Letter from an unknown woman

Brief einer Unbekannten

Regie: Max Ophüls, , USA, 1948

    Plakatmotiv Letter from an unknown woman, © Rampart Productions


    Stab und Besetzung

    Produktion Rampart Productions
    Verleih Universal Pictures
    Produzent William Dozier
    Executive Producer William Dozier
    Regisseur Max Ophüls [(Unter dem Namen Max Opuls)]
    Regieassistent John Sherwood
    Drehbuch Howard Koch
    Max Ophüls
    Nach einer Vorlage von Stefan Zweig [Erzählung]
    Kamera Franz Planer [Unter dem Namen Frank Planer]
    Musik Daniele Amfitheatrof
    Architekt Alexander Golitzen
    Darsteller Joan Fontaine [Lisa Berndle]
    Louis Jourdan [Stefan Brand]
    Mady Christians [Frau Berndle]
    Marcel Journet [Johann Stauffer]
    Art Smith [John]
    Carol Yorke [Marie]
    Howard Freeman [Herr Kastner]
    John Good [Lt. Leopold von Kaltnegger]
    Betty Blythe [Frau Kohner]
    Walter Bonn [Colonel Kohner]
    Sonja Bryden [Frau Spitzer]
    Leon B. Pessin [Stefan, Jr.]
    Erskine Sanford [Portier]
    Norbert Schiller [Stefan's Second]
    Otto Waldis [Concierge]
    Ilka Grüning [Ticket Taker]

    Technische Angaben
    Kategorie: Langspiel Film
    Technische Info: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Schwarz-Weiss Film,Länge: 86 Minuten
    Tonsystem: mono
    Premiere: 28. April 1948 in New York City, New York
    Vorhandene Kopien: Kopien des Films sind erhalten
    Szenenphoto aus Letter from an unknown woman, © Rampart Productions

    Inhaltsangabe
    Stefan Brand ist ein wohlhabender Pianist, der es liebt, nachts auszugehen und Frauen zu verführen. Als er in eine neue Wohnung zieht, verfällt die Nachbarstochter Lisa Berndle sofort seinem Charme; er soll die Liebe ihres Lebens werden. Die Handlung setzt Jahre später ein. Stefan findet eines Abends bei seiner Heimkehr den Brief eines unbekannten Absenders vor. Eine Frau namens Lisa, die mittlerweile verstorben ist, hat ihm geschrieben. Schon die ersten Zeilen fesseln ihn und die Lektüre beschäftigt ihn schliesslich die ganze Nacht. Ihr Brief versetzt ihn in eine Vergangenheit aus der leidenschaftlichen Sicht eines schüchternen Wesens, welches er nie wahrgenommen hat.
    Rückblickend wird ihm das Ausmass der Liebestragödie bewusst, die so erzählt werden kann: Seit seinem Einzug schwärmt Lisa für ihn und seine Musik. Sie tut alles dafür, um ihm zu gefallen - doch ohne Erfolg. Als sie mit ihrer Mutter nach Linz ziehen soll, reisst sie sich los und rennt zurück. Angekommen muss sie mit ansehen, wie er eine andere Frau mit nach Hause nimmt. Enttäuscht entscheidet sie sich, nach Linz zu gehen.
    Nach Jahren, als Lisa bereits 18 Jahre alt ist und vielversprechende Bewerber von sich weist, begegnet sie Stefan wieder, doch dieser erkennt sie nicht. Sie nähern sich einander an und es kommt zu einer Liebesnacht, bei der sie schwanger wird. Kurz darauf wird sie von Stefan verlassen. Aus Stolz verheimlicht sie ihm ihr gemeinsames Kind und heiratet später Baron Johann Stauffer. Doch die Sehnsucht nach Stefan zerfrisst sie und so sucht sie ihn nach vielen Jahren erneut auf. Als dieser sie erneut nicht wiedererkennt, zieht sie verhängnisvolle Konsequenzen für sich und ihren Sohn ... (arte Presse)

    Kritiken
    «Edle Adaption in beeindruckenden Bildern ...» (tele 5/2015)

    Anmerkungen
    «Der "Brief einer Unbekannten" wird heute als einer der bedeutendsten Filme von Max Ophüls betrachtet. Er zählt neben "Der Verbannte" (1947), "Gefangen" (1948) und "Schweigegeld für Liebesbriefe" (1949) zu den Produktionen, welche Ophüls während seiner Zeit im Exil in Hollywood realisierte. Die literarische Vorlage für "Brief einer Unbekannten" lieferte die 1922 erschienene Novelle von Stefan Zweig. Es wird das tragische Porträt einer Frau gezeichnet, die aus unerfüllter Liebe zugrunde geht. Unter Einsatz einer frei beweglichen Kamera schafft Ophüls ein Meisterwerk der Gefühle.» (Arte Presse)

    Letter from an unknown woman ist ein Film, der im Jahr 1948 in USA produziert wurde. Regie führte Max Ophüls, mit Joan Fontaine, Louis Jourdan, Mady Christians, Marcel Journet, Art Smith, in den wichtigsten Rollen. Der Film hatte am 28. April 1948 in New York City, New York seine Premiere.

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Letter from an unknown woman (1948) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige