Scarface, Shame of the Nation


Szenenfoto aus dem Film 'Scarface, Shame of the Nation' © Atlantic Pictures,


Production: Atlantic Pictures USA, 1932
Szenenfoto aus dem Film 'Scarface, Shame of the Nation' © Atlantic Pictures, , Archiv KinoTV
Director: Howard Hawks
Producer: Howard Hawks, Howard Hughes
Scenario: William R. Burnett, Ben Hecht, John Lee Mahin, Seton I. Miller
Story: Seton I. Miller
Director of Photography: Lee Garmes, L. William O'Connell
Composer: Gus Arnheim, Gus Arnheim
Editor: Edward A. Curtiss
Art Director: Harry Olivier
Cast: Vince Barnett [Angelo], Ann Dvorak [Cesca], Henry Gordon [Inspektor Guarino], Boris Karloff [Tom Gaffney], Tully Marshall [Chefredaktor], Edwin Maxwell [The Kommissar], Karen Morley [Poppy], Paul Muni [Toni Gamonte], Ines Palance [Toms Mutter], Osgood Perkins [Johnny Lovo], George Raft [Guino Rinaldo], Bert Starkey [Advokat Epstein], Bert Starkey ["Big Luis" Costello]
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,37 - Ratio: 1:1,37 - Black and White,
Sound System: Mono
First Screening: April 9, 1932 in USA
Survival Status: Prints of this picture exist


German title: Scarface - Der Mann mit der Narbe
German title: Narbengesicht

Synopsis in German
Chicago zur Zeit der Prohibition: Tony "Scarface" Camonte arbeitet sich als kleiner Geldeintreiber hoch bis an die Spitze eines Gangstersyndikats. Auf dem Weg nach oben scheut er nicht vor brutalen Mitteln zurück, verfängt sich aber in seinen eigenen Intrigen und wird zum Schluss Opfer seines eigenen masslosen Machtstrebens. (3Sat Presse)

Remarks and general Information in German: Mit "Narbengesicht" setzte Howard Hawks neue Massstäbe für die Darstellung von Gewalt im Kino. Vor-Verurteilungen vor dem Kinostart führten dazu, dass der Film erst zwei Jahre nach Fertigstellung veröffentlicht wurde. Die Produzenten fügten einen Vorspann hinzu, der wie eine kritische Distanzierung gegenüber gesellschaftlichen Verhaltensweisen wirkt.

"Narbengesicht" hat eine komplexe Entstehungsgeschichte: Aus Unzufriedenheit mit W. R. Burnetts ursprünglichem Drehbuch gab Howard Hawks den Auftrag an Ben Hecht, der es auf Grundlage von Armitage Trails Roman "Scarface" umarbeitete. Seton I. Miller und John Lee Mahin entwickelten die Dialoge und die Handlung weiter.

Wegen der strikten Zensur der 30er Jahre mussten subtile Stilmittel für die Darstellung der Morde gefunden werden. So etwa das immer wieder auftauchende X, erzeugt mit Licht- und Schatteneinstellungen, das als Leitmotiv für Morde dient. Oder Tonys Pfeifen im Vorfeld einer jeden Bluttat, das zuverlässig einen kalten Schauer beim Zuschauen erzeugt. Im Rückgriff auf die expressive Licht-und-Schatten-Dramaturgie werden die Gewalttaten visuell markiert, erst Schüsse aus dem Off besiegeln das Schicksal der Figuren. Noch heute greifen Regisseure des Genres auf diese Techniken zurück, sie gelten inzwischen als klassische Stilmittel des Film Noir.

Mit "Narbengesicht" gelang nicht nur dem Regisseur Howard Hawks der Durchbruch, sondern auch seinem Protagonisten Paul Muni. Für Nebendarsteller George Raft wurde der Münzwurf in "Narbengesicht" zum Markenzeichen, der auch in anderen Produktionen zum Einsatz kam.

Hintergrundinformationen:
Howard Hawks (1896-1977) war einer der bedeutendsten Regisseure Hollywoods. Erst wenige Jahre vor seinem Tod wurde er mit dem Oscar für sein Lebenswerk geehrt. Als Regisseur, der sein Publikum lieber unterhalten als belehren wollte, schuf er cineastische Meisterwerke verschiedener Genres, unverkennbar ist sein Gesamtwerk durch den Film Noir geprägt. Zu seinen grossen Erfolgen zählen neben "Narbengesicht" die Filme "Leoparden küsst man nicht" (1938), "Sergeant York" (1941) und "Rio Bravo" (1959). (3Sat Presse)


Bibliography - Fernando di Giammatteo, 100 film da salvare, Mondadori 1978, pg 125ff; Kinemathek Nr. 19, Juli 1965 (Berlin)

References in Databases
IMDb - International Movie Data Base Nr. tt0023427
KinoTV Database Nr. 16699


Last Update of this record 07.06.2017
Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - Scarface, Shame of the Nation - KinoTV © March 20, 2019 by Unicorn Media Check Page Rank Pagerank Anzeige 
Scarface, Shame of the Nation - KinoTV © March 20, 2019 by Unicorn Media