Der Förster vom Silberwald

Echo der Berge

Regie: Alfons Stummer, , Österreich, 1954

  • Genre: Heimatfilm,

Plakatmotiv Der Förster vom Silberwald, © Rondo Film


Stab und Besetzung

Produktion Rondo Film
Produzent Karl Hitschfel
Regisseur Alfons Stummer
Regieassistent Alfred Solm
Drehbuch Alfons Stummer
Alfred Solm
Kamera Walter Tuch
Musik Viktor Hruby
Schnitt Eleonore Kunze
Darsteller Rudolf Lenz [Hubert Gerold]
Anita Gutwell [Liesl]
Karl Ehmann [Hofrat Leonhard]
Erik Frey [Max Freiberg]
Lotte Ledl [Vroni]
Erni Mangold [Karin]
Hermann Erhardt [Bürgermeister Oberkogler]
Franz Erkenger [Kajetan]
Hintz Fabricius [Pfarrer]
Albert Rüprecht [Bertl Erblehner]
Walter Warndal [Gemeinderat]
Gertie Wiedner [Barbara]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm - Ratio: 1:1,37 - Farbfilm,Länge: 99 Minuten
Tonsystem: Mono
Szenenphoto aus Der Förster vom Silberwald, © Rondo Film

Inhaltsangabe
Hofrat Leonhard ist Jagdherr eines Reviers in einer noch fast unberührten Landschaft der steirischen Berge. Er weiss, was er an seinem Förster und Jagdaufseher Hubert Gerold hat. Als die Gemeinde Hochmoos den Silberwald fällen will, schafft er es, das gerade noch zu verhindern. So feiert man den alljährlichen Jägerball wieder in bester Stimmung. Diesmal ist auch Liesl, die hübsche Enkeltochter des Hofrats, mit dabei, obwohl ihr Wiener Freund, der Bildhauer Freiberg, dagegen ist. Liesl gefällt es in den Bergen viel besser, als sie dachte. Sie freundet sich mit Gerold an und geniesst die herrliche Natur. Bis eines Tages Freiberg in Hochmoos auftaucht. Er spürt, das sich zwischen Liesl und dem jungen Förster etwas anbahnt, und ist darum besonders ärgerlich, als Gerold ihn im Revier nicht schiessen lässt. So zieht er eines Morgens alleine los und erlegt den besten Hirsch. Der Förster überrascht ihn dabei und will den Wilddieb anzeigen. Liesl zuliebe unterlässt er es jedoch und verliert dadurch seine Stellung beim Hofrat. Warum das geschieht, erfährt die junge Künstlerin nicht, Gerold weicht ihr aus. Als er kurz darauf noch einen wildernden Hund töten muss, fährt sie wütend und enttäuscht nach Wien zurück. Doch sie ändert ihre Meinung über Gerold, als sie hört, was wirklich geschehen ist.. ... (RBB Presse)

Szenenphoto aus Der Förster vom Silberwald, © Rondo Film
Kritiken : "Umweltschnulze der frühen Jahre" (Gong)
"Grossartige Landschaftsaufnahmen entschädigen für die limonadensüsse Handlung" (Filmkritik)
Szenenphoto aus Der Förster vom Silberwald, © Rondo Film

Anmerkungen : Der Film "Echo der Berge" wurde von dem österreichischen Industriellen und leidenschaftlichen Jäger Dr. Mayr-Mellnhof als Werbefilm für die Jagd finanziert. Er war anfangs ein Flop. Nach der Unbenennung in "Der Förster vom Silberwald" und Aufmachung als Liebesfilm klingelten die Kinokassen (Gong)

«"Der Förster vom Silberwald" gehörte in den fünfziger Jahren zu den grossen Publikumserfolgen der damaligen Heimatfilm-Welle.» (HR Presse)

Der gefühlvolle Heimatfilm wirkt aus heutiger Sicht überraschend modern durch sein leidenschaftliches Plädoyer für die Erhaltung der letzten Reste unberührter Landschaft und Tierwelt, wirkungsvoll unterstützt durch beeindruckende Naturaufnahmen. (rbb Presse)

Alfons Stummers Heimatfilmklassiker "Der Förster vom Silberwald" wurde ursprünglich als Dokumentarfilm über die steiermärkische Jägerschaft begonnen. Angesichts der beeindruckenden Landschaft-, Natur- und Tieraufnahmen entschlossen sich die Filmemacher jedoch, das bereits gefilmte Material für einen Spielfilm zu verwenden, dessen Drehbuch eigens um die fertigen Aufnahmen herum konstruiert wurde. Die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte war jedoch kein Hindernis an den Kinokassen, denn der in einem Atelier in Siefering sowie in Salzburg, Frohnleiten, Trofaiach und den Karawanken gedrehte Spielfilm wurde zu einem der grossen Publikumserfolge der 1950er-Jahre und zu einem der Klassiker des Heimatfilms neben "Grün ist die Heide" und "Schwarzwaldmädel". Auch die Hauptdarsteller Rudolf Lenz und Anita Gutwell wurden mit "Der Förster vom Silberwald" zu Stars. (BR Presse)

Der Förster vom Silberwald is a motion picture produced in the year 1954 as a Österreich production. The Film was directed by Alfons Stummer, with Rudolf Lenz, Anita Gutwell, Karl Ehmann, Erik Frey, Lotte Ledl, in the leading parts.

Szenenphoto aus Der Förster vom Silberwald, © Rondo Film

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


Disclaimer
Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
     Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
     Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Der Förster vom Silberwald (1954) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige