Solange noch die Rosen blühn

Regie: Hans Deppe, , Deutschland, 1956

  • Genre: Heimatfilm,
  • TV Tip:

Szenenphoto aus Solange noch die Rosen blühn, © Production Company


Stab und Besetzung

Produzent Hans Deppe
Executive Producer Wilhelm Gernhardt
Produktionsleiter Johannes J. Frank
Regisseur Hans Deppe
Drehbuch J. Joachim Bartsch
Karlheinz Busse
Nach einer Vorlage von Hans Fritz Köllner
Hans Fritz Köllner
Kamera Werner M. Lenz
Musik Willy Mattes
Schnitt Johanna Meisel
Architekt Willi A. Herrmann
Willi A. Herrmann
Darsteller Sabine Eggerth [Toni]
Hertha Feiler [Kinderärztin Helga]
Willy Fritsch [Richard]
Gottfried Geissler [Xaver]
Käte Itter [Schwester Erika]
Heinz Lausch [Assistenzarzt]
Hans Moser
Eva Probst [Anna]
Gerhard Riedmann [Michael]
Annie Rosar
Franz Schafheitlin [Kunsthändler]
Ingrid Simon [Moni]
Ingrid Simon [Zenzi]
Kurt Vespermann [Diener bei Kühn]

Technische Angaben
Technische Info: Format: 35 mm - Farbe,Länge: 106 Minuten
Tonsystem: mono
Szenenphoto aus Solange noch die Rosen blühn, © Production Company

Inhaltsangabe
Die als Stationsärztin an einem Kinderkrankenhaus tätige Dr. Helga Wagner (Hertha Feiler) sorgt sich aufopferungsvoll um das Wohl ihrer kleinen Patienten und gönnt sich selbst keine Pause. Ihr Freund, der Architekt Richard Kühn (Willy Fritsch), will Helga wenigstens am Wochenende auf andere Gedanken bringen und lädt sie zu einem Ausflug in die österreichischen Alpen ein. Helga hofft auf ein paar ruhige Tage in dem etwas abgeschieden gelegenen Ferienhaus. Als Richard die idyllische Umgebung nutzt, um ihr einen Heiratsantrag zu machen, ist sie aufgebracht. Sie liebt „Rick", aber ein Leben als Hausfrau kommt für sie nicht infrage. Kurzentschlossen will sie wieder abreisen, verirrt sich aber in den Bergen, wo sie den charmanten Michael Lechner (Gerhard Riedmann) trifft. Er führt sie erst ins Dorf, als der letzte Bus schon abgefahren ist. Michael verliebt sich in Helga und auch sie findet den jungen Naturburschen attraktiv. Sie beschliesst zu bleiben und erlebt gleich lautstark die Dauerfehde zwischen der resoluten Krämerin Emerentia Huber (Annie Rosar) und dem knorrigen Bürgermeister Alois Lechner (Hans Moser). Am nächsten Tag besucht Helga Michael und seine Tochter Toni (Sabine Eggerth) in ihrer Almhütte und entdeckt, dass er ein talentierter Maler ist.
Ein Telegramm ruft Helga kurzfristig in die Klinik zurück. Sie kehrt zum grossen Dorffest rund um das „Elisabethenspiel" zurück, begleitet von dem Waisenmädchen Moni (Ingrid Simon), um das sie sich sorgt. Schweren Herzens muss sich Helga entscheiden zwischen dem unbekümmerten Michael und Richard, der für sie heimlich eine Berghütte zum Kinder-Sanatorium ausbauen liess.... (ARD Presse)

Anmerkungen : «Der Heimatfilm-Spezialist Hans Deppe („Schwarzwaldmädel", „Grün ist die Heide", „Wenn der weisse Flieder wieder blüht") drehte vor der wildromantischen Kulisse der österreichischen Alpen eine schwungvolle Liebesromanze über alte männliche Traditionen und neue weibliche Courage.» (ARD Presse)

General Information

Solange noch die Rosen blühn is a motion picture produced in the year 1956 as a Deutschland production. The Film was directed by Hans Deppe, with Kurt Vespermann, Hertha Feiler, Willy Fritsch, Gottfried Geissler, Käte Itter, in the leading parts. There are no reviews of Solange noch die Rosen blühn available.



Hinweise auf Datenbanken
KinoTV Database Nr. 7970

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Solange noch die Rosen blühn (1956) - KinoTV Movie Database (M) Check Page Rank Pagerank Anzeige