Am Kreuzweg

Regie: Uwe Janson, , Deutschland, 2011

    Szenenphoto aus Am Kreuzweg, © Production Company


    Stab und Besetzung

    Regisseur Uwe Janson
    Drehbuch Rodica Döhnert
    Kamera Philipp Sichler
    Musik Colin Towns
    Darsteller Harald Krassnitzer [Conrad Feninger]
    Karoline Eichhorn [Dr. Karin Wagner]
    Christopher Reinhardt [Georg Wagner]
    Nadja Bobyleva [Luna]
    Luna Jacob [Marie Wagner]
    Jürgen Heinrich [Bischof Gisbert Robenius]
    Oliver Breite [Winfried Kempe]

    Technische Angaben
    Kategorie: Fernseh Film
    Technische Info: Farbe,
    Tonsystem: Ton
    Premiere: 9. März 2011 in ARD

    Inhaltsangabe

    Der katholische Priester Conrad Feninger ist in seiner Schwarzwaldgemeinde als Pfarrer und Seelsorger angesehen, die Menschen schätzen seine Art. Conrad selbst liebt sein Amt. Niemand weiss das besser als Karin Wagner. Mit ihr führt Conrad seit mehr als 20 Jahren eine Beziehung, die sie streng geheimhalten. Karin ist Ärztin, arbeitet an einem Ordenskrankenhaus in der Nähe und lebt das Leben einer alleinerziehenden Mutter. Selbst ihre Kinder, der 19-jährige Georg und die neunjährige Marie, sehen in Pfarrer Feninger nur einen guten Freund der Familie. Wenn er als Gast bei ihnen am Tisch sitzt, ahnen sie nicht, dass er in Wirklichkeit ihr Vater ist.

    Für Georg war Conrad stets ein Mentor und Vorbild, das ihn dazu angeregt hat, sich in der Gemeinde zu engagieren. Überzeugt von der spirituellen Kraft der Kirche, verkündet der junge Mann, Theologie studieren zu wollen. Er erzählt seiner Mutter von seinem leidenschaftlichen Bedürfnis, als Priester zum Besten der Menschen arbeiten zu wollen. Für Karin ist das eine Schreckensnachricht. Die Vorstellung, dass auch ihr Sohn sich für ein Leben in der Kirche, und damit für die Ehelosigkeit entscheidet und daran womöglich irgendwann ebenso scheitert wie Conrad, ist ihr unerträglich. Sie selbst mag sich mit dem dauernden Versteckspiel und der unaufhörlichen Lüge arrangiert haben, Georg jedoch soll nicht so leben müssen.

    Karin drängt Conrad, dem Sohn jetzt endlich die Wahrheit zu sagen, um ihm die Schattenseiten dieser Berufswahl deutlich zu machen. Georg stürzt sie mit dieser Offenlegung in eine tiefe Krise. So fundamental belogen worden zu sein, von seiner Mutter und von seinem Pfarrer, kann der ernsthafte junge Mann kaum ertragen. Er macht den beiden bittere Vorwürfe. Hilfe sucht er ausgerechnet bei einem Priesteramtskandidaten, seinem Freund Andreas.

    Andreas versucht Georg zu beruhigen. Vor allem aber meldet er den Fall pflichtbewusst Bischof Gisbert Robenius. Auch der Bischof, der Conrad sehr schätzt, ist enttäuscht. Er weigert sich, Verständnis für Conrads Lage zu zeigen und sieht nur einen Weg: Conrad muss sich von Karin trennen und eine neue Gemeinde übernehmen. Wenn Karin schweigt, lässt sich die ganze Angelegenheit vertuschen. Andernfalls sieht Gisbert keine Chance, Conrad im Amt zu belassen.

    Nun muss Conrad eine Entscheidung treffen. Sein Freund Winfried, Theologe und ein erklärter Gegner der Pflicht zum Zölibat, redet ihm zu, sich öffentlich zu seiner Familie zu bekennen und den Fall als Beispiel für andere durchzukämpfen. Karin ist empört über die amtskirchliche Haltung. Sie will endlich Offenheit und ein gemeinsames Familienleben mit Conrad. Das wäre endlich ein Ende des dauernden Drucks. Doch Conrad hat Angst. Sein ganzes Berufsleben hat er in der Kirche verbracht, eine andere Existenz kann er sich gar nicht vorstellen. Es kostet ihn viel Kraft, doch dann ringt er sich zu einem offenen Bekenntnis vor seiner Gemeinde durch.

    Nun schlägt die Wucht der kirchlichen Gesetze voll durch. Nicht nur Conrad wird suspendiert, auch Karin verliert ihre Stelle am katholischen Krankenhaus. Der Bischof ist unerbittlich und hat auch kein Verständnis für Conrads Plan, sich laisieren zu lassen und als Pfarrer weiterzuarbeiten. Conrad zieht zu Karin und sie versuchen, neue Wege für sich zu finden. (ARD Presse)

    Am Kreuzweg ist ein Film, der im Jahr 2011 in Deutschland produziert wurde. Regie führte Uwe Janson, mit Harald Krassnitzer, Karoline Eichhorn, Christopher Reinhardt, Luna Jacob, Nadja Bobyleva, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 09. März 2011 in ARD seine Premiere. Kritiken zu Am Kreuzweg sind leider nicht verfügbar.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
           Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
           Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Am Kreuzweg (2011) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige