Sabotage

A Woman alone

Directed by: Alfred Hitchcock, , Great Britain, 1936


    Cast and Credits

    Production Gaumont British Picture Corporation Ltd, London
    Producer Michael Balcon
    Ivor Montagu
    Director Alfred Hitchcock
    Scenario Charles Bennett
    Christian Hay [Zusaetzliche Dialoge]
    Alma Reville
    Helen Simpson [Zusaetzliche Dialoge]
    Story Joseph Conrad [Novel "The Secret Agent"]
    Director of Photography Bernard Knowles
    Composer Louis Levy
    Editor Charles Frend
    Art Director Albert Jullion
    Oscar Friedrich Werndorff
    Costume Design Joe Strassner
    Cast Sara Allgood
    Joyce Barbour
    Pamela Bevan
    Matthew Boulton
    Peter Bull
    William Dewhurst
    Clare Greet
    Oskar Homolka
    Martita Hunt
    John Loder
    Sylvia Sidney
    Desmond Tester
    Torin Thatcher
    Austin Trevor
    S Warmington
    Sam Wiskinson

    Technical specifications
    Technical Details: Format: 35 mm - Black and White,Length: 73 minutes
    Sound System: mono

    Synopsis in German
    Detective Sergeant Ted Spenser ist einer Geheimorganisation, der die Zerstörung Londons plant, auf der Spur. Als Tarnung dient der terroristischen Gruppe ein Kino, dessen Betreiber Karl Verloc ist. Um letzte Beweise zu sammeln, gibt sich Spenser als Gemüsehändler aus und richtet sich einen Laden neben dem Kino ein. Verloc plant inzwischen den nächsten Anschlag: er schickt den kleinen Bruder seiner jungen amerikanischen Frau, die genau wie der Junge völlig ahnungslos ist, mit einer Filmschachtel los, in der sich eine Bombe befindet. Diese soll die Gegend um den Picadilly Circus in Schutt und Asche legen, doch Stevie wird aufgehalten und die Bombe kann ihr Ziel nicht erreichen, sie explodiert noch im Bus. Durch den Tod ihres kleinen Bruders lernt Verlocs Frau das wahre Gesicht ihres Mannes kennen und will sich an ihm rächen. Nachdem sie ihn erstochen hat, stellt sie sich der Polizei, aber Spenser, der sich in sie verliebt hat, bewahrt sie vor der Bestrafung. Als eine Bombe im Kino hochgeht, können die Umstände, unter denen Verloc starb, nicht mehr geklärt werden... (Concorde Presse)

    Carl Verloc ist der freundliche, etwas spiessige Geschäftsführer eines kleinen Kinos im London der Vorkriegszeit. Er lebt mit seiner jungen Frau Sylvia und deren kleinem Bruder in beschaulichen Verhältnissen. Was Sylvia nicht weiss: Das Kino ist lediglich Tarnung, um mit Terror und Sabotageakten das öffentliche Leben in England zu stören. Doch die Polizei hat bereits Verdacht geschöpft. Als Gemüsehändler getarnt überwacht der Kriminalbeamte Ted Spencer das Kino und kommt auch Sylvia näher ...
    Eines Tages lässt Verloc, der sich bespitzelt fühlt, den Bruder seiner Frau ein Paket ans andere Ende der Stadt bringen. Es enthält eine Bombe mit Zeitzünder. Der Junge bummelt unterwegs und die Bombe explodiert in einem Bus. Das Kind stirbt. Jetzt erst wird Sylvia klar, wer hinter den Anschlägen steckt. In ihrer Verzweiflung und Wut weiss sie keinen anderen Ausweg und greift zur Selbstjustiz. (ARTE Presse)

    Remarks and general Information in German: "Sabotage", die Verfilmung des Romans "The Secret Agent" von Joseph Conrad ist das wohl grossartigste Werk aus Hitchcocks britischer Schaffensperiode, mit dem er sich den Themen Terrorismus und Ungerechtigkeit zuwendet. Ausserdem wird erstmals das Vogel-Symbol eingeführt." (Concorde Presse)

    «Drehbuch nach dem Roman "The Secret Agent" von Joseph Conrad
    Alfred Hitchcocks "Sabotage" aus dem Jahr 1936 gehört zweifellos zu den besten britischen Werken des Meisters, auch wenn es bei weitem nicht so bekannt ist wie etwa "Die 39 Stufen" aus dem Jahr zuvor. "Sabotage" ist reich an komplexen Themen und dabei geradeaus und direkt erzählt, mit einem so genauen Blick auf die Figuren und ihr Milieu, dass Hitchcock einem bei jedem Sehen neue Einblicke verschafft.
    Sylvia Verloc sticht dabei aus dem Figurenspektrum einer typischen Hitchcock'schen Heroine heraus. Sie ist nicht die blonde, verführerische und bei allen Tragödien stets unverletzbar wirkende "Göttin" à la Grace Kelly, sondern eine authentische, sensible, in verschiedenen Zwängen gefangene und bemitleidenswerte Figur. Sylvia Sidney spielt ihre Rolle anrührend und nuancenreich. Sie ist eine der besonders sympathischen und zugleich verlorenen Heldinnen im OEuvre Hitchcocks.
    Der Altmeister selbst bereute einige seiner Regieeinfälle für "Sabotage" rückblickend. Ein Kind sterben zu lassen, erwies sich als zu heftiger Schock für das damalige Publikum und noch heute wirkt die Szene erschütternd. Doch im Interview mit François Truffaut gestand er, die Essensszene gegen Ende des Films zu den starken Momenten in seinem Werk zu zählen. Einfach und dabei subtil wird in dieser Szene zunächst die Erinnerung an den zu Tode gekommenen Bruder Sylvias wach gehalten, bevor ein grosses Haushaltsmesser sowohl in Sylvias, als anschliessend auch in Carls Aufmerksamkeit gerät ...
    » (arte Presse)


    Sabotage is a motion picture produced in the year 1936 as a Great Britain production. The Film was directed by Alfred Hitchcock, with Pamela Bevan, Oskar Homolka, John Loder, Sylvia Sidney, Desmond Tester, in the leading parts. There are no reviews of Sabotage available.



    Bibliography Alfred Hitchcock en Inglaterra, in Nosferatu, Revista de Cine, Nr. 1/1989;
    Viennale '93, pg 246f;

    Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:


      Disclaimer
      The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
      Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
      The copyright lies with the authors of these quotes - Sabotage (1936) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige