Mélodie en sous-sol

Lautlos wie die Nacht

Regie: Henri Verneuil, , Frankreich, 1963

    Plakatmotiv Mélodie en sous-sol, © Production Company


    Stab und Besetzung

    Regisseur Henri Verneuil
    Regieassistent Claude Pinoteau
    Darsteller José-Luis de Villalonga
    Alain Delon [Francis]
    Jean Gabin [Charles]
    Carla Marlier
    Viviane Romance [Ginette]

    Technische Angaben
    Kategorie: Langspiel Film
    Technische Info: Format: 35 mm - Schwarz-Weiss Film,
    Tonsystem: Mono
    Premiere: 19. März 1963 in Frankreich
    Szenenphoto aus Mélodie en sous-sol, © Production Company

    Inhaltsangabe
    Fünf Jahre hat der alternde Ganove Charles (Jean Gabin) zuletzt hinter Gittern gesessen. Seine Frau Ginette hat immer auf ihn gewartet. Doch ihre Hoffnung, dass Charles eines Tages Vernunft annehmen wird und sich, um eine ehrliche Arbeit suchen würde, wird auch diesmal wieder enttäuscht. Der unverbesserliche Gauner plant den letzten grossen Coup, nach dem er sich zur Ruhe setzen will. Von einem alten Kumpanen erhält Charles die Baupläne für den Tresorraum des Spielkasinos von Cannes. Zusammen mit dem Ex-Zellengenossen Francis (Alain Delon) will Charles die berühmte Spielbank überfallen. Um die Lage vor Ort unauffällig zu erkunden, spielt Francis einen Playboy, der in Cannes abgestiegen ist. Francis beginnt eine Affäre mit einer Varieté-Tänzerin. Auf diese Weise kann er im Kasino unbeachtet ein und aus gehen. Charles mimt einen reichen Geschäftsmann, der sein Geld verspielt. Bald kennen die beiden das Kasino wie ihre Westentasche. Durch die Lüftungsschächte dringt Francis in den Tresorraum ein und öffnet Charles eine Seitentür. Der überfall selbst erweist sich als ein Kinderspiel. Doch als Charles und Francis mit ihrer Beute das Weite suchen wollen, kommt es zu einem unvorhergesehenen Zwischenfall.... (BR Presse)

    Szenenphoto aus Mélodie en sous-sol, © Production Company

    Anmerkungen
    "Hintergrundinformationen:
    "Lautlos wie die Nacht" entstand nach dem Roman "The Big Grab" von John Trinian und ist ein spannend inszenierter und effektvoll fotografierter Krimi, der humorvolle Akzente setzt. Neben der bis ins Detail treffend dargestellten Kontrastierung zwischen Pariser Vorstadt-Milieu und dem mondänen Luxusambiente von Cannes überzeugt der Film durch die schauspielerische Leistung des charismatischen Duos Jean Gabin und Alain Delon, die in "Lautlos wie die Nacht" erstmals gemeinsam vor der Kamera standen.
    Henri Verneuil, im Jahre 1920 in der Türkei geboren, kam im Alter von vier Jahren als Flüchtling nach Frankreich. Nach seinem Studium arbeitete er als Journalist, bevor er sich Ende der 40er Jahre der Filmarbeit verschrieb. Zunächst arbeitete er als Regieassistent, drehte aber bald eigene Kurzfilme und konnte bereits im Jahre 1951 den bekannten Schauspieler Fernandel für seinen ersten Film "Totentisch" gewinnen. Mit Fernandel drehte Verneuil insgesamt sieben Filme, unter anderem "Verbotene Frucht" (1952) und "Ich und die Kuh", mit dem er 1959 grosse Erfolge feierte. Auch andere internationale Leinwandstars wie Jean-Paul Belmondo, Anthony Quinn und Henry Fonda spielten unter der Regie Henri Verneuils. Sein 1954 entstandener Film "Der Hammel mit den fünf Beinen" wurde 1956 für den Oscar nominiert und im Rahmen des Filmfestivals von Locarno als bester Film ausgezeichnet. Im Jahre 1996 wurde der "amerikanischste aller französischen Regisseure", so das Filmlexikon "Larousse", mit dem César für sein Lebenswerk geehrt. Für "Lautlos wie die Nacht" erhielt Henri Verneuil im Jahre 1964 neben dem Edgar Allan Poe Award auch den Golden Globe." (arte)
    ""Lautlos wie die Nacht", entstanden nach einem Roman von John Trinian, ist ein spannend inszenierter und effektvoll fotografierter Kriminalfilm, der einige humorvolle Akzente setzt. Überzeugend ist die bis ins Detail liebevoll beobachtete Kontrastierung zwischen dem Pariser Vorstadt-Milieu und dem mondänen Luxusambiente von Cannes. Der 27-jährige Delon und der grosse alte Mann des französischen Kinos, Jean Gabin, waren ein perfektes Team. Das charismatische Dream-Team stand auch in Henri Verneuils "Der Clan der Sizilianer" (1969) und José Giovannis "Endstation Schafott" (1973) gemeinsam vor der Kamera - ebenfalls exzellente Beispiele des Gangsterfilms französischer Prägung." (Br Presse)

    Mélodie en sous-sol is a motion picture produced in the year 1963 as a Frankreich production. The Film was directed by Henri Verneuil, with Alain Delon, Jean Gabin, Carla Marlier, Viviane Romance, José-Luis de Villalonga, in the leading parts. The movie had its first screening on März 19, 1963 in Frankreich. There are no reviews of Mélodie en sous-sol available.



    Hinweise auf Datenbanken
    IMDb - International Movie Data Base Nr. tt0057344
    KinoTV Database Nr. 1761

    Disclaimer
    Die obenstehenden Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern geben den Informationsstand unserer Datenbanken zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung an. Alle Angaben sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, Rechtsansprüche aus falschen oder fehlenden Angaben werden ausdrücklich abgelehnt.
         Auf Grund der aktuellen Rechtssprechung in einigen Ländern kann derjenige haftbar gemacht werden, der auf Adressen verweist, die möglicherweise einen strafbaren Inhalt verbreiten oder auf strafbare Inhalte und Seiten weiterverweisen, es sei denn, er schliesst eindeutig eine solche Haftung aus. Unsere angeführten Links sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert, dennoch können wir in keiner Weise für die Inhalte der von uns aufgeführten Links und Webseiten irgendwelche Haftung übernehmen. Wir geben diese Erklärung sinngemäss für alle Länder und alle Sprachen ab.
         Soweit nicht anderweitig gekennzeichnet sind Fremdzitate im Rahmen des üblichen Zitatenrechts mit Kennzeichnung der Quellen aufgenommen. Das Copyright dieser Zitate liegt bei den Autoren. - Mélodie en sous-sol (1963) - KinoTV Movie Database Check Page Rank Pagerank Anzeige