The Asphalt Jungle

Asphalt Dschungel

Regie: John Huston, , USA, 1950


    Genre: Gangster, Film noir,

Plakatmotiv The Asphalt Jungle, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Stills and posters © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)


Stab und Besetzung

Produktion Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Regisseur John Huston
Drehbuch John Huston
Ben Maddow
Story William R. Burnett
Kamera Harold Rosson
Musik Miklós Rózsa
Darsteller Sterling Hayden [Dix Handley]
Louis Calhern [Alonzo D. 'Lon' Emmerich]
Marilyn Monroe [Angela Phinlay]
Jean Hagen [Doll Conovan]
James Whitmore [Gus Minissi]
Sam Jaffe [Doc Erwin Riedenschneider]
John McIntire [Police Commissioner Hardy]
Anthony Caruso [Louis Ciavelli]
Teresa Celli [Maria Ciavelli]
Barry Kelley [Det. Lt. Ditrich]
Marc Lawrence [Charles Cobb]
Strother Martin
Jack Warden [(Nicht genannt )]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 107 Minuten
Tonsystem: mono
Szenenphoto aus The Asphalt Jungle, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Inhaltsangabe
Dix Handley ist auf die schiefe Bahn gekommen, seitdem die Farm seines Vaters in Kentucky kaputt ging. Seiner Leidenschaft für Pferde kann er nur noch mit Wetten frönen; bei Charles Cobb, der ein illegales Wettbüro betreibt, hat er beträchtliche Schulden. Als die Polizei Handley wieder einmal fest genommen hat, ihn aber mangels Beweisen schon nach Stunden frei lassen muss, begegnet er bei Cobb dem routinierten Juwelendieb Doc Esterhazy. Doc hat gerade eine längere Strafe verbüsst, das hält ihn jedoch nicht davon ab, sofort wieder Vorbereitungen für einen neuen Einbruch grossen Stils zu treffen. Der intelligente Pläneschmied braucht ein gewisses Startkapital, darum bringt Cobb ihn mit Alonzo D. Emmerich zusammen, einem angesehenen Bürger, der insgeheim schon an manchen dunklen Machenschaften beteiligt war. Emmerich erklärt sich bereit, das Unternehmen zu finanzieren, er will die erbeuteten Juwelen anschliessend sogar selbst umsetzen. In Wirklichkeit steht Emmerich vor dem finanziellen Ruin und sieht hier eine letzte Chance, sich zu sanieren. Seine Rechnung geht jedoch nicht auf; als Esterhazy zusammen mit Handley und dem erfahrenen Tresorknacker Louis Ciavelli den Safe eines Juweliergeschäfts kaltblütig geleert haben und bei Emmerich eine halbe Million Dollars für die Beute kassieren wollen, kommt es zu einer dramatischen Auseinandersetzung ... (wdr Presse)

Kritiken : "Atmosphärisch dicht, psychologisch stimmig und sozialkritisch" (Gong Lexikon Filme)

Anmerkungen : "Mit ASPHALT-DSCHUNGEL hat John Huston eine Serie von schwarzen Nachkriegs-Gangsterfilmen begründet, in seiner exakten Beschreibung fataler Verhältnisse ist dieser Film zugleich eine düstere Parabel auf gesellschaftliche Brüchigkeit überhaupt. Wie fast alle Helden dieses amerikanischen Regisseurs sind auch die kriminellen Glücksucher in ASPHALT-DSCHUNGEL trotz aller Intelligenz zum Scheitern verurteilt" (ARD Presseinformation)

"John Huston (1906-1987) galt als einer der beständigsten und renommiertesten Regisseure Hollywoods; er war in allen Genres zu Hause. Sein Regie-Erstling, die Dashiell-Hammett-Verfilmung "The Maltese Falcon" (1941), begründete Hollywoods "Schwarze Serie" und vermittelte bereits das Lebensgefühl, das sich bis zu "The Dead" (1987) verfolgen lässt. John Huston hat mit "Asphalt-Dschungel" einen vitalen, überzeugenden Gangsterfilm geschaffen, der 1949 für das Genre neue Massstäbe setzte und heute als ein Klassiker gilt. Viele Details hat Huston sehr realistisch geschildert, etwa den Banküberfall; doch die Grundstimmung des Films ist ein romantischer, ja poetischer Pessimismus. Seine Helden sind Gezeichnete, mit ihnen geht der Tod. Das Wissen der Figuren in vielen Filmen von Huston um die Vergeblichkeit ihres Handelns hat dem Regisseur den Beinamen "Rhetoriker der Niederlage" eingetragen." (Roland Johannes, wdr Presse)

"Marilyn Monroe ist in diesem amerikanischen Krimi-Klassiker von John Huston aus dem Jahre 1949 in einer Nebenrolle vor ihrem eigentlichen Durchbruch zum Weltstar zu sehen....


The Asphalt Jungle ist ein Film, der im Jahr 1950 in USA produziert wurde. Regie führte John Huston, mit Sterling Hayden, Louis Calhern, Marilyn Monroe, Jean Hagen, James Whitmore, in den wichtigsten Rollen.



Literatur Hinweise Reclam Filmführer pg 54
; Paul Werner, film noir, Die Schattenspiele der schwarzen Serie, Fischer Cinema nr. 4452, Frankfurt 1985

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - The Asphalt Jungle (1950) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige