Pat Garrett e Billy the Kid

Pat Garrett and Billy the Kid

Regia: Sam Peckinpah, Stati Uniti, 1973

Stati Uniti, 1973


Génénerique

Direttore di Produzione Kim Henderling
Direttore Sam Peckinpah
Assistente al Direttore Newt Arnold
Scenaggiatore Newt Arnold
Direttore della Fotografia John Coquillon
Musica Bob Dylan
Montaggio Garth Craven
Garth Craven
Ausstattung Ted Haworth
Interpreti R.G. Armstrong [Deputy Sheriff Bob Ollinger]
Luke Askew [Eno]
John Beck [John W. Poe]
Richard Bright [Holly]
Matt Clark [Deputy Sheriff J.W. Bell]
James Coburn [Pat Garrett]
Elisha Cook jr. [Cody]
Rita Coolidge [Maria]
Jack Dodson [Lewellen Howland]
Bob Dylan [Alias]
Jack Elam [Alamosa Bill / Kermit]
Richard Jaeckel [Sheriff Kip McKinney]
L.Q. Jones [Harris]
Katy Jurado [Mrs. Baker]
Kris Kristofferson [Billy the Kid]
Sam Peckinpah [Will]
Slim Pickens [Sheriff Colin Baker]
Jason Robards [Governor Lew Wallace]
Harry Dean Stanton [Luke]
Barry Sullivan [John Simpson Chisum]
Chill Wills [Lemuel]

Caratteristiche tecniche
Categoria: Lungometraggio
Informazioni tecniche: Format: 35 mm - Colore,Durata: 123 minuti
Sistema sonoro: Ton
Prima Presentazione: 23º Maggio 1973 in New York
FSK ab 16 Jahren,

Sinossi (in Tedesco)
New Mexico, 1881: Der Wilde Westen befindet sich im Umbruch. Es wird investiert, die reichen Rinderbarone wollen ihre politischen Interessen schützen. Sie befördern den Gesetzlosen Pat Garrett (James Coburn) zum Sheriff von Eaton County. Der wohlhabende Rancher Chisum (Barry Sullivan) will, dass Pat seinen früheren Freund William Bonney alias Billy the Kid (Kris Kristofferson) unschädlich macht. Der umtriebige Revolverheld bedeutet in Chisums Augen eine Gefahr für den wirtschaftlichen Aufschwung. Pat reitet nach Fort Sumner und gibt seinem Freund fünf Tage Zeit, um zu verschwinden. Billy bedauert, dass Pat die Seiten gewechselt hat. Er glaubt jedoch nicht daran, dass Pat Ernst machen wird, und lässt das Ultimatum verstreichen. Darauf lässt der Sheriff Billy verhaften, doch Billy gelingt es zu fliehen. Die meisten seiner Freunde sind inzwischen tot. Nur der schweigsame Messerwerfer Alias (Bob Dylan) ist auf Billys Seite. Billy begreift, dass seine Zeit abgelaufen ist, und reitet davon. Unterwegs muss er erleben, wie gesetzlose Strolche harmlose Siedler töten. Sie werden von den wohlhabenden Ranchern bezahlt, die das Land unter sich aufteilen. Billy kehrt um und stellt sich dem Zweikampf mit Pat. Doch er wird verraten und gerät in einen Hinterhalt. Pat lässt Billy keine Chance. Wenig später sinkt auch der Sheriff im Kugelhagel von Chisums Männern in den Staub.... (arte Presse)

Riviste (in Tedesco): «Gnadenloser Abgesang auf den Wilden Westen...» (tele 13/14 2010)
Osservazione generali (in Tedesco): «Sam Peckinpah legte diesen Western als eine epische Parabel an, hinter der die USA der Nixon-Ära genauso sichtbar bleiben wie die längst vergangene Zeit der Landnahme. Doch es war weniger Peckinpahs Kritik an der Verflechtung von Staat und Kapital, die dem Studio damals aufstiess. MGM war vor allem daran gelegen, den Film bei möglichst knappem Budget schnell herauszubringen. Die Auseinandersetzungen begannen am ersten Drehtag und endeten mit einer von Studio-Cuttern zusammengeschnittenen 90-Minuten-Fassung, die im Kino floppte. Sam Peckinpahs melancholischer Spätwestern "Pat Garrett jagt Billy the Kid" kam zunächst in einer gekürzten Fassung ins Kino, in der die Hintergründe der Jagd auf den Gesetzlosen nicht ersichtlich wurden. Der damalige Cutter und spätere Regisseur Roger Spottiswoode ("James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie") rekonstruierte den Film und stellte die Rahmenhandlung mit ihren historischen Fakten und politischen Details wieder her. So wird der Film zum wehmütigen Abgesang auf den alten Westen. Erst diese um 16 Minuten verlängerte Version hatte mässigen Erfolg.

1947 nimmt Peckinpah an der University of Southern California sein Studium der Theaterwissenschaften auf. Nach mehreren Jobs, bekommt er eine erste Anstellung bei Regisseur Don Siegel als "Mädchen für alles". Schon bald schreibt er Drehbücher fürs Fernsehen, unter anderem für die Western-Serie "The Westener" (1960). 1961 führt er bei "The Deadly Companions" erstmals selbst Regie. Weitere Filme folgen, aber auch grössere Probleme bei Dreharbeiten - Peckinpahs Alkohol- und Drogenkonsum verschlimmern sein ohnehin schon aggressives Auftreten und führen wohl auch 1984 zu seinem Tod durch Herzversagen im Alter von nur 59 Jahren. Grossen Erfolg hat er mit seinem Film "The Wild Bunch" (1969), der seiner Karriere vorübergehend neuen Schwung gibt.

In seinem melancholischen Spätwestern "Pat Garrett jagt Billy the Kid" tritt Regisseur Peckinpah selbst in der symbolträchtigen Rolle des Sargbauers Will auf. Als Messerwerfer Alias ist Singer- / Songwriterlegende Bob Dylan zu sehen, der auch die Musik für diesen Film schrieb...» (Arte / ARD Presse)

General Information

Pat Garrett e Billy the Kid is a motion picture produced in the year 1973 as a Stati Uniti production. The Film was directed by Sam Peckinpah, with Chill Wills, Luke Askew, John Beck, Richard Bright, Matt Clark, in the leading parts.

Bibliografia Cinémathèque Suisse, Nr. 167, Lausanne 1998

Referenzen zum Film in anderen Datenbanken:

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

Disclaimer
Le informazioni di cui sopra non pretende di essere esaustivo, ma indica il livello di informazione del nostro database al momento del aggiornamento. Tutte le informazioni sono studiati per meglio delle mie conoscenze e convinzioni personali, rivendicazioni legali derivanti da informazioni errate o mancanti sono espressamente respinte. A causa della giurisprudenza attuale in alcuni paesi, una persona può essere ritenuto responsabile, che fa riferimento a indirizzi che possono avere ulteriore propagazione riferimento ad un contenuto criminale, criminali o contenuti e pagine, a meno che non comprende chiaramente da tale responsabilità. I nostri link di cui sopra sono state studiate al meglio delle mie conoscenze, ma non possiamo assumere in alcun modo per il contenuto di questi siti web qualcuno di questi collegamenti e responsabilità. Forniamo questa spiegazione, per analogia, da tutti i paesi e tutte le lingue. Salvo diversa indicazione Fremdzitate nel corso ordinario di diritto con identificazione citazione delle fonti sono inclusi. Il copyright di queste citazioni dagli autori. - Pat Garrett e Billy the Kid (1973) - KinoTV Movie Database (M)