The kid

Het Jochie, The Waif (Working title), 6 reels of Joy

Directed by: Charles Chaplin, USA, 1921

USA, 1921
Szenenphoto aus The kid, © First National Pictures Inc.


Cast and Credits

Production First National Pictures Inc.
Producer Charles Chaplin
Director Charles Chaplin
Assistant Director Charles Riesner
Scenario Charles Chaplin
Director of Photography Roland H. Totheroh
Jack Wilson [Zweite Kamera]
Composer Charles Chaplin [New version]
Art Director Charles D. Hall
Cast Phyllis Allen
Albert Austin [Dieb]
Nellie Bly Baker [Slum Nurse]
Henry Bergman [Kunst Agent und Nachasylwirt]
Charles Chaplin [The Tramp]
Syd Chaplin
Jackie Coogan [The Kid]
Jack Coogan sr. [Taschendieb]
Robert Dunbar
Lita Grey [As Lillita MacMurray]
Raymond Lee [Bullys kleiner Bruder]
Carl Miller [The man]
Edna Purviance [Die Dame]
Esther Ralston [(not credited)]
Granville Redmond [The artists' friend]
Charles Riesner [Bully (as Chuck Riesner)]
May White [Frau des Polizisten]
Tom Wilson [Polizist]

Technical specifications
Category: Feature Film
Technical Details: Format: 35 mm, 1:1,33 - Ratio: 1:1,33 - Black and White,Length: 52 minutes, 5300 feet, 6 reels
Sound System: silent
First Screening: February 6, 1921 in
US Copyright: January 17, 1921 - ©LP.16019
Survival Status: Prints of this picture exist [Archiv: Cinemateca Uruguaya (Montevideo), Bulgarska Nazconalna Filmoteca (Sofia), Cinémathèque Royale de Belgique (Bruxelles), Cineteca Del Friuli (Gemona), Del, Rud, Museum of Modern Art (New York), BFI - National Film And Television Archive (London), EYE Filmmuseum (Amsterdam), Cineteca Italiana (Milano), ]
Szenenphoto aus The kid, © First National Pictures Inc.

Synopsis in German
Vor seiner schäbigen Wohnung findet Charlie ein Wickelbaby, das eine junge ledige Mutter (Edna Purviance) ausgesetzt hatte. Nach fruchtlosen Versuchen, das Baby wieder los zu werden, findet sich Charlie mit seinem Schicksal als unfreiwilliger Ziehvater ab. Jahre später: die beiden sind ein perfektes Team geworden: der Kleine (Jackie Coogan) schmeisst mit Steinen Fensterscheiben ein, wie zufällig kommt Augenblicke später Charlie vorbei, um seine Dienste als Glaser anzubieten und die zerbrochenen Scheiben auszutauschen.
Aus der Mutter ist eine berühmte Sängerin geworden, die verzweifelt ihr ausgesetztes Kind sucht. Ohne sich zu erkennen, kreuzen sich beider Wege. Der Junge wird krank, der herbeigerufene Arzt will den Kleinen in ein Waisenhaus einweisen, aber Charlie kann seinen Ziehsohn in letzter Minute retten. In der Zwischenzeit hat die Mutter eine Belohnung für das Finder ihres Sohnes ausgeschrieben: Charlies Wirt, bei dem die beiden Nachtasyl gefunden haben, bringt den schlafenden Jungen zur Polizei. Charlie, verzweifelt auf der Suche nach dem Kid, schläft ermattet vor der Türe seiner Wohnung ein: ihm träumt, er wäre im Himmel, bis ihn der Polizist weckt und zum Haus der Sängerin bringt, wo Mutter und Sohn auf ihn gewartet haben...

Reviews in German: "Was Charlie Chaplin betrifft, scheint es mir immer mehr, dass er nicht nur
als Filmschauspieler, sondern viel mehr noch als Filmdichter gross ist. er
ist der Meister jener unliterarischen, spezifischen Filmsubstanz, von der
kluge europäische Theoretiker träumen." (Bela Bálasz, Der Tag)
Remarks and general Information in German: THE KID war der dritte Film, den Chaplin für die FIRST NATIONAL gedreht hatte. Für Chaplin war die Drehzeit und besonders die Fertigstellung aus privaten Gründen besonders anstrengend. Es war die Zeit der Scheidung Chaplins von seiner ersten Frau Mildred Harris, und ihre Anwälte versuchten, das Negativ des noch ungeschnittenen Filmes zu pfänden, um ihre Alimentenforderungen absichern zu können. So reisten die Filmbüchsen in einem Taxi kreuz und quer durch New York, nach New Jersey und schliesslich bis nach Utah, wo schliesslich Chaplin seinen Film fertig schneiden konnte. -

In THE KID begegnete Chaplin dann aber auch seiner zweiten Frau, Lita Grey, die als Engel in der Paradiesszene auftritt. Die Ehe mit Mildred Harris wurde im November 1920 geschieden, jene mit Lita im August 1927 und kostete Chaplin rund zwei Millionen Dollar.

«Jeder kennt das Findelkind und den Tramp - sie zählen zu den berühmtesten Paaren der Filmgeschichte, und sie haben Millionen von Zuschauern zu Tränen gerührt.

Das "Lexikon des Internationalen Films" resümiert: "Chaplin reflektiert in seinem ersten abendfüllenden Spielfilm die eigene Kindheit. Eine sentimentale, bittere, sozialkritische Tragikomödie, in der sich Realismus, Romantik und Phantasmagorie dank Chaplins und des kleinen Jackie Coogans unwiderstehlicher Darstellung mit Gags und Slapsticks zu einem grossen Kinovergnügen verbinden."» (arte Presse)

General Information

The kid is a motion picture produced in the year 1921 as a USA production. The Film was directed by Charles Chaplin, with Esther Ralston, Albert Austin, Nellie Bly Baker, Henry Bergman, Charles Chaplin, in the leading parts.

Bibliography Di Giammateo, 100 Film da salvare, pg 36f;
Cinémathèque Suisse, Nr. 171, Lausanne 1999;

Unter anderem wurde der Film bei folgenden Filmfestivals aufgeführt:

Disclaimer
The information above does not purport to be exhaustive, but give the level of information to our database at the time of last update. All figures are best knowledge and belief researched to, legal claims arising from incorrect or missing information are expressly rejected.
Due to the current law in some countries can be held responsible person who addresses refers to having a criminal content spread may or criminal content and pages further refer, unless he closes clear from such liability. Our links below are researched to the best of my knowledge and belief, but we can not accept in any way for the content of these web pages and links from us any liability. We provide this explanation by analogy from all countries and all languages of. Quotations, if not otherwise marked, in the usual right to quote with identification of the sources added.
The copyright lies with the authors of these quotes - The kid (1921) - KinoTV Movie Database (M)