Sodoma e Gomorra

Sodom und Gomorra

Regie: Robert Aldrich, Sergio Leone, , Italien, Frankreich, 1962

  • FSK 18  


Stab und Besetzung

Regisseur Robert Aldrich
Sergio Leone
2nd Unit Regie Sergio Leone
Drehbuch Hugo Butler
Giorgio Prosperi
Kamera Silvano Ippoliti
Cyril Knowles
Mario Montuori
Musik Miklós Rózsa
Darsteller Anouk Aimée [Königin Bera]
Pier Angeli [Ildith]
Stanley Baker [Astaroth]
Rik Battaglia [Melchior]
Enzo Fiermonte [Eber]
Scilla Gabel [Tamar]
Giovanna Galetti [Malik]
Stewart Granger [Lot]
Claudia Mori [Maleb]
Rossana Podestà [Shuah]
Giacomo Rossi Stuart [Ishmael]
Fjodor Shaljapin [Alabias]
Aldo Silvani [Nacor]
Anthony Steffen [Der Anführer (Unter dem Namen Antonio de Teffé)]

Technische Angaben
Kategorie: Langspiel Film
Technische Info: Format: 35 mm - Ratio: 1:2,35 - Farbfilm,Länge: 165 Minuten
Tonsystem: Mono
FSK ab 18 Jahren,

Inhaltsangabe
Nachdem sie gemeinsam das hebräische Volk aus Ägypten geführt haben, trennen sich die Wege von Abraham und Lot (Stewart Granger). Lot zieht mit seinen Anhängern Richtung Osten, quer durch die jordanische Wüste, an deren Ende er das Gelobte Land vermutet. Nach einem langen, strapaziösen Marsch erreichen die Hebräer die Zwillingsstädte Sodom und Gomorrha. Die Sodomiter sind ein wohlhabendes Volk, das vom Salzhandel lebt. Aber in den beiden Städten herrscht Unmoral und Dekadenz - die reichen Einwohner lassen Sklaven für sich arbeiten und frönen der Wollust und der Völlerei. Lot handelt ein Geschäft mit der sodomitischen Königin Bera (Anouk Aimeé) aus: Er darf sich mit seinem Volk vor den Mauern der Stadt niederlassen und zahlt ihr für das Land ein jährliches Entgelt. Astaroth (Stanley Baker), Beras Bruder, hasst die Hebräer, und er wartet nur auf eine Chance, sie zu vernichten. Zugleich schielt er nach dem Thron und würde daher auch gerne seine Schwester aus dem Weg räumen. Als ein kriegerischer Nomadenstamm das hebräische Lager überfällt, wähnt Astaroth sich am Ziel seiner Träume - denn er hat den Nomadenführer beauftragt, nach dem Sieg über Lot auch Bera zu töten. Aber mit List und Tücke können die Hebräer das Nomadenvolk in die Flucht schlagen. Nach ihrem Sieg werden sie in Sodom und Gomorrha wie Könige gefeiert. Entgegen dem Rat seiner Freunde beschliesst Lot, dass die Hebräer fortan innerhalb der Stadtmauern leben sollen. Es dauert jedoch nicht lange, bis sein Volk Gefallen an den lockeren Sitten der Sodomiter findet. Nicht einmal Lot kann seinen hehren Prinzipien und hohen Moralvorstellungen treu bleiben. Derweil gelingt es dem intriganten Astaroth, Lots hübsche Töchter zu verführen. Als Lot davon erfährt, kommt es zwischen den Todfeinden zu einem erbitterten Kampf.... (ard Presse)

Kritiken : "Mit der Bibel nimmt es dieses Spektakel nicht allzugenau, dafür gibt es jede Menge zu sehen in diesem klassischen Monumentalfilm mit einigen der schönsten Frauen des europäischen Kinos der 50er Jahre."

Anmerkungen : « Mit "Sodom und Gomorrha" hat Altmeister Robert Aldrich ein packendes Historienepos inszeniert. Frei nach biblischen Motiven erzählt Aldrich die legendäre Geschichte der "sündigen Städte" als Drama um Liebe, Aufrichtigkeit und Moral: Der Film beeindruckt durch grandiose Bilder und spektakuläre Schlachtenszenen. In den Hauptrollen glänzen Stewart Granger, Anouk Aimeé und Stanley Baker.» (mdr Presse)

Sodoma e Gomorra ist ein Film, der im Jahr 1962 in Italien, Frankreich produziert wurde. Regie führte Robert Aldrich, Sergio Leone, mit Aldo Silvani, Pier Angeli, Stanley Baker, Rik Battaglia, Anthony Steffen, in den wichtigsten Rollen.



Literatur Hinweise Cinémathèque Suisse, Nr. 173, Lausanne 1999

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Sodoma e Gomorra (1962) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige