Sohn der weissen Berge

Das Geheimnis von Zermatt

Regie: Mario Bonnard, Luis Trenker, , Deutschland, 1930


    Genre: Kriminalfilm, Bergfilm,

Szenenphoto aus Sohn der weissen Berge, © Production Company

Stills and posters © Production Company


Stab und Besetzung

Regisseur Mario Bonnard
Luis Trenker
Drehbuch Mario Bonnard
Nunzio Malasomma
Nach einer Vorlage von Luis Trenker
Walter Schmidkunz
Kamera Albert Benitz
Kurt Neubert
Franz Planer
Musik Giuseppe Becce
Darsteller Luis Trenker [Turri Alton]
Maria Solveg [Turris Verlobte]
Felix Bressart [Gefängniswärter]
Michael von Newlinski [Gregor Milacz]
Leo Peukert [Herr Dulac]
Renate Müller [Mary Dulac]
Berthe Ostyn [Susanne Milacz]
Emmerich Albert
Jim Gérald
Marcel Mermino
Sophie Pagay [Turris Mutter]
Karl Steiner

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 65 Minuten, 2409 Meter
Tonsystem: mono
Premiere: 8. Dezember 1930 in
Erstzensur: 8. Dezember 1930 No x Entscheid: Jugendfrei

Inhaltsangabe
Gregor Milacz bricht eines Morgens zu einer Skitour auf die Gletscher auf und verschwindet spurlos im Gletschergebiet. Sein Bergführer Turri gerät unter Mordverdacht.
Obwohl Turri seine Unschuld beteuert, wird er festgenommen. Nur seine Braut Anni und seine Skikameraden glauben ihm, dass er mit dem mysteriösen Verschwinden Milacz' nichts zu tun hat. Darum lässt auch der örtliche Gendarm stillschweigend zu, dass Turri aus dem Gemeindegefängnis flieht und sich auf die Suche nach dem Verschwundenen macht. (BR Presse)

Anmerkungen : "Trenkers erster Tonfilm hält zwei verschiedene Welten und Klangräume auseinander: Da das mondäne Hotel, wo Herren im Frack sich unter die Sportler mischen und ständig Telefonate aus aller Welt eintreffen, dort das traute Heim mit Mutter und Braut, wo liebliche Musik und handarbeitende Frauen die Atmosphäre bestimmen. In allen seinen Filmen zeichnen sich Trenkers Helden dadurch aus, dass sie sich in beiden Sphären souverän bewegen. Trotzdem war die Kritik mit diesem Film Trenkers noch nicht recht zufrieden: Skirennen und Fackelpolonaisen sind gewiss schön und bildwirksam, aber wenn man sie allzu oft sieht, wirken selbst sie ermüdend. Luis Trenker, eine der markantesten und männlichsten Gestalten des deutschen Films, sollte sich neue Manuskripte mit neuen Ideen suchen, sein Ehrgeiz sollte sich nicht auf den ewigen Bergführer beschränken. (Die Filmwoche, 1930)" (Filmarchiv Austria)

«Eine tatsächliche Begebenheit lieferte die Grundlage für Trenkers Exposé zu seinem ersten Tonfilm. Schon 1928 drehte er die Aussenaufnahmen in Zermatt und im Engadin, die Innenaufnahmen entstanden in Berlin. Eineinhalb Jahre nach der Premiere des ersten abendfüllenden deutschen Tonfilms "Melodie der Welt" (1929) wurde "Der Sohn der weissen Berge" uraufgeführt.
Die später gefeierte Ufa-Schauspielerin Renate Müller - die begnadete Komödiantin starb 1937 im Alter von nur 31 Jahren unter nie ganz geklärten Umständen - gab hier ihr Leinwanddebüt. Trenker hatte selbstverständlich die Hauptrolle übernommen.
Für die grandiosen Bilder sorgten Trenkers Chefkameramann Albert Benitz (1904 - 1979), Kurt Neubert ("Der weisse Rausch"), der auch bei dem Leni-Riefenstahl-Opus über die Olympiade dabei war, und vor allem Franz Planer (1894 - 1963), der nach seiner Emigration in die USA zu den wichtigsten Kameraleuten der Filmmetropole aufstieg, u. a. zwei "Golden Globes" ("Der Tod eines Handlungsreisenden", "Entscheidung vor Morgengrauen") gewann. Fünf Mal wurde er für den Oscar - u. a. für die drei Audrey-Hepburn-Filme "Ein Herz und eine Krone", "Geschichte einer Nonne" und "Infam" - nominiert.
Auch zwei der Darsteller in "Der Sohn der weissen Berge" wurden vom Nationalsozialismus vertrieben: Maria Solveg, vor allem unter dem Namen Maria Matray (1907 - 1993) bekannt, ging 1933 mit ihrem Mann in die USA. Die beiden schufen einige der schönsten Choreografien für MGM, bevor Maria Matray ihre schriftstellerische Begabung entdeckte und sich als Drehbuch-Autorin etablieren konnte - eine Karriere, die sie nach ihrer Rückkehr nach Deutschland beim Fernsehen fortsetzte.
Der Jude Felix Bressart, 1892 in Ostpreussen geboren, war Anfang der 30er-Jahre zu einem begehrten Filmkomödianten aufgestiegen.1933 emigrierte er mit seiner Frau in die USA. Der Erfolg stellte sich bald ein ("Rendez-vous nach Ladenschluss", "Sein oder Nichtsein"), doch allzu viel Zeit war ihm nicht vergönnt. Am 10. Januar 1949 erlag er in Hollywood im Alter von nur 57 Jahren seinem Leukämieleiden.» (BR Presse)

Sohn der weissen Berge is a motion picture produced in the year 1930 as a Deutschland production. The Film was directed by Mario Bonnard, Luis Trenker, with Luis Trenker, Maria Solveg, Felix Bressart, Michael von Newlinski, Leo Peukert, in the leading parts. The movie had its first screening on Dezember 08, 1930. There are no reviews of Sohn der weissen Berge available.

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Sohn der weissen Berge (1930) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige