Die Liebe eines Priesters

Regie: Franz Josef Gottlieb, , Deutschland, Österreich, 2005


    Stab und Besetzung

    Regisseur Franz Josef Gottlieb
    Drehbuch Don Bohlinger
    Kamera Peter Zeitlinger
    Darsteller Sonsee Ahray [Klara (Unter dem Namen Sonsee Neu)]
    Lena Beyerling [Eva]
    Wolfgang Boeck [Pokorny]
    Andrea Eckert [Sarah]
    Viktoria Gottlieb [Katharina]
    Philipp Moog [Paul]
    Erol Sander [Michael]
    Maximilian Schell [Pater Christoph]
    Petr Vanek [Angelo]

    Technische Angaben
    Kategorie: Fernseh Film
    Technische Info: ,
    Tonsystem: Keine Angabe
    Premiere: 19. Mai 2005 in ARD

    Inhaltsangabe
    Der abgebrühte Kleinkriminelle Michael (Erol Sander) hat mit zwei Komplizen ein heisses Ding gedreht. Auf der hektischen Flucht durch die Gassen Prags fällt ihm eine junge Frau auf, die sich gerade von einer Brücke in die Moldau stürzt. Geistesgegenwärtig springt er hinterher und rettet Klara (Sonsee Neu) das Leben - und damit auch sein eigenes. Für Michael ist es ein Moment der Erleuchtung, der ihn zu seinem väterlichen Freund Pater Christoph (Maximilian Schell) zurückführt. Der Geistliche nimmt ihn kräftig ins Gebet und versteckt seinen Schützling daraufhin in einem Kloster, wo Michael ins Priesterseminar eintritt und sein Talent als Restaurator entfaltet. Sechs Jahre später kehrt Michael nach Prag zurück, wo er durch Zufall Klara wiedertrifft. Er hat sie nie vergessen, doch Klara erkennt ihren einstigen Retter nicht wieder. Erst kürzlich ist sie mit ihrer kleinen Tochter Eva (Lena Beyerling) nach Prag zurückgekehrt, um mit der Unterstützung ihrer Tante Sarah (Andrea Eckert) neu anzufangen. Klara und Michael verlieben sich ineinander, doch Michael wagt nicht, ihr von seiner bevorstehenden Priesterweihe zu erzählen. Unterdessen wird Klara von der Vergangenheit in Gestalt ihres zwielichtigen Exmannes Paul (Philipp Moog) eingeholt, der auch der Vater ihrer Tochter ist. Paul gibt vor, sich gebessert zu haben, doch in Wahrheit soll er Klara dazu bringen, im Edelbordell des Unterweltbosses Pokorny (Wolfgang Böck) zu arbeiten. Als Klara erfährt, dass Michael ihr nicht die Wahrheit gesagt hat, ist sie enttäuscht von seiner Unaufrichtigkeit. Michael ist hin- und hergerissen zwischen seinem Glauben und der Liebe zu Klara. Erst als Pater Christoph ihm ein Geheimnis verrät, öffnen sich ihm die Augen... (ARD Presse)

    Kritiken
    "Himmel! Der Groschenroman mit hanebüchernen Dialogen lässt nichts aus..." (TV Spielfilm 5/2006)

    Die Liebe eines Priesters ist ein Film, der im Jahr 2005 in Deutschland, Österreich produziert wurde. Regie führte Franz Josef Gottlieb, mit Sonsee Ahray, Maximilian Schell, Andrea Eckert, Philipp Moog, Lena Beyerling, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 19. Mai 2005 in ARD seine Premiere.



    Hinweise auf Datenbanken
    KinoTV Database Nr. 52114

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Die Liebe eines Priesters (2005) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige