Der Untergang

Regie: Oliver Hirschbiegel, , Deutschland, Italien, Österreich, 2004

  • FSK 12  

Szenenphoto aus Der Untergang, © Production Company


Stab und Besetzung

Produzent Bernd Eichinger
Regisseur Oliver Hirschbiegel
Drehbuch Bernd Eichinger
Nach einer Vorlage von Joachim C. Fest [Roman oder Erzählung]
Kamera Rainer Klausmann
Musik Stephan Zacharias
Darsteller Christian Berkel [Professor Schenck]
Heino Ferch [Albert Speer]
Bruno Ganz [Adolf Hitler]
Matthias Habich [Professor Dr. Werner Haase]
Corinna Harfouch [Magda Goebbels]
Thomas Kretschmann [Hermann Fegelein]
Juliane Köhler [Eva Braun]
Alexandra Maria Lara [Traudl Junge]
Ulrich Matthes [Joseph Goebbels]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Farbfilm,
Tonsystem: Ton
FSK ab 12 Jahren,

Inhaltsangabe
In einer bitterkalten Novembernacht 1942 ahnt die 22-jährige Traudl Junge (Alexandra Maria Lara) nicht, dass sie schon bald das Ende von Adolf Hitler (Bruno Ganz) aus nächster Nähe miterleben wird - der Diktator engagiert sie als seine Privatsekretärin. So sieht sie staunend, dass Hitlers Geliebte Eva Braun (Juliane Köhler) selbst noch am 20. April 1945 einen grossen Geburtstagsempfang für Hitler organisiert. Reichsinnenminister Heinrich Himmler (Ulrich Noethen) beschwört Hitler dabei vergebens, die Hauptstadt Berlin zu verlassen. Doch während die Rote Armee vorrückt und die Stadt in Schutt und Asche legt, weisen Hitler und sein Vertrauter Joseph Goebbels (Ulrich Matthes) die Generäle vom Führerbunker aus an, bis zum letzten Mann weiterzukämpfen - mit Truppen, die teils nur noch in der Fantasie des grössenwahnsinnigen Diktators existieren. Sämtliche Appelle seiner Getreuen, die Stadt zu verlassen, prallen an Hitler ab. Unerwartet trifft Albert Speer (Heino Ferch) ein - der im Bunker zusammengedrängte Führungsstab hofft nun verzweifelt, dass der von Hitler geschätzte Rüstungsminister den Diktator zu einem Sinneswandel bewegen kann...

Der Ende von Hitlers Herrschaft rückt Tag für Tag näher: Am 25. April 1945 tragen Soldaten den schwer verwundeten Fliegergeneral Ritter von Greim in den Führerbunker. Eindringlich appelliert Hitler (Bruno Ganz) an dessen Loyalität, während er Tobsuchtsanfälle bekommt, weil Getreue wie Hermann Göring und Heinrich Himmler (Ulrich Noethen) sich nun fern im Reich offen gegen ihn stellen. Sogar Hitlers Geliebte Eva Braun (Juliane Köhler) bekommt jetzt Hitlers Grausamkeit zu spüren. Rücksichtslos lässt er Evas Schwager Fegelein, Adjutant des Verräters Himmler, exekutieren. Als die Rote Armee nur noch wenige hundert Meter vor dem Bunker steht, bekennt Hitler gegenüber seinem Führungsstab, dass er lieber im Bunker untergehen als dem Feind lebendig in die Hände fallen will. Zielstrebig trifft er die Vorbereitungen für sein Ende: Hitler heiratet Eva Braun, lässt sich vom Arzt Professor Haase (Matthias Habich) erklären, wie er sich am sichersten töten kann. Hitlers Privatsekretärin Traudl Junge (Alexandra Maria Lara) weigert sich, von dessen Seite zu weichen. Liebevoll kümmert sie sich im Bunker um die sechs Kinder von Magda Goebbels (Corinna Harfouch) und ahnt nicht, dass ihre Mutter ihnen allen das Leben nehmen will... (Pressetext)

Anmerkungen
«Der ebenso beeindruckende wie umstrittene Film basiert auf den Aufzeichnungen, die Traudl Junge (1920-2002) kurz vor ihrem Tod veröffentlichte, und auf der Hitlerbiografie "Der Untergang. Hitler und das Ende des Dritten Reiches" (2002) des Publizisten Joachim Fest. In seinem minuziösen Doku-Drama entdämonisiert Regisseur Oliver Hirschbiegel den Diktator. Unterstützt von der crème de la crème des deutschen Films, gelingt es Bruno Ganz, sich dem "Führer" so überzeugend anzuverwandeln wie vor ihm keinem anderen. Er porträtiert den Diktator als realitätsfernen Choleriker, der gelegentlich auch charmant sein konnte. Der Versuch, ihn nicht als Monster, sondern als gestörten, widersprüchlichen Menschen vorzuführen, der seine Macht aus der Hörigkeit anderer saugte, verleiht dem Film politische und psychologische Brisanz.
"'Der Untergang' macht wie kaum ein Film zuvor den nihilistischen, destruktiven Wahn des Hitler-Regimes greifbar und lässt erahnen, warum die auf Feigheit und Opportunismus gründende innere Funktionsweise des Systems selbst dann noch tagelang blind weiterlief, nachdem der Oberschlächter längst Wurmfutter war. Und Bruno Ganz, der grossartige Bruno Ganz, trägt in der Rolle des Diktators das Seine dazu bei, das selbst hirnlose Nazis an diesem Hitler-Film keine Freude haben werden" (cinema.de). "Mutig haben Hirschbiegel und Eichinger die Protagonisten des Bösen, ..., im Film auferstehen lassen. Ihre Annäherung an das 'Phänomen' Hitler entlarvt dessen zynische, menschenverachtende Haltung, zeigt den Massenwahn, ..., den Zusammenbruch eines wahnhaften Systems. Ohne den Versuch zu unternehmen, etwas erklären zu wollen, gelingt durch die Beschreibung der überlieferten Fakten ein Stück Aufarbeitung einer Vergangenheit, der man sich nicht entziehen kann. ...» (BR Presse)

Von dem Kinofilm gibt es auch eine Fernsehfassung in zwei Teilen

Der Untergang ist ein Film, der im Jahr 2004 in Deutschland, Italien, Österreich produziert wurde. Regie führte Oliver Hirschbiegel, mit Thomas Kretschmann, Alexandra Maria Lara, Corinna Harfouch, Ulrich Matthes, Juliane Köhler, in den wichtigsten Rollen. Kritiken zu Der Untergang sind leider nicht verfügbar.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Der Untergang (2004) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige