It's a Wonderful Life

Ist das Leben nicht schön ?

Regie: Frank Capra, , USA, 1946

    Plakatmotiv It's a Wonderful Life, © RKO Radio Pictures


    Stab und Besetzung

    Produktion RKO Radio Pictures
    Regisseur Frank Capra
    Drehbuch Frances Goodwill
    Kamera Joseph Biroc
    Victor Milner
    Joseph Walker
    Musik Leith Stevens [Nicht genannt]
    Dimitri Tiomkin
    Darsteller Robert J. Anderson [George Bailey]
    Lionel Barrymore [Dr.Potter]
    Beulah Bondi [Mrs.Bailey]
    Thomas Mitchell [Onkel Billy]
    Donna Reed [Mary Hatch]
    James Stewart [George Bailey]
    Henry Travers [Clarence]

    Technische Angaben
    Kategorie: Langspiel Film
    Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 125 Minuten
    Tonsystem: mono
    Szenenphoto aus It's a Wonderful Life, © RKO Radio Pictures

    Inhaltsangabe
    Am Weihnachtsabend in der Kleinstadt Bedford Falls wünscht sich George Bailey (James Stewart), er wäre besser nie geboren. Der Himmel wird auf den Lebensmüden aufmerksam und beauftragt den Engel Clarence (Henry Travers) mit einer Rettungsaktion. Bevor der himmlische Sendbote jedoch eingreift, wird er über die Vorgeschichte informiert. George Bailey war ein hoffnungsvoller junger Architekt, der hinaus in die Welt wollte, um grosse Bauwerke zu schaffen. Doch der plötzliche Tod seines Vaters hält ihn in seiner Heimatgemeinde fest. Er übernimmt notgedrungen die kleine Bausparkasse seines Vaters und bemüht sich zusammen mit Onkel Billy (Thomas Mitchell), das Unternehmen vor dem Zugriff durch Dr. Potter (Lionel Barrymore) zu bewahren. Potter ist ein skrupelloser Geschäftsmann, dem die meisten Firmen und Häuser in Bedford Falls gehören. Mit Tatkraft und Geschick gelingt es George trotz knapper Finanzdecke immer wieder, den sozialen Wohnungsbau zugunsten besonders bedürftiger Familien voranzutreiben. Da passiert Onkel Billy ein Missgeschick. Er verliert 8000 Dollar, die Rücklage des Familienbetriebes. Ausgerechnet Potter fällt dieses Geld in die Hände, was dieser aber verschweigt. Die Bausparkasse ist ruiniert, George ist völlig verzweifelt. Auch der Gedanke an seine Frau Mary (Donna Reed) und die Kinder hindert ihn nicht an seiner Selbstmordabsicht. In diesem Augenblick erscheint Clarence und versucht, ihn umzustimmen. (ZDF Presse)

    Kritiken : «In den USA zählt er zu den absoluten Kultfilmen, und auch bei uns ist der Hollywood-Klassiker im Fernsehen einer der beliebtesten Weihnachtsfilme. Seine Platzierung ist folglich kein Wunder: George (Stewart) will Selbstmord begehen, aber Schutzengel Clarence demonstriert ihm, wie seine Stadt aussähe, wenn es ihn nicht gäbe. Ein höchst sentimentaler Film, vom Botschafter der Menschlichkeit, Frank Capra, unübertrefflich inszeniert.
    Unvergessen:
    In einer Vision erlebt George seine Stadt als Hölle, in der seine Jugendfreundin von der Sitte eingebuchtet wird. » (Cinema, 2000)

    Anmerkungen : «Mit dem Spielfilm "Ist das Leben nicht schön?" (1947) knüpfte Regisseur Frank Capra noch einmal an seine grosse Zeit als Propagandist der unter Roosevelt als New Deal bekannt gewordenen Politik an. Auch hier versteht es Capra, seine Attacken gegen Ausbeutung und Machtstreben geschickt in unterhaltsame Geschichten zu kleiden. » (ZDF Presse)

    It's a Wonderful Life ist ein Film, der im Jahr 1946 in USA produziert wurde. Regie führte Frank Capra, mit Robert J. Anderson, Beulah Bondi, Thomas Mitchell, Donna Reed, James Stewart, in den wichtigsten Rollen.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
           Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
           Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - It's a Wonderful Life (1946) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige