Der Baader-Meinhof Komplex

Regie: Uli Edel, , Deutschland, 2008

  • FSK 12  


Stab und Besetzung

Produzent Bernd Eichinger
Regisseur Uli Edel
Drehbuch Uli Edel
Bernd Eichinger
Kamera Rainer Klausmann
Darsteller Moritz Bleibtreu [Andreas Baader]
Martina Gedeck [Ulrike Meinhof]
Bruno Ganz
Johanna Wokalek
Nadja Uhl
Jan Josef Liefers
Heino Ferch [Horst Herold Assistant]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Farbe,Länge: 150 Minuten
Tonsystem: Dolby DTS
FSK ab 12 Jahren,
Kritiken : «Der Baader Meinhof Komplex ist die Adaption des gleichnamigen Sachbuchs des ehemaligen Spiegel-Chefredakteurs Stefan Aust, verfilmt als temporeicher Politthriller. Faktennah rekonstruiert Regisseur Uli Edel die Chronologie eines zentralen Kapitels bundesdeutscher Geschichte von 1967 bis 1977. Im Mittelpunkt stehen die charismatischen Anführer/innen der Terrorgruppe Rote Armee Fraktion (RAF), deren politische Radikalisierung in einzelnen Handlungsschritten nachgezeichnet wird, beginnend bei der Erschießung Benno Ohnesorgs, bis hin zur Inhaftierung in Stammheim und den Ereignissen, die 1977 im "Deutschen Herbst" kulminierten.

Puzzlehaft entwickelt der Film eine Spirale der Gewalt: Auf den Tod des Studenten Benno Ohnesorg während des Polizeieinsatzes anlässlich der Proteste zum Schah-Besuch in Berlin reagiert die Gruppe rund um Andreas Baader mit Kaufhausanschlägen; der Ermordung des Studentenführers Rudi Dutschke durch einen "Kommunistenhasser" wiederum folgt eine Gefangenenbefreiung der RAF mit ersten Toten. Im Zentrum von Der Baader Meinhof Komplex steht die Frage, wie eine moralisch fundierte Empörung zum rücksichtslosen Terror führen konnte. Die Journalistin Ulrike Meinhof, Andreas Baader und seine Geliebte Gudrun Ensslin werden als Nachkriegsgeneration gezeichnet, die sich im Kontext der 68er-Bewegung politisiert hat, ihre tieferen Motive bleiben jedoch im Dunkeln und sind ohne zeitgeschichtliches Hintergrundwissen wenig verständlich. Dialoge vermitteln, dass sich ihr als antifaschistisch begriffener Widerstand gegen den "repressiven Staat" richtet, in dem ehemalige Nationalsozialisten in Schaltpositionen sitzen, und der die von ihnen kritisierte US-Außenpolitik, etwa in Vietnam, unterstützt. Als Kontrahent tritt ihnen dieser Staat lediglich in Gestalt des umsichtigen Leiters des Bundeskriminalamtes Horst Herold gegenüber, andere politische Ebenen und Entscheidungsträger sind zugunsten der "Suspense" nahezu ausgeblendet. Welchem Druck die Bundesregierung unter dem damaligen Kanzler Helmut Schmidt ausgesetzt war, lässt Regisseur Edel außen vor. Durch diese perspektivische Konzentration auf die Protagonisten/innen der RAF und deren wachsende Brutalität droht der Film immer wieder in reines, allerdings perfekt inszeniertes, Actionkino abzugleiten.

Mit einer Fülle von Aktionen, Personen und einem hohen Erzähltempo verdichtet Der Baader Meinhof Komplex zehn Jahre deutscher Geschichte filmisch auf Zweieinhalbstunden. Das erfordert die volle Aufmerksamkeit des Publikums, ist aber dank hervorragender Darsteller/innen und Inszenierung nicht ermüdend. Den Eindruck der Authentizität versucht Edel durch dokumentarische Mittel wie historische Aufnahmen, Nachrichten- und Interviewmitschnitte zu verstärken. Viele Szenen wurden an den Originalschauplätzen nachgestellt, eine Handkamera erzeugt stets das Gefühl "mittendrin" zu sein, etwa bei Rudi Dutschkes berühmter Rede während des Vietnamkongresses in Berlin. Für die filmpädagogische Arbeit mit Jugendlichen ist ein politischer Hochglanzfilm wie Der Baader Meinhof Komplex nur bedingt einsetzbar. Ergänzt um entsprechende Hintergrundinformationen und eine kritische Reflexion der filmischen Form kann er allerdings einen Anstoß zur Auseinandersetzung mit den Ereignissen und Protagonisten/innen einer Organisation bieten, die wie keine andere die demokratische Ordnung in Nachkriegsdeutschland herausforderte.» (Susanne Gupta in www.kinofenster.de)

Der Baader-Meinhof Komplex ist ein Film, der im Jahr 2008 in Deutschland produziert wurde. Regie führte Uli Edel, mit Moritz Bleibtreu, Martina Gedeck, Bruno Ganz, Johanna Wokalek, Nadja Uhl, in den wichtigsten Rollen. Zur Zeit haben wir keine Inhaltsangabe zu diesem Film;

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Der Baader-Meinhof Komplex (2008) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige