1928 in Paris, Omnia-Pathé.



Literatur Hinweise - Filmstellen VSETH/VSU Dokumentation 1980/1981, Zürich, Oktober 1980
- Lenny Borger, Katalog Giornate del Cinema Muto, Pordenone 2007

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Un chapeau de paille d'Italie (1927) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige