La Tour, prends garde!

Des Königs bester Mann

Regie: Georges Lampin, Frankreich, 1958

Frankreich, 1958


Stab und Besetzung

Regisseur Georges Lampin
Drehbuch Claude Accursi
Denys de la Patellière
Kamera Jean Bourgoin
Musik Jean Bourgoin
Jean Bourgoin
Darsteller Jean Marais [Henri La Tour]
Eleonora Rossi Drago [Contessa Malvina d'Amalfi]
Eleonora Rossi Drago [Mirabelle]
Cathia Caro [Toinon/Antoinette de Saint-Sever]
Renaud Mary [Pérouge]
Paul-Emile Deiber [Herzog Philippe de Saint-Sever]
Raoul Delfosse [Bravaccio]
Christian Duvaleix [Passelacet, La Tours Freund]
Jean Lara [König Louis XV.]
Yves Massard [Francois de Marmande]
Bernadette Lafont [(Nicht genannt )]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm - Farbfilm,
Tonsystem: Mono
Premiere: 26. Februar 1958 in Frankreich

Inhaltsangabe
Anno 1741 führt Bayern mit Hilfe von König Ludwig XV. Krieg gegen Österreich. Der Grund ist wohl eine obskure Erbfolgegeschichte. Jedenfalls besucht der König sein Heerlager in einer deutschen Ortschaft namens Dreimahl. Dorthin ist auch die Komödiantentruppe um den Draufgänger Henri La Tour unterwegs. La Tour ist berühmt-berüchtigt für seine beissenden Spottlieder über den Adel. Natürlich singt er sie auch vor dem König und den feinen Damen und Herren im Gefolge.

Während der König ihm Beifall zollt - wohl auch, weil ihm die hübsche Komödiantin Mirabelle (Nadja Tiller) gefällt, zu der er gleich ins Bett zu steigen gedenkt - ist der Herzog Philippe de Saint-Sever (Paul-Emile Deiber) ob seiner Frechheit entzürnt. Er lässt den Sänger auspeitschen, was diesen wiederum so ärgert, dass er im gegenüberliegenden österreichisch-türkischem Heerlager die Königsstandarte stiehlt - direkt aus Kaiserin Maria Theresias (Sonja Hlebsova) Schlafgemach.

Dafür heimst La Tour grosses Lob des Königs ein. Doch statt die als Lohn angebotenen 2.000 Goldstücke für die mutige Tat anzunehmen, bittet er um die Erlaubnis, sich mit Saint-Sever schlagen zu dürfen. Das scheitert aber zunächst daran, dass La Tour nicht von adeligem Stand ist, aber der König weiss Abhilfe und schlägt ihn eilends zum Ritter. So steht einem Duell nichts mehr im Wege und die beiden erklärten Haudegen langen vergnügt und kräftig zu. Doch es gibt ein abruptes Ende - aus dem Hinterhalt stösst unbemerkt Pérouge (Renaud Mary), der Privatsekretär des Herzogs, seinem Herrn einen Dolch in den Rücken.

Sterbend bittet der Herzog nun La Tour, seine uneheliche Tochter Antoinette (Cathia Caro) in Paris zu suchen und sich um sie zu kümmern. Natürlich kann La Tour ihm diesen letzten Wunsch nicht abschlagen. Doch La Tour muss Kopf und Kragen riskieren, um das Mädchen, das von seiner Herkunft nichts weiss und unter dem Namen Toinon als Dienstmagd für den Polizeispitzel Nicolas Taupin (Jean Parédès) arbeitet, in Sicherheit zu bringen, damit sie ihr Erbe antreten kann. Zunächst wird er aber als Mörder des Herzogs verfolgt ... (mdr Presse)

Anmerkungen : Ein ebenso elegantes wie spannendes Historienabenteuer, das Georges Lampin in Szene setzte. Die Hauptrolle spielt kein Geringerer als Jean Marais, der erfolgreichste und charmanteste Mantel-und-Degen-Darsteller des französischen Films. Einzige Deutsche im Team ist Nadja Tiller. (mdr Presse)

General Information

La Tour, prends garde! is a motion picture produced in the year 1958 as a Frankreich production. The Film was directed by Georges Lampin, with Jean Marais, Eleonora Rossi Drago, , Cathia Caro, Renaud Mary, in the leading parts. There are no reviews of La Tour, prends garde! available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - La Tour, prends garde! (1958) - KinoTV Movie Database (M)