Volver

Regie: Pedro Almodóvar, , Spanien, 2006

  • TV Tip:

Szenenphoto aus Volver, © Production Company


Stab und Besetzung

Regisseur Pedro Almodóvar
Drehbuch Pedro Almodóvar
Kamera José Luis Alcaine
Musik Alberto Iglesias
Darsteller Alberto Iglesias
Alberto Iglesias [Paula]
Penelope Cruz [Raimunda]
Penelope Cruz [Raimundas Mann]
Penelope Cruz [Sole]
Penelope Cruz [Tía Paula]
Penelope Cruz [Augustinas Schwester]
Carmen Maura [Abuela Irene]
Carmen Maura [Agustina]
Carmen Maura [Fernsehansagerin]
Carmen Maura [Barman]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Farbe,Länge: 121 Minuten
Tonsystem: Keine Angabe

Inhaltsangabe
Von der Sonnenseite des Lebens können die Madrider Schwestern Raimunda (Penélope Cruz) und Sole (Lola Dueñas) nur träumen. Während die patente Sole in ihrer Wohnung einen illegalen Friseursalon betreibt, putzt ihre vitale schöne Schwester den Flughafen. Als Raimundas arbeitsloser Gatte Paco (Antonio de la Torre) versucht, die Tochter Paula (Yohana Cobo) zu missbrauchen, ersticht die ihren Peiniger. Wohin nun mit der Leiche? Zum Glück gibt es in dem geschlossenen Restaurant, dessen Schlüssel Raimunda hat, eine grosse Kühltruhe. Während sie den Toten dort verstaut, bekommt sie Besuch von einem Produktionsassistenten, der einen Caterer für Dreharbeiten sucht. Raimunda ergreift die Gelegenheit beim Schopfe und bewirtet das Filmteam. Während sie mit Hilfe einer freundlichen Nachbarin Pacos Leiche samt Kühltruhe beerdigt, hat Sole eine unheimliche Begegnung. Unverhofft steht ihre verstorbene Mutter Irene (Carmen Maura) vor der Tür und bittet um Unterschlupf und eine neue Frisur. Während alle Welt glaubt, sie sei vor Jahren bei einem Brand umgekommen, führte sie heimlich den Haushalt einer alten Tante (Chus Lampreave). Sie ist zurückgekehrt, um mit Raimunda ins Reine zu kommen. Als sie sich endlich mit ihr ausspricht, erfährt Raimunda von einem Familiengeheimnis, das ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt.... (wdr Presse)

Kritiken : (...) Angesichts der pragmatischen und doch sensibel-liebenden Frauen-Bande zwischen Mutter, Töchtern und Großmutter könnten Männer fast Neid empfinden. Dennoch hat Almodovar auch bei den männlichen Festivalbesuchern bisher die größte Begeisterung ausgelöst. Er bleibt das große Erzähltalent des europäischen Kinos. (Adrian Prechtel, AZ, 20./21.05.2006)

(...) Im Mittelpunkt stellt Almodóvar den Umgang mit dem Tod und lässt sich dabei von seiner Heimat inspirieren, der Region La Mancha und deren Tradition. "Volver" heißt zurückkehren und bedeutet für ihn auch die Rückkehr zur dramatischen Komödie und in die Stadt seiner Geburt und zur Zusammenarbeit mit Carmen Maura, die hier die Mutter verkörpert. Bei aller Fröhlichkeit lässt er eine schmerzlose Trauer spüren, freut sich am fast kindlichen Hang zum Übernatürlichen und am geschickte Lavieren durch Himmel, Hölle und Fegefeuer auf Erden. Dabei bleibt Raum für das Groteske, das Überraschende und auch für Ironie (da fährt die Kamera tief in den Ausschnitt von Penélope Cruz, macht die Mutter eine flapsige Bemerkung über echte und falsche Brüste). Almodóvar geht an Grenzen und überschreitet sie, verwandelt das Schreckliche in Komisches, erlaubt Schönheit und Hoffnung auch in bitteren Momenten, eine Welle der Emotiononen trägt die Ratio davon. Ein Film, so prall wie das Leben. (Margret Köhler)

Anmerkungen : «Der zweifache Oscar-Preisträger Pedro Almodóvar, einst "enfant terrible", inzwischen aber künstlerisch und kommerziell erfolgreichster Autorenfilmer Europas, erfindet sich stets neu, bleibt sich aber trotzdem treu. Das gilt auch für seinen Spielfilm "Volver - Zurückkehren". Übergangslos knüpft hier sozialrealistische Beobachtung an die humorvoll-groteske Beseitigung einer Männerleiche an. Auf unnachahmliche Weise verbindet Almodóvar ausserdem ein Missbrauchs-Drama mit einer spanischen Geistergeschichte. Passend dazu gibt es ein Wiedersehen mit seiner früheren Muse Carmen Maura, die sich nach "Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs" mit dem Meister überworfen hatte, und nun, 18 Jahre später, erstmals wieder bei ihm auftritt. "Volver - Zurückkehren" ist aber in erster Linie eine Hommage an "Oscar"-Preisträgerin Penélope Cruz, ursprünglich eine Entdeckung Almodóvars, die hier dezent an Sophia Loren erinnert.... » (wdr Presse)

General Information

Volver is a motion picture produced in the year 2006 as a Spanien production. The Film was directed by Pedro Almodóvar, with , , , Carmen Maura, , in the leading parts.

Preise und Auszeichnungen
Beste Darstellerin Penélope Cruz, Carmen Maura, Lola Duenas, Blanca Portillo;
Bestes Drehbuch Pedro Almodóvar, Cannes 2006



Hinweise auf Datenbanken
KinoTV Database Nr. 55050

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Volver (2006) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige