Ben Hur

Mise en scène: Fred Niblo, Charles Brabin, USA, 1925

USA, 1925
Plakatmotiv Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)


Génénerique

Production Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Distribution Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Producteur Samuel Goldwyn [Producer]
Louis B. Mayer [Producer]
Irving Thalberg [Producer]
Kevin Brownlow [Producer (1987 restored version)]
Kevin Brownlow [Producer (1987 restored version)]
Metteur en scène Fred Niblo
Charles Brabin [(Nicht genannt - abgelöst)]
Assistant metteur en scène Charles Brabin
Henry Hathaway [(Nicht genannt )]
William Wyler [(Nicht genannt )]
Scénariste Bess Meredyth
Carey Wilson
June Mathis
D'après Lewis Wallace [Novel (Unter dem Namen General Lew Wallace)]
Directeur de la Photographie Clyde De Vinna [(Unter dem Namen Clyde DeVinna)]
René Guissart [(Unter dem Namen Rene Guissart)]
Percy Hilburn
Karl Struss
Karl Struss [(Nicht genannt - abgelöst)]
Musique William Axt
David Mendoza
Carl Davis [(1987 restored version)]
Direction artistique Cedric Gibbons
Stunts Yakima Canutt
Acteurs Ramon Novarro [Ben Hur]
Francis X. Bushman [Messala]
May McAvoy [Esther]
Claire McDowell [Princess of Hur]
Nigel de Brulier [Simonides]
Kathleen Key [Tirzah]
Carmel Myers [Iras]
Betty Bronson [Maria]
Betty Bronson [Joseph]
Mitchell Lewis [Sheikh Ilderim]
Leo White [Sanballat]
Frank Currier [Quintus Arrius]
Charles Belcher [Balthazar]
Dale Fuller [Amrah]
George Fitzmaurice [Chariot Race Spectator (Nicht genannt )]
Rupert Julian [Chariot Race Spectator (Nicht genannt )]
Myrna Loy [Nicht genannt]
Carlotta Monti

Spécifications techniques
Categorie: Long Métrage
Infos techniques: Format: 35 mm, 1:1,33 - Aspect: 1:1,33 - Noir et Blanc,Durée: 150 minutes, 11693 pieds, 12 reels
Sonorisation: silent
Première Présentation: 30. Décembre 1925 in USA
US Copyright: 08. Octobre. 1927 - ©LP 24477
Copies existants: Des Copies de ce film existent [Archiv: Archives Du Film Du CNC (Bois d'Arcy), Bulgarska Nazconalna Filmoteca (Sofia), itg, Filmoteka Narodowa (Warszawa), George Eastman House (Rochester), BFI - National Film And Television Archive (London), EYE Filmmuseum (Amsterdam), Cinémathèque Royale de Belgique (Bruxelles), Arhiva Nationala de Filme (Bucuresti), UCLA Film And Television Archive (Los Angeles), ]
Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Sommaire (en Allemand)
Im Mittelpunkt der zu Lebzeiten Jesu Christi angesiedelten Geschichte steht die Feindschaft zwischen dem jüdischen Prinzen von Jerusalem Judah Ben-Hur und seinem ehemaligen Jugendfreund Messala. Der ist mittlerweile römischer Soldat und behandelt Ben-Hur und dessen Familie mit Herablassung. Gefangen in blindem Hass, kommt Messala ein Zufall zu Hilfe, um die Familie Hur zu vernichten. Er lässt Ben-Hur des Mordes anklagen und auf ein Galeerenschiff verkaufen sowie seine Mutter und seine Schwester einkerkern. Mit Hilfe eines römischen Generals, dessen Leben er in einer Seeschlacht rettet, gewinnt Ben-Hur die Freiheit zurück. In Rom fährt er Wagenrennen und wird als Athlet gefeiert, doch quält ihn die Ungewissheit über das Schicksal seiner Familie. Ben-Hur reist nach Jerusalem. Dort trifft er Esther wieder, die Tochter von Simonides, des treuen Sklaven der Familie Hur. Von Esther erfährt er, dass ihr Vater das Vermögen der Familie gerettet hat, aber auch, dass seine Mutter und Schwester als tot gelten. Ben-Hur ist voller Trauer und Verzweiflung. Als er hört, dass Messala ein Wagenrennen fahren will, tritt er gegen ihn an und besiegt ihn unter dramatischen Umständen. Doch der Triumph bedeutet ihm nichts angesichts des Verlusts seiner Familie. Aber Esther hat mittlerweile Ben-Hurs Mutter und Schwester aufgespürt. Sie waren in einem Kerker vergessen worden und sind an Lepra erkrankt. Am Tag der Kreuzigung Christi beschwört Esther die beiden gläubigen Frauen, den Mann aufzusuchen, der schon so viele Menschen geheilt hat. Und das Wunder geschieht. Ben-Hur ist mit seiner Familie - und Esther - glücklich vereint... (ARD Presse)

Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Critiques (en Allemand): "Hält den Vergleich mit dem 1959 entstandenen Remake stand" (Lexikon des Internationalen Films")
"Der Klassiker ist ein Werk der Superlative" (Gong)
"Aufwendige, vier Millionen Dollar (!) teure Stummfilmversion von Lew Wallaces "Tale of the Christ" um zwei Jugendfreunde, - einer Jude, einer Römer -, die zu erbitterten Gegnern werden. Bestechend die Tricks beim Wagenrennen und der Seeschlacht. Die zweite Hälfte des Epos leidet unter gewissen Längen. - Wiederaufführung von "Ben Hur" aus den Jahren 1924/26, der vom ZDF vor allem in den Farbsequenzen rekonstruiert und mit neuer musikalischer Untermalung versehen wurde. Die Produktionsgeschichte von "Ben Hur" unter der Regie von Fred Niblo ist dabei ebenso abenteuerlich wie das Schicksal der titelgebenden Figur im Film." (Rainer Casper)

Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Remarques géneraux (en Allemand): Die teuerste und erfolgreichste Produktion der Stummfilmzeit. Ohne Tricks wurden mit 12'000 Statisten und 12 Quadrigen das berühmte Wagenrennen inszeniert.

"Die Dreharbeiten zogen sich über Jahre hin. Für die Seeschlacht wurden - ein einmaliger Rekord - 48 Kameras benutzt, 42 waren es für das Wagenrennen, dessen Dreh nicht weniger dramatisch war wie das zu erzählende Ereignis: So hatte Second Unit-Regisseur B. Reeves Eason für den Sieger eine Belohnung ausgesetzt. Die Massenkarambolage am Schluss des Filmes wurde separat gedreht. Menschen kamen nicht zu Schaden, aber mehrere Pferde mussten wegen gebrochener Beine getötet werden. Die vom ZDF rekonstruierte und musikalisch neu bearbeite Originalfassung ist viragiert und enthält einige der ersten Farb-Sequenzen der Filmgeschichte (die drei Waisen beim Christuskind). Die temporeichen und aus abenteuerlichsten Perspektiven gefilmten Massenszenen sind selbst für den heutigen an digitale Effekte gewöhnten Zuschauer beeindruckend und übertreffen bei weitem das 1959 entstandene Remake von William Wyler. Auch Ben-Hur Darsteller Roman Novarro kann es leicht mit Charlton Heston aufnehmen. Was Christus anbetrifft, verweigert uns Niblo dessen Bildnis: Von Gottes Sohn sind immer nur Hand und Füsse zu sehen." (ARD Presse)

Die restaurierte version ist viragiert und enthält Farbsequenzen, die im Two-Stripes Technicolor Farbverfahren gedreht wurden.

General Information

Ben Hur is a motion picture produced in the year 1925 as a USA production. The Film was directed by Fred Niblo, Charles Brabin, with Ramon Novarro, Francis X. Bushman, May McAvoy, Claire McDowell, Nigel de Brulier, in the leading parts.

Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)
Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)Szenenphoto aus Ben Hur, © Metro-Goldwyn-Mayer (MGM)

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

Disclaimer
Les informations ci-dessus ne prétend pas être exhaustive, mais donner des informations de bureau de nos bases de données au moment de la dernière mise à jour à l'. Toutes les informations sont étudiés au mieux de ma connaissance et croyance, les revendications juridiques découlant de ou manque de données incorrectes sont expressément rejetée. En raison de la législation en vigueur dans certains pays, une personne peut être tenue responsable, les adresses se réfère au contenu d'une infraction pénale, ou de distribuer du contenu et des pages de continuer à se référer à, à moins qu'il exclut clairement cette responsabilité d'un. Nos liens ci-dessous sont recherchés au meilleur de notre connaissance et croyance, mais nous ne pouvons pour le contenu des liens indiqués par nous et tout autre site erreurs ou omissions po Nous fournissons cette explication par analogie de tous les pays et toutes les langues. Sauf indication contraire les citations sources sont dans le cours normal du droit, marquant la citation a été ajouté. Le droit d'auteur de ces citations est reseré aux auteurs. - Ben Hur (1925) - KinoTV Movie Database (M)