Herrscher ohne Krone

King in Shadow

Directed by: Harald Braun, , Germany, 1956

  • FSK 16  
  • TV Tip:

Plakatmotiv Herrscher ohne Krone, © Bavaria Film AG, München, Bavaria-Filmkunst GmbH., München


Cast and Credits

Production Bavaria Film AG, München
Bavaria-Filmkunst GmbH., München
Distribution Bavaria-Filmkunst GmbH., München
Bavaria-Filmkunst GmbH., München
Producer Harald Braun
Georg Richter
Production Manager Georg Richter
Director Harald Braun
Assistant Director Michael Braun
Scenario Harald Braun
Gerhard Menzel
Odo Krohmann
Based on Robert Neumann [(novel "the Favorit der Kingen")]
Director of Photography Göran Strindberg
Camera Operator Günther Senftleben
Composer Werner Eisbrenner
Editor Werner Eisbrenner
Art Director Walter Haag
Costume Design Herbert Ploberger
Make-Up Raimund Stangl
Sound Engineer Raimund Stangl
Cast O.W. Fischer [Dr. Friedrich Struensee]
Odile Versois [Kingin Mathilde]
Horst Buchholz [King Christian]
Horst Buchholz [Count Rantzau]
Elisabeth Flickenschildt [Kingin Juliane]
Ingeborg Schöner [Gertrud von Eyben]
Günther Hadank [Staatsminister]
Peter Esser [Court Chaplain Muenter]
Horst Gnekow [General Reventlau]
Horst Gnekow [Baron Enevied Brandt (as Wilfried-Jan Heyn)]
Horst Gnekow [Count Holck]
Siegfried Lowitz [Chamberlein Goldberg]
Gerhard Ritter [Dr. Berger]
Ernst F. Fürbringer
Heini Göbel
Georg Lehn

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Color Agfacolor,Length: 106 minutes, 2864 meters, 24 frames per second
Sound System: mono
First Screening: January 16, 1957 in Berlin, Gloria-Palast

FSK ab 16 Jahren, ggr

Synopsis in German
Im Jahr 1766 wird der deutsche Arzt Dr. Friedrich Struensee an den dänischen Hof geholt. Der blutjunge König Christian ist seit Langem gemütskrank, und Struensee gilt als Experte auf dem Gebiet der Nervenleiden.
Schon bald gewinnt Struensee das Vertrauen des gequälten jungen Mannes. In einer dunklen Welt voller Ängste, alleingelassen von gleichgültigen Hofschranzen, von seiner Dienerschaft verachtet, von seiner jungen Frau schon in der Hochzeitsnacht verstossen und von machthungrigen Ministern umgeben, wird Struensee zu seinem einzigen Halt, zu seinem Freund und schliesslich zu seinem politischen Berater. Allen Hofintrigen zum Trotz macht er den Arzt bald zum Minister. Struensee wird die graue Eminenz in Dänemark. Als es Struensee gelingt, die junge Königin wieder an den Hof zurückzuholen und sie davon zu überzeugen, ihrem Mann, wenn nicht mit Liebe, dann doch mit Mitleid und Respekt zu begegnen, lebt Christian auf. Sein Selbstvertrauen wächst. Er beginnt, die progressiven Ideen seines Beraters in die Tat umzusetzen, sich um die Belange seines Volkes zu kümmern. Kein Wunder, dass die Neider Struensees nur darauf warten, dass der verhasste Arzt einen Fehler macht, um ihn dem König zu entfremden.... (BR Presse)

Der deutsche Arzt und berühmte Gehirnspezialist Friedrich Struensee wird in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts an den königlichen Hof nach Kopenhagen gerufen. Er soll ein Gutachten über den jungen, angeblich geisteskranken König Christian abgeben. Struensee lernt diesen als liebenswerten, aber labilen Menschen kennen, erklärt ihn für regierungsfähig und wird darüber sein Freund und Berater. Dann aber kursieren Gerüchte über eine heimliche Liebesbeziehung zwischen Struensee und der Königin Mathilde – und als die Königin eine Tochter zur Welt bringt, dessen Muttermal Struensee als Vater verrät, macht Christian der Königin und Struensee den Prozess. (www.filmportal.de)

Reviews in German: «Opulent und Aufwendig» (tele 20/2008)
Remarks and general Information in German: «In seinem "aufwendig ausgestatteten, hervorragend fotografierten und ungewöhnlich sensibel gespielten Melodrama" (Lexikon des Internationalen Films) kam es "Regisseur Harald Braun nicht so sehr darauf an, ein wirklichkeitsnahes Bild von der Persönlichkeit des deutschen Freidenkers Dr. Friedrich Struensee zu zeichnen, sondern sein tragisches Schicksal zum Hintergrund einer bewegenden Liebesgeschichte zu machen" (Blickpunkt:Film). Für Harald Braun ist das Leben von Struensee "vor allem darum interessant, weil hier demonstriert wird, dass absolute Macht den Menschen verdirbt. Ich sehe in Struensee ein sehr deutsches Schicksal. Der Mann wollte das Beste, machte sich aber durch seine hochmütige Art in kürzester Zeit verhasst. Er entwickelte Ideale, deren Erfüllung die blutige Französische Revolution erübrigt hätte ..." (zit. nach Dorin Popa: "O. W. Fischer, seine Filme - sein Leben").» (BR Presse)

General Information

Herrscher ohne Krone is a motion picture produced in the year 1956 as a Germany production. The Film was directed by Harald Braun, with O.W. Fischer, Odile Versois, Horst Buchholz, , Elisabeth Flickenschildt, in the leading parts.



References in Databases
Filmportal.de 93ef33eba64943da91c99328dd5150b6
IMDb - International Movie Data Base Nr. tt0050504
KinoTV Database Nr. 6312

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Herrscher ohne Krone (1956) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige